Suche...
NBA

NBA-News: Commissioner Silver kündigt Entscheidungen frühestens im Mai an - Liga hofft auf Corona-Tests

Von SPOX
Adam Silver und die NBA kalkulieren wohl nicht mehr unbedingt mit einer Fortsetzung der Saison.

Commissioner Adam Silver hat sich am Montag zurückhaltend zu eventuellen Zukunftsprognosen, wann die NBA die Saison wieder fortsetzen kann, geäußert. Frühestes im Mai könne die Liga Entscheidungen, wie es nach der Coronakrise weitergeht, treffen. Gleichzeitig prüfe die NBA verschiedene Szenarien für die Fortsetzung der Saison.

"Ich habe meinen Leuten in den vergangenen Wochen gesagt, dass wir akzeptieren sollten, dass wir im Monat April auf jeden Fall nicht in der Lage sein werden, irgendeine Entscheidung zu treffen", erklärte Silver in einem Interview mit Ernie Johnson von TNT.

"Das bedeutet nicht, dass wir am 1. Mai in dieser Position sein werden, aber das sollte jeden erstmal ein wenig beruhigen", so der 57-Jährige. "Das heißt aber nicht, dass wir nicht intern, die Liga und die Spieler und die Teams, über verschiedene Szenarien sprechen, wie wir die Saison fortsetzen können. Aber es ist einfach noch zu früh, um vorauszusagen, wo wir in ein paar Wochen stehen werden."

Die Saison 2019/20 ist seit dem 11. März unterbrochen, nachdem ein NBA-Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Im Anschluss gab es weitere Fälle unter den Spielern und beim Teampersonal. "In einer perfekten Welt" könnte die NBA laut Silver mit der restlichen Regular Season, gefolgt von den Playoffs zurückkehren.

Entscheidungen, wie der restliche Spielplan nach der Unterbrechung aussehen wird, wurden aber noch keine getroffen. Zuletzt kursierten Gerüchte, dass die Liga über zentral ausgetragene Playoffs in einem angepassten, verkürzten Format nachdenke, beispielsweise in Las Vegas.

NBA hofft auf Corona-Tests - Veränderungen im Scouting-Prozess

Wie Baxter Holmes von ESPN vermeldet, prüfen Vertreter der NBA und der Spielergewerkschaft NBPA zudem die Funktionsfähigkeit von verschiedenen Corona-Tests, die innerhalb von Minuten ein Ergebnis liefern könnten. Das wäre offenbar ein wichtiger Schritt, um Spiele wieder stattfinden zu lassen. So könnten alle Spieler kurz vor dem Start der Partie getestet werden.

Gleichzeitig habe die Liga nach Informationen von Adrian Wojnarowski (ebenfalls ESPN) die Teams darüber informiert, dass Workouts von jungen Talenten im Vorfeld des Draft 2020 bei den Teams vorerst verboten sind.

Stattdessen sollen die Teams "virtuelle" Interviews mit den Draft Prospects beispielsweise per Video-Chat führen. Allerdings darf jedes Team dem Bericht zufolge nur höchstens vier Stunden mit einem einzelnen Spieler verbringen. Auch Video-Workouts der Spieler sind offenbar nicht erlaubt.

Entsprechend wird das Scouting der bisherigen Spiele einen deutlich größeren Stellenwert bei der Evaluation der Talente einnehmen. Der NBA Draft ist für den 25. Juni im Barclays Center in Brooklyn angesetzt. Ob der Draft tatsächlich an diesem Termin stattfindet, ist zurzeit noch ungewiss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung