Suche...
NBA

NBA: Warum trug Michael Jordan nach der Baseball-Auszeit bei den Chicago Bulls die Trikotnummer 45?

Von Ole Frerks
Michael Jordan lief 1995 in 22 Spielen als Nr. 45 auf.

Im März 1995 brachte Michael Jordan die Sportwelt mit einem legendären Fax zum Beben: "I'm Back" war seine Botschaft, das Baseball-Intermezzo beendet. Wenig später lief er erneut für die Chicago Bulls auf - allerdings mit der Trikotnummer 45 statt mit der 23. Warum eigentlich?

Als Jordan in die NBA zurückkehrte, war seine Karriere im Endeffekt erst seit anderthalb Jahre "beendet" gewesen. Trotzdem hatten die Bulls bereits Nägel mit Köpfen gemacht und nicht nur im Dezember 1994 eine MJ-Statue vor das United Center in Chicago gestellt, sondern auch sein Trikot mit der Nr. 23 unter die Hallendecke gezogen.

Dies verbietet es bekanntlich allen Spielern der jeweiligen Mannschaft, mit ebendieser Trikotnummer aufzulaufen, und soll Team-Legenden ehren. In Jordans Fall war dieser Umstand jedoch nicht der Grund für seine neue Nr. 45 - da es sich um sein eigenes Trikot handelte, hätte er die Nr. 23 sofort aus dem Ruhestand holen können.

Er entschied sich aus anderen Gründen bewusst dagegen, vorerst zumindest.

Michael Jordan ehrte mit der 45 seinen Vater

Jordan hatte auch bei seinem Baseball-Stint in Diensten der Birmingham Barons die Nr. 45 getragen. Primär aus sentimentalen Gründen: Schon an der High School trug er diese Nummer, bis er ins Varsity-Team hochbeordert wurde, in dem sein älterer Bruder Larry bereits diese Nummer trug. Jordan teilte die 45 also durch 2 (22,5), rundete auf - und prompt war der Grundstein für die vielleicht berühmteste "Spieler/Nummer-Kombination" der NBA-Geschichte gelegt.

Als Jordan vom Baseball zurückkam, wollte er jedoch bei der 45 bleiben. Den Grund dafür erklärte er in seiner Autobiographie "For the Love of the Game": "Als ich zurückkam, wollte ich nicht dieselbe Nummer tragen, mit der mich mein Vater zuletzt gesehen hatte. Da er nicht mehr da war, sah ich meine Rückkehr als Neuanfang."

Jordans Vater James war im Juli 1993 ermordet worden. Schon seine Entscheidung, Baseball zu spielen, war zum Teil eine Widmung an James Jordan, mit dem ihn stets eine sehr enge Beziehung verbunden hatte. Sein Vater hatte es MJ bereits im Jahr 1990 nahegelegt, seinem Lieblingssport Baseball auch nochmal eine Chance zu geben.

Michael Jordan: Weniger Superkräfte mit der 45?

Bei der Nr. 45 blieb Jordan allerdings nur 22 Spiele. Die Bulls verloren Spiel 1 der Eastern Conference Semifinals 1995 gegen die Orlando Magic, weil sich Jordan am Ende den Ball von Nick Anderson klauen ließ - ein uncharakteristischer Fauxpas für den Superstar. "Nummer 45 ist nicht Nummer 23", sagte Anderson danach. "Ich hätte das gegen Nummer 23 nicht tun können."

Jordan sah es ähnlich und wechselte für sein 23. Spiel wieder zur alten Trikotnummer. Zum Ärger der NBA: Die Bulls mussten für jedes verbliebene Spiel der Serie 25.000 Dollar Strafe zahlen, weil es untersagt war, mitten in der Saison die Nummer zu wechseln. Der damalige stellvertretende NBA-Commissioner Russ Granik drohte in einem Schreiben sogar weitere Konsequenzen an.

Die Statistiken von Michael Jordan nach seinem Comeback

SpielePunkteFG%ReboundsAssists
Regular Season1726,941,16,95,3
Playoffs1031,548,46,54,5

Einmal trug Michael Jordan die Nr. 12

Es blieb jedoch bei "nur" 100.000 Dollar, weil die Bulls die Serie gegen Orlando verloren und aus den Playoffs ausschieden - für Jordan war es seit 1990 die erste verlorene Playoff-Serie überhaupt und sogar die letzte seiner Karriere. Im Sommer wechselte er offiziell zurück zur 23 und machte das Trikot mit der Nummer 45 zum Sammlerstück.

"Als ich zurückkam, hielt ich die 45 für perfekt, weil ich eine Verbindung damit hatte", sagte Jordan. "Pech gehabt. Es hat nicht lange für mich gedauert, dass ich zur 23 zurückgekehrt bin. Es war ein Teil von mir, aber nicht im professionellen Basketball-Umfeld."

Immerhin war dies eine bewusste Entscheidung. Zuvor hatte Jordan nur einmal in seiner Karriere nicht die 23 getragen - am Valentinstag 1990 lief er, ebenfalls gegen Orlando, mit der 12 auf. Damals allerdings war der Grund ein anderer: Jemand hatte Jordans Trikot geklaut und die Bulls hatten keinen Ersatz dabei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung