Suche...
NBA

NBA-News - Bucks-Coach Mike Budenholzer: "Giannis Antetokounmpo verdient back-to-back-MVPs"

Von SPOX
Giannis Antetokounmpo (r.) und LeBron James gelten als die großen Favoriten im diesjährigen MVP-Rennen.

Die NBA hat am Freitag den 30 Teams mitgeteilt, dass die verbliebenen Regular-Season-Partien nach dem Restart in Disney World Orlando nicht in den Award-Rennen berücksichtigt werden. Damit ist auch das MVP-Rennen vorbei, laut Mike Budenholzer, Coach der Milwaukee Bucks, gibt es einen klaren Favoriten auf den Award.

"Ich hatte keine Ahnung, dass das so ist", sagte Budenholzer am Freitag angesprochen auf die Ankündigung der Liga. "Aber es ergibt Sinn. Ich glaube, die meisten Teams haben 64, 65, 66 Spiele absolviert, das ist sicherlich eine signifikante Stichprobe. Und viel wichtiger, Giannis hat unserer Meinung nach mehr als genug getan, um sich back-to-back-MVPs zu verdienen."

Der Greek Freak wurde bereits im vergangenen Jahr mit der Auszeichnung als wertvollster Spieler der regulären Saison ausgezeichnet. 2019/20 legte er mit weiteren beeindruckenden Leistungen nach. Im Schnitt legte Giannis in der bisherigen Saison 29,6 Punkte, 13,7 Rebounds (jeweils Karrierebestwerte) und 5,8 Assists bei 54,7 Prozent aus dem Feld auf. So führte er sein Team zur besten Bilanz in der gesamten Liga (53-12).

"Was er an beiden Enden des Courts für uns macht, jede Nacht, so wie er den Standard für uns setzt bezüglich der Kultur und der Arbeitseinstellung als Teamkollege", führte Budenholzer seine Gründe, warum er Giannis erneut als MVP sieht, weiter aus. "Er ist ein unglaublicher Teamkollege, spielt selbstlos, macht einfach alles. Ich denke, das ist, was der MVP sein sollte. Wir haben also definitiv das Gefühl, dass er es verdient und wir freuen uns darauf, ihn zu unterstützen."

Sollte der 25-Jährige tatsächlich den zweiten MVP-Award seiner noch relativ jungen Karriere einstreichen, wäre er laut ESPN Stats & Info erst der dritte Spieler in der Historie der NBA, der mit 25 Jahren oder jünger mehrere MVPs einheimsen kann (die anderen: LeBron James und Kareem Abdul-Jabbar).

Als Mitte März die Saison aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochen wurde, galt Antetokounmpo bei den Buchmachern in Las Vegas als Favorit auf den MVP-Award. Als größter Konkurrent gilt LeBron James, der die Lakers zu einer 49-14-Bilanz und Platz eins im Westen führte. Zudem werden Giannis auch Chancen auf die Auszeichnung als Defensive Player of the Year zugerechnet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung