Suche...
NBA

NBA News: Dwight Howard spricht über Kobe Bryant - "Schwer zu kommunizieren"

Von SPOX
Kobe Bryant (l.) und Dwight Howard spielten nur eine Saison gemeinsam bei den Los Angeles Lakers.

Dwight Howard gehörte in der Saison 2019/20 zu den positiven Überraschungen bei den Los Angeles Lakers. Dabei verlief die erste Saison des Centers in Los Angeles nicht so positiv, weil Howard 2012/13 mit Kobe Bryant nicht wie erhofft harmonierte. In einem Instagram Live sprach Howard nun über seine Verbindung zum verstorbenen Superstar.

"Wir hatten großartige Momente miteinander, als wir 2008 bei den Olympischen Spielen waren, und wollten danach gerne zusammenspielen", blickte der 34-Jährige zurück. "Dann waren wir im gleichen NBA-Team und ich denke - ich kann natürlich nicht für Kobe sprechen - dass in der Saison viele Egos dem Team im Weg standen, das wir sein wollten. Angefangen mit mir. Ich weiß, dass ich damals die beste Version von mir sein wollte. Aber ich wollte auch der Mann sein, versteht Ihr?"

Howard kam 2012 per Trade nach Los Angeles und hatte zuvor fünfmal in Serie im All-NBA First Team gestanden. Mit Bryant sollte er in L.A. ein neues Superteam aufbauen, stattdessen blieb er letztlich nur eine Saison und wechselte dann als Free Agent zu den Orlando Magic.

Kobe Bryant wurde "vom besten Spieler zum besten Vater"

"Ich hatte das Gefühl, dass es damals wirklich schwer für mich und Kobe war, ehrlich miteinander zu kommunizieren", sagte Howard. "Wir waren an zwei verschiedenen Punkten - mental gesprochen." Dies habe sich jedoch mit den Jahren verändert. Vor seinem schockierenden Tod im Januar hatte Kobe sogar eingewilligt, Howard beim Dunk Contest zu unterstützen.

"Als ich ihn mit seiner Tochter bei den Spielen und so gesehen habe, dachte ich nur: ‚Das ist eine ganz andere Seite von Kobe'", sagte Howard. "Und ich fand es großartig, dass viele Leute - wie ich selbst - nur seine Basketball-Seite kannten und nun sehen konnten, wie er sich verändert hat. Er wurde vom besten Basketball-Spieler zum besten Vater für seine Kinder."

Howard, der im Sommer 2019 für einen Minimalvertrag bei den Lakers unterschrieb, kam in dieser Spielzeit von der Bank und erzielte 7,5 Punkte sowie 7,4 Rebounds im Schnitt. Die Lakers hatten mit einer 49-14-Bilanz die Spitzenposition in der Western Conference inne, als die Saison unterbrochen wurde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung