Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Weiterhin Eiszeit zwischen Rudy Gobert und Donovan Mitchell?

Von SPOX
Sowohl Rudy Gobert als auch Donovan Mitchell waren mit dem Coronavirus infiziert.

Sowohl Rudy Gobert als auch Donovan Mitchell von den Utah Jazz sind von COVID-19 inzwischen geheilt, dennoch soll Mitchell weiter sauer auf den Franzosen sein. Der Shooting Guard soll kein Interesse an einer Reparatur ihrer Freundschaft zu haben.

Das berichten Shams Charania, Sam Amick sowie Tony Jones von The Athletic. "Es scheint nicht zu retten zu sein", sagte eine anonyme Quelle. Die Jazz versuchten in den vergangenen Wochen zu schlichten und sagten Mitchell, dass es ohnehin klar sei, ob sich der Guard von Gobert angesteckt habe.

Anfang April gab Mitchell bei Good Morning America ein Interview, in dem es so klang, als ob er Gobert verzeihen würde. "Es hat eine Weile gedauert, bis ich wieder einen kühlen Kopf hatte", sagte Mitchell vor wenigen Tagen. "Ich habe gelesen und gehört, was er gesagt hat. Ich bin froh, dass es ihm und mir gut geht."

Auch Forward Joe Ingles glaubt, dass der Corona-Vorfall nicht für eine Spaltung im Team sorgen wird. "Ich bin mir sehr sicher, dass alles okay sein wird", sagte der Boomer. "Wenn das Training wieder beginnt und die Saison neu startet, wird unser Team so sein, wie es zuvor war", ist sich Ingles sicher.

Vor der Corona-Unterbrechung standen die Jazz mit einer Bilanz von 41-23 auf Platz vier im Westen, nur 1,5 Spiele hinter den Denver Nuggets, aber auch nur ein Spiel vor den Oklahoma City Thunder und auch den Houston Rockets.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung