-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA: Los Angeles Lakers gewinnen dank dominantem Auftritt von Anthony Davis und LeBron James gegen die Jazz

Von SPOX
Anthony Davis überzeugt gegen die Jazz mit einem dominanten Auftritt.

Die Los Angeles Lakers haben mit dem 116:108-Sieg gegen die Utah Jazz (BOXSCORE) vorzeitig den ersten Platz in der Western Conference klar gemacht. Der überragende Mann des Abends ist Anthony Davis, gegen den die Jazz kaum ein Mittel finden. LeBron James besorgt den Rest (Hier geht es zu den Highlights der Partie zwischen den Jazz und Lakers).

Utah Jazz (42-25) - Los Angeles Lakers (51-15) 108:116 (BOXSCORE)

Davis beendete die Partie mit 42 Punkten, schon von der ersten Sekunde an präsentierte sich die Braue im Attacke-Modus. Insgesamt fanden 13 seiner 28 Wurfversuche den Weg durch die Reuse, darunter 4/8 Dreier (zusätzlich 12/15 FT). Außerdem füllte Davis mit 12 Rebounds, 4 Assists sowie 3 Steals den Boxscore.

LeBron unterstütze mit 22 Punkten (9/16 FG), 9 Assists und 8 Rebounds, ansonsten knackten Dwight Howard (11 und 5 Rebounds) und Kentavious Caldwell-Pope (10) als einzige Lakers-Akteure die zweistellige Punktemarke.

Auf Seiten der Jazz wehrte sich Donovan Mitchell mit 33 Punkten (9/22 FG) noch am meisten gegen die zweite Niederlage im dritten Spiel nach dem Restart. Mike Conley legte 24 Punkte auf, Rudy Gobert verzeichnete ein Double-Double (16 und 13 Bretter). Jordan Clarkson war dagegen erneut ein Totalausfall (6 Punkte, 2/13 FG, 1/9 Dreier).

Gegen die Raptors stand AD nach 48 Minuten bei gerade einmal 2 erfolgreichen Field Goals bei 7 Versuchen. Das sollte sich ganz offensichtlich nicht noch einmal wiederholen. Davis suchte von Beginn an aggressiv den eigenen Wurf - mit der Unterstützung der Kollegen - und verzeichnete nach dem ersten Viertel bereits 13 Punkte bei 14 Würfen.

Ebenfalls auffällig war das katastrophale Shooting beider Teams. Zusammengenommen landete im ersten Durchgang nur 1 von 18 (!) Dreiern im Korb, das wurde im zweiten Viertel zumindest bei den Jazz besser. Zudem kam Mitchell (21 zur Halbzeit) immer wieder gut zum Korb durch, sodass die Fans in Hälfte eins ein unterhaltsames und ausgeglichenes Spiel (58:56 Lakers) zu sehen bekamen.

Anthony Davis und LeBron entscheiden Spiel für die Lakers

Ganz ähnlich ging es auch nach dem Seitenwechsel weiter. Erst wenige Minuten vor dem Ende des dritten Viertels setzten sich die Lakers erstmals an diesem Abend ab - natürlich dank AD, der gleich zweimal von Downtown netzte und L.A. damit zu einem 19:5-Lauf zum Ende des dritten Viertels führte (86:76).

LeBron hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt - abgesehen von einem üblen Block - relativ zurückgehalten. Mit Davis auf der Bank erhöhte LeBron zum Start des Schlussabschnitts sein Arbeitspensum: erst ein eigener, tiefer Dreier, dann ein Alley-Oop-Anspiel auf Dwight Howard, der auf +14 stellte, die höchste Lakers-Führung bis zu diesem Zeitpunkt.

Es dauerte ein wenig, bis sich die Jazz von diesem Rückstand erholen konnten. Gut zwei Minuten vor dem Ende verkürzte Gobert von der Freiwurflinie sogar nochmal auf 6 Zähler. Spannender wurde es aber nicht mehr. Ein Dreier von Kyle Kuzma und ein And-One-Triple von Davis machten schließlich den Deckel drauf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung