-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA: Dennis Schröder verliert bei Bubble-Debüt trotz guter Leistung gegen die Clippers

Von SPOX
Dennis Schröder zeigte bei seinem Debüt gegen die L.A. Clippers eine ansprechende Vorstellung.

Dennis Schröder hat die Quarantäne hinter sich gebracht und pünktlich vor dem Start der Playoffs sein Debüt in der Bubble gegeben. Die Niederlage gegen die Clippers konnte er jedoch nicht verhindern.

Bei der Niederlage von Miami gegen Indiana verletzt sich der amtierende Dunk-Champion übel.

Toronto Raptors (52-19) - Denver Nuggets (46-26) 117:109 (BOXSCORE)

  • Abgesehen von Marc Gasol wurden alle Starter bei Toronto geschont, dennoch fuhren die Raptors ziemlich ungefährdet ihren siebten Sieg im achten Spiel in der Bubble ein. Stanley Johnson avancierte dabei mit 23 Punkten zum Topscorer, 19 davon erzielte er in der zweiten Hälfte.
  • Das Spiel verlief einigermaßen knapp, bis Johnson innerhalb von vier Minuten im letzten Viertel drei Dreier sowie einen Bank-Shot versenkte und die Kanadier damit mit 11 Punkten in Führung brachte. Denver kam danach nicht mehr näher als auf 7 Punkte heran. Paul Watson kam dabei noch auf Career High 22 Punkte, vier weitere Raptors punkteten zweistellig.
  • Head Coach Nick Nurse fand danach ein positives Fazit für die Regular Season: "Einfach viel Wachstum von vielen verschiedenen Spielern", fasste er die Spielzeit zusammen. "Wir haben sehr viel Widerstandsfähigkeit gezeigt, berücksichtigt man auch die vielen Verletzungen."
  • Sein Gegenüber Mike Malone wiederum kritisierte die Perimeter-Defense seines Teams, das allerdings ebenfalls im Schongang auflief. Jamal Murray (11 Punkte) und Nikola Jokic spielten jeweils nur 10 Minuten. Topscorer war P.J. Dozier mit 20 Punkten von der Bank.

Hier geht es zu den Highlights der Partie Raptors gegen Nuggets.

Indiana Pacers (45-28) - Miami Heat (44-29) 109:92 (BOXSCORE)

  • Zwischen zwei Teams, die in der ersten Playoff-Runde aufeinander treffen werden, gab es natürlich keine echte Vorschau: Beide Coaches ließen sich nicht in die Karten blicken, deswegen wurden auf beiden Seiten jeweils vier Spieler geschont. Das bessere Team war so Indiana, das ein dominantes 28:13-Viertel hinlegte und danach nie mehr wirklich zurückblickte.
  • Doug McDermott führte sein Team dabei mit 23 Punkten an, auf der Gegenseite war Kendrick Nunn mit ebenfalls 23 der beste Scorer. Überstrahlt wurde das Geschehen jedoch von einer üblen Verletzung von Derrick Jones Jr., welche die Partie für mehrere Minuten unterbrach.
  • Jones versuchte spät im dritten Viertel um einen Screen zu kommen, als er mit Pacers-Center Goga Bitadze kollidierte und auf dem Boden landete. Er lag für mehrere Minuten auf dem Bauch und hielt sich den Kopf, bevor er vom Feld getragen werden konnte. Spätere Untersuchungen ergaben, dass er sich eine Halsverrenkung zugetragen hatte. Am Wochenende soll er neu untersucht werden.
  • "So etwas nimmt einfach die Luft aus dem Gebäude", sagte der besorgte Heat-Coach Erik Spoelstra. Durch den Sieg geht Indiana nun mit dem "Heimvorteil" in die erste Playoff-Runde, da die Pacers sich Platz vier im Osten sichern konnten.

Hier geht es zu den Highlights der Partie Pacers gegen Heat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung