Suche...
NBA

Rund um die NBA - Die Trade Deadline 2020 im Liveticker

Dennis Schröder spielt noch für die Oklahoma City Thunder.

Rund um die NBA ist zurück! Am Donnerstag um 21 Uhr ist Trade Deadline, deswegen versorgen wir euch bis dahin mit allen News und Gerüchten aus der besten Liga der Welt. Marcus Morris wird von beiden Teams aus L.A. gejagt. Auch bei Dennis Schröder sollen die Lakers angefragt haben. Die Houston Rockets basteln wohl an einem weiteren Trade, während die New York Knicks weiter an D'Angelo Russell dran sind.

Nach dem 4-Team-Trade in der vergangenen Nacht gab es einen Tag vor der Trade Deadlinie keinen Deal. Die Los Angeles Lakers und die L.A. Clippers sollen sich laut Adrian Wojnarowski ein Wettbieten um Marcus Morris liefern. Der Forward würde zwar gerne bei den New York Knicks bleiben, diese scheinen aber ihren Kader noch ummodeln zu wollen.

Laut Brad Turner (L.A. Times) haben die Knicks unter anderem Interesse an Landry Shamet von den Clippers, die den Guard aber nicht abgeben wollen. Die Lakers suchen dagegen weiter einen Ballhandler und sollen (erfolglos) ihr Interesse an Dennis Schröder und auch Spencer Dinwiddie bekundet haben.

Der Deutsche zeigte sich unterdessen unbeeindruckt von den Gerüchten um seine Person. Das sei keine Ablenkung, es sei einfach ein Geschäft, so Schröder, nachdem er die Cavs mit 30 Punkten zerlegt hatte. "Sam Presti ist wahrscheinlich der beste GM, den ich jemals gesehen habe. Er ist eine ehrliche Person."

Die Houston Rockets arbeiten nach übereinstimmenden Informationen von Kelly Iko (The Athletic) und Jonathan Feigen (Houston Chronicle) an einem weiteren Trade bzw. wollen den 4-Team-Trade noch erweitern, um einen weiteren Center zu holen.

In Philadelphia hängt hingegen der Haussegen nach der deftigen Pleite in Miami schief. Al Horford gibt zu, dass es Probleme innerhalb der Kabine gibt.

Die wichtigsten News und Gerüchte des Tages

  • Lakers fragten wegen Dennis Schröder an (23.15 Uhr)
  • Auch Markieff Morris weckt Interessen bei Spitzenteams (22.52 Uhr)
  • L.A.-Teams bieten um Marcus Morris (22.06 Uhr)
  • Brett Brown in Nöten? Joel Embiid äußert sich (21.50 Uhr)
  • New York Knicks baggern weiter an D'Angelo Russell (20.56 Uhr)
  • Houston Rockets arbeiten wohl an Trade für Center (20.20 Uhr)
  • Andre Iguodala reagiert auf Grizzlies-Kritik (18.40 Uhr)
  • New Orleans Pelicans halten an Jrue Holiday fest (16.37 Uhr)
  • Atlanta Hawks entlassen Chandler Parsons (16.08 Uhr)
  • Knicks machen wohl Julius Randle Verfügbar (16.02 Uhr)

23.54 Uhr: Damit werde ich mich langsam verabschieden, einen habe ich aber noch. Chris Haynes (Yahoo Sports) berichtet, dass mehrere Teams die Lakers wegen Alex Caruso kontaktiert haben. Ich hoffe, dass alle Lakers-Fans nun trotzdem schlafen können. Wir sehen uns morgen wieder, dann natürlich zum großen Finale. 21 Uhr ist Schicht im Schacht!

23.45 Uhr: Ansonsten kann ich euch noch sagen, dass Derrick Rose nach Informationen von Charania seine Teilnahme an der Skills Challenge in seiner Heimatstadt Chicago zurückgezogen hat. Wer ihn ersetzen wird, ist unklar. Wäre es frech, wenn die NBA Devin Booker fragen würde?

23.37 Uhr: Und noch ein paar Dinge aus der Show ...

  • Die Spurs sind eine Blackbox. Das Traden von Veteranen oder auch ein weiterer Run auf die Playoffs sind möglich.
  • Miami bleibt ein Dark Horse für einen möglichen Trade von Jrue Holiday.
  • Die Sixers haben schlechte Chancen auf einen Trade, wenn sie keinen Starter abgeben. Laut Woj kann fast jedes Team die Sixers überbieten.
  • OKC will sogar das eigene Team verstärken, es wird ein Flügelspieler gesucht.

23.29 Uhr: Fassen wir doch mal schnell ein paar Dinge zusammen, die Lowe und Woj gerade besprachen.

  • Die Lakers haben nicht nur bei Schröder, sondern auch bei Spencer Dinwiddie angeklopft - ohne Erfolg.
  • Die Bucks könnten für Donte DiVicenzo einen Veteranen bekommen, Milwaukee will die Chemie im Team aber nicht stören.
  • Tyler Herro ist in Miami unantastbar, auch in einem möglichen Trade für Jrue Holiday. Die Pelicans wollen ihren Point Guard auch nicht abgeben.

23.23 Uhr: Nachtrag zu Markieff Morris: O'Connor schreibt, dass auch die Rockets Interesse am Pistons-Morris haben. Dieser hat mit 3,2 Millionen Dollar einen deutlich kleineren Vertrag und würde sogar noch unter die Luxussteuergrenze passen. Es brodelt, liebe Leute, es brodelt.

Los Angeles Lakers fragten bei OKC wegen Dennis Schröder an

23.15 Uhr: Oha! Dave McMenamin (ESPN) berichtet, dass die Lakers bei Oklahoma City wegen Dennis Schröder angefragt haben. Jedoch sollen die Diskussionen aber nicht weiter vertieft worden sein, da OKC nicht gewillt ist, Schröder abzugeben. Wenn, dann nur für einen ordentlichen Gegenwert, welchen die Lakers wohl nicht bieten konnten. Auch Zach Lowe berichtete grade ähnliches in seiner Trade-Show.

23.11 Uhr: Woj bestätigt auch gerade in seiner Trade-Show mit Zach Lowe, dass die Knicks wirklich Interesse an Landry Shamet haben. Dieser ist aber für die Clippers "unantastbar."

23.07 Uhr: Turner schreibt auch, dass die Clippers kein Problem hätten, Moe Harkless für Marcus Morris nach New York zu schicken. Den wollen aber die Knicks nicht, sie würden lieber mit Landry Shamet einen echten Schützen in den Kader holen.

Geben die Lakers Danny Green und Kyle Kuzma für Marcus Morris ab?

22.59 Uhr: Und weiter geht es mit L.A. Die Knicks wollen laut Brad Turner (L.A. Times) Kyle Kuzma bekommen, wofür die Lakers Marcus Morris erhalten. Dafür braucht es wohl aber den Vertrag von Danny Green, damit die Gehälter stimmen. Die Knicks würden Green dann aber sofort weiter an ein anderes Team schicken. Würden die Lakers wirklich Green abgeben?

22.52 Uhr: Es kommt wieder Leben in die Bude! Kevin O'Connor (The Ringer) berichtet, dass auch Marcus' Zwillingsbruder Markieff bei einigen Topteams auf dem Zettel steht. Der Forward der Pistons soll das Interesse der Lakers, Clippers, Bucks, Sixers und Celtics auf sich ziehen. Vielleicht bekommen ja sogar beide L.A.-Teams einen Morris.

22.44 Uhr: Marc Stein (New York Times) kommt auch mit einer Überraschung um die Ecke. Die Phoenix Suns sollen sich Angebote für Kelly Oubre Jr. anhören. Das ist wirklich interessant, schließlich war der Forward einer der positiven Überraschungen einer soliden Suns-Saison.

22.34 Uhr: Gute Nachrichten gibt es immerhin für Aaron Gordon. Der Forward der Magic steht laut Nick DePaula (ESPN) kurz vor einer Unterschrift beim chinesischen Sportartikel-Hersteller 361 Degrees. Gordon soll das Gesicht der Firma werden und einen Signature Shoe inclusive eines millionenschweren Vertrags erhalten. Ich kenne die Kollegen leider nicht, angeblich haben die Jungs aber mehr als 7.000 Filialen im Reich der Mitte.

Marcus Morris: Wettbieten zwischen Lakers und Clippers

22.24 Uhr: Nach Kelly Iko hat nun auch der zweite Rockets-Beatwriter geschrieben, dass in Houston noch etwas im Busch ist. Jonathan Feigen vom Houston Chronicle berichtet, dass Houston noch versucht, den 4-Team-Trade zu erweiteren, um einen Center zu bekommen. Ich glaube, es gibt keinen GM, der die Trade Deadline so sehr liebt wie Daryl Morey.

22.15 Uhr: Aber noch einmal zurück nach New York. Das Interesse der Knicks an Kyle Kuzma hatten wir vermerkt, Ian Begley (SNY.tv) ergänzte noch, dass auch über Allonzo Trier und Alex Caruso gesprochen wurde. Diese Gespräche fanden jedoch vor dem Rücktritt von Knicks-Präsident Steve Mills statt, seither gab es keine Fortschritte.

22.06 Uhr: Der Kollege Wojnarowski wird übrigens gerade durch zahlreiche ESPN-Shows gejagt, vermutlich hat er deswegen auch nur wenig Zeit um zu twittern. Immerhin ließ er Rachel Nichols bei The Jump wissen, dass Marcus Morris wohl nicht die Saison bei den New York Knicks beenden wird. Demnach kämpfen beide L.A.-Teams um den Forward, Woj nennt es ein "Wettbieten". Wir sind gespannt.

21.58 Uhr: Etwas deutlicher wurde da schon Al Horford, der aber eher in Richtung seiner Mitspieler verwies. "Bei uns in der Kabine gibt es Gesprächsbedarf", erklärte der frühere Celtics-Center. "Das werden wir aber alles intern klären." Logisch, Platz sechs im Osten darf in Philly mit dieser Truppe niemanden zufriedenstellen.

Krise bei den Sixers? Joel Embiid äußert sich

21.50 Uhr: Das machten die Philly-Reporter natürlich auch und sprachen mit Joel Embiid über dieses Thema, der beteuerte, dass die Spieler noch auf den Coach hören. "Die Coaches treffen keine Würfe, sie machen keine Plays. Sie können uns aber besser in Position bringen. Am Ende des Tages müssen wir diese Plays aber machen." So richtig Rückendeckung gibt Embiid Brown aber auch nicht. Wir beobachten das aber natürlich weiter.

21.41 Uhr: Wechseln wir aber mal die Szenerie und gehen zu einem echten Brandherd, nämlich nach Philadelphia. Dort reagierte Coach Brett Brown etwas angesäuert auf die Frage, ob er denn noch die erreiche. "Das solltet ihr besser die Spieler fragen. Ich bin nicht naiv und weiß, warum ihr fragt, aber ich kann das nicht anders beantworten."

21.32 Uhr: Stiller als still ist es dagegen um Kevin Love geworden. Selbst Love selbst scheint einen Trade abgeschrieben zu haben. "Ich glaube nicht, dass irgendetwas passiert", gestand der Forward Chris Fedor von cleveland.com. "Ich glaube es wirklich nicht, aber letztlich weiß man nie." Doch, Kevin, in 24 Stunden wirst du es wissen.

21.23 Uhr: Und noch eine Sache zur Iggy-Saga. Morant lieferte sich zwischenzeitlich ein kleines Meme-Battle mit Stephen Curry - der Rookie sagte nun aber vor dem Spiel in Dallas, dass zwischen ihm und Curry alles gut sei. Beide haben bereits privat miteinander geschrieben, es besteht gegenseitiger Respekt. Dann sind wir ja alle erleichtert.

21.14 Uhr: Atlanta hat dagegen mit Clint Capela bereits Nägel mit Köpfen gemacht - ganz zur Freude von Trae Young. "Das ist groß. Ich habe mit Clint schon geschrieben und mit ihm geredet", sagte Young zu Sarah K. Spencer (AJC). Vor allem defensiv soll der Schweizer helfen, wie auch der Point Guard weiß: "Wir hatten einige Spiele, wo wir zum Ende keine Stops mehr generieren konnten."

New York Knicks baggern weiter an D'Angelo Russell

21.05 Uhr: Zur Erinnerung. Vor einigen Tagen gab es bereits Gerüchte um die Knicks und Russell. Dabei wurden von Knicks-Seite unter anderem Kevin Knox, Frank Ntilikina und Bobby Portis ins Gespräch gebracht. Die Warriors sollen aber eher ein Auge auf Mitchell Robinson geworfen haben, diesen wollen die Knicks aber nicht ziehen lassen.

20.56 Uhr: Interessant. Shams Charania meldet, dass die New York Knicks weiterhin versuchen, D'Angelo Russell in den Big Apple zu holen. Für den Moment gibt es aber wohl kein Paket, welches die Warriors von einem Trade überzeugen könnte.

20.45 Uhr: Neben den Suns sollen wohl auch die New York Knicks wegen Kennard angeklopft haben. Kennard selbst würde wohl gerne bleiben. Demnach seien die Pistons und Kennards Berater an einer langfristigen Partnerschaft interessiert. Der frühere Dukie spielt bisher seine beste Saison und legt 15,8 Punkte bei 40 Prozent von der Dreierlinie auf.

20.36 Uhr: Auch in Detroit könnte noch etwas passieren. Vince Ellis von USA Today berichtet, dass die Pistons bereits mehrere Anrufe wegen Luke Kennard bekommen haben. Zuletzt berichtete auch Woj, dass sich die Phoenix Suns wegen Kennard erkundigt hätten. Ellis gibt aber auch an, dass ein möglicher Trade in weiter Ferne ist.

Houston Rockets arbeiten wohl an weiterem Deal

20.27 Uhr: Dazu noch ein paar Details. Um eben jenen Center zu verpflichten, sind die Rockets wohl auch gewillt, zusätzliches Gehalt aufzunehmen, wenn sie dafür in Form von Assets, also Draft-Picks, entlohnt werden. Nun ist die Frage, um wen könnte es sich hier handeln? Ein Big Man von den Knicks vielleicht?

20.20 Uhr: Die Rockets scheinen noch nicht fertig zu sein. Laut Kelly Iko von The Athletic steht Houston vor einem weiteren Trade - ein Center soll es sein. Demnach redet GM Daryl Morey im Moment mit zwei Teams aus der Eastern Conference, um einen weiteren Big Man zu holen. Wir sind gespannt.

20.11 Uhr: Ähnlich ruhig ist es auch in Brooklyn, wo man sich wohl auf die kommende Saison konzentriert, wenn auch hoffentlich Kevin Durant wieder mitmischen kann. Brian Lewis von der New York Post schreibt, dass es maximal kleinere Verschiebungen geben könnte. Als Kandidaten nennt er Rodions Kurucs, Dzanan Musa, Theo Pinson sowie Wilson Chandler.

20.02 Uhr: Von den Toronto Raptors haben wir gefühlt gar nichts gehört, was mögliche Trades betrifft. Laut Josh Lewenberg (TSN) wird das auch vermutlich so bleiben. Läuft schließlich auch für den Champion, die zuletzt elf Spiele in Serie gewannen und inzwischen auf Platz zwei in der Eastern Conference stehen.

Cleveland Cavaliers wollen Tristan Thompson weiter halten

19.52 Uhr: Fedor schreibt aber auch, dass Cleveland immer noch versucht, Thompson zum Bleiben zu überreden. Demnach wollen die Cavs ihren dienstältesten Spieler weiterhin über den Sommer hinaus binden, wenn auch nicht zu den Konditionen (5 Jahre, 82 Millionen) seines derzeitigen Vertrags.

19.43 Uhr: Bei Tristan Thompson sind wir noch nicht so weit, für ihn suchen die Cavs angeblich noch einen Trade. Chris Fedor von cleveland.com hat fünf mögliche Teams erörtert, die Interesse an Thompson haben könnten. Hier die Liste: Clippers, Rockets, Celtics, Mavericks, Wizards. Ganz ehrlich? Das sehe ich alles nicht.

19.32 Uhr: Jetzt ist aber erstmal Zeit für Nahrungsaufnahme. Ich hätte jetzt schon Lust auf einen 60 Zentimeter langen Chili-Cheese-Dog, den man beim Baseball bekommen kann, habe aber hier nur einen Obstsalat vor mir. Hilft ja alles nix.

19.24 Uhr: Deveney schreibt auch, dass gleich mehrere Teams Interesse an Turner hätten, wenn dieser von Minnesota ausbezahlt wird. Namentlich erwähnt Deveney die Miami Heat und auch die Boston Celtics, beide könnten durchaus ein wenig Ballhandling vertragen. Kurzer Blick auf Turners Stats: 13 Minuten, 3,3 Punkte 2,0 Assists und kein einziger verwandelter Dreier (auch nur 5 Versuche).

19.15 Uhr: Sean Deveney (heavy.com) berichtet übrigens, dass Evan Turner kein Spiel für die Minnesota Timberwolves absolvieren wird. Er geht davon aus, dass die Wolves sich auf einen Buyout mit dem früheren Nr.2-Pick (lange ist's her) einigen wird. Kleiner Funfact: Die Wolves haben im Moment keinen einzigen echten Point Guard im Kader, sieht man mal von Two-Way-Player Jordan McLaughlin ab. Da dürfte wohl noch etwas passieren.

19.06 Uhr: Nicht ganz unwichtig, auch im Hinblick für diese Trade-Deadline. Hier sind alle Teams, die im Sommer mindestens 25 Millionen Dollar an Cap Space haben - Stand jetzt. Wie ihr seht, ist das eine sehr übersichtliche Liste.

18.56 Uhr: Kurz zurück zum Tagesgeschäft. Daniel Theis wird heute Nacht das Spiel gegen die Orlando Magic verpassen, der deutsche Nationalspieler laboriert an einer Knöchelverletzung. Doch es gibt auch weitere Ausfälle: Kemba Walker (Knie), Marcus Smart (Quad) und Rob Williams (Hüfte). Muss es eben Brad Wanamaker richten.

Andre Iguodala reagiert auf Grizzlies-Kritik

18.48 Uhr: Iguodala war im Sommer nach Memphis getradet worden, danach fanden die Grizzlies aber keinen Trade für den Forward. Einen Buyout lehnten die Grizzlies ab, Iguodala blieb daraufhin dem Team fern. Selbst wenn Memphis bis morgen keinen Trade für Iggy einfädelt, will dieser nicht für die Grizzlies auflaufen - ganz zum Unmut von Brooks und Morant.

18.40 Uhr: Dillon Brooks und Ja Morant äußerten zuletzt mehr oder weniger deutlich, was sie vom Fernbleiben von Andre Iguodala halten. Der 36-Jährige äußerte sich nun zu den Vorwürfen, dass er nie für die Memphis Grizzlies spielen wollte. "Es war nie so, dass ich nicht dort sein will", beteuerte Iguodala gegenüber Kevin Arnowitz (ESPN). "Es ging eher darum, wie es in der Zukunft aussehen würde, wie ich für das Team einen Wert haben könnte, wie das Team Wert für mich haben könnte."

18.31 Uhr: Young ist vor allem dank seiner Defense wertvoll, dazu sind in seinem letzten Vertragsjahr nur 6 der 14,2 Mio. garantiert. Wenn die Clippers also Young haben wollen, dann geht es ganz einfach, sie schicken nur Moe Harkless zurück. Die Bulls könnten einen auslaufenden Vertrag wohl gut gebrauchen.

18.23 Uhr: Schauen wir noch mal zu den L.A. Clippers, bei denen bin ich fest überzeugt, dass da noch etwas passiert. K.C. Johnson (NBC Sports) berichtet, dass sich die Kalifornier zumindest einmal bei Thaddeus Young von den Chicago Bulls erkundigt haben. Der Big Man unterschrieb erst im Sommer in Chicago für drei Jahre und 43,6 Millionen Dollar.

18.14 Uhr: Ich persönlich glaube übrigens, dass Covingtons Wert ein wenig überschätzt ist. Dazu ein paar Zahlen, die der Kollege Matt Moore (Action Network) herausgesucht. Covington trifft nur 34 Prozent aus dem Catch-and-Shoot und befindet sich damit im unteren Drittel in der NBA. Am Ring sind es auch nur 53 Prozent, was ebenfalls nur im unteren Liga-Drittel anzusiedeln ist.

18.06 Uhr: Mark Berman (FOX) hat Covington übrigens am Flughafen gleich mal mit Fragen überhäuft, hier die "besten" Aussagen. "Es ist eine neue Chance für mich. (...) Ich bin nicht mehr der Spieler, der ich bei meinem ersten Mal in Houston war. Ich habe mich auf und neben dem Feld entwickelt, ich weiß jetzt, was ein heißt, ein Profi zu sein."

18.00 Uhr: Robert Covington ist übrigens vor wenigen Minuten in Houston gelandet. Hier gibt es Quasi-Live-Bilder. Was für ein Happening!

17.54 Uhr: Ich will gar nicht lügen, es ist noch sehr ruhig an diesem Mittwochnachmittag. Erfreuen wir uns doch ein wenig an den Sozialen Medien. Hier könnt ihr sehen, dass Tacko Fall tatsächlich in ein Go-Kart passt. Finde ich nicht selbstverständlich.

Dennis Schröder wegen möglichen Trades nicht beunruhigt

17.45 Uhr: Aus deutscher Sicht ist natürlich auch die Situation von Dennis Schröder nicht uninteressant. Der gab an, dass er sich überhaupt keine Sorgen wegen eines möglichen Trades macht. "Damit beschäftige ich mich nicht. Wenn Sam Presti uns doch anruft, müssen wir aber damit leben." Ich persönlich glaube auch nicht an einen Schröder-Trade.

17.36 Uhr: Womöglich gilt das auch für die Oklahoma City Thunder. Vor dem Trade für Clint Capela wurde den Hawks auch Interesse an Steven Adams nachgesagt, doch der Center wird laut Chris Kirschner (The Athletic) wohl in OKC bleiben. Nächste Saison könnte sich das vielleicht ändern, dann läuft der Vertrag des Neuseeländers (27,5 Mio.) aus.

17.28 Uhr: Himmelsbach geht ohnehin davon aus, dass es in Boston recht ruhig bleiben wird. Sollten die Celtics noch etwas machen, dürfte es nur ein sehr kleiner Deal sein. Daniel Theis scheint sich also wohl in Sicherheit wiegen dürfen.

17.19 Uhr: Wir bleiben Pistons-lastig, weil wir lange nichts mehr von Andre Drummond gehört haben. Die Gespräche um den Center sind wohl eingeschlafen. Wie Adam Himmelsbach (Boston Globe) berichtet, sollen die Pistons die Celtics im vergangenen Monat kontaktiert haben, Celtics-GM Danny Ainge hat aber dankend abgelehnt.

17.10 Uhr: Kurz ein wenig Werbung in eigener Sache. Der Kollege Fraccalvieri hat mal versucht, diesen wilden 12-Spieler-4-Teams-Trade zu analysieren. Sein Kopf brummt jetzt, aber herausgekommen ist das hier. Sollte man lesen, wenn man alle Motive der Rockets, Nuggets, Hawks und Wolves verstehen möchte.

Derrick Rose will bei den Detroit Pistons bleiben

17.00 Uhr: Kuzma selbst lässt das aber kalt, wie er am Rande des Spiel seiner Lakers gegen die San Antonio Spurs angab. "Ich kann es nicht kontrollieren. Wenn ich getradet werden, dann werde ich eben getradet. Ich werde weiter Basketball spielen, das Spiel, welches ich liebe. Dazu werde ich auch weiter bezahlt."

16.52 Uhr: Ein möglicher Trade-Partner für Rose könnten die Los Angeles Lakers sein, die mit Kyle Kuzma auch noch einen brauchbaren Chip haben. Kuzma kommt übrigens aus Flint, Michigan, nur eine Autostunde von Detroit entfernt. Gestern wurde aber bekannt (Shams!), dass die Knicks wohl Gespräche mit Los Angeles wegen des Forwards geführt haben.

16.44 Uhr: Keinen neuen Stand gibt es auch bei Derrick Rose in Detroit. Der frühere MVP würde laut Shams Charania (The Athletic) am liebsten in Michigan bleiben (so komisch das auch klingt). "Er will in Detroit sein. Er fühlt sich hier zuhause und die Menschen hier empfangen ihn mit offenen Armen." Rose unterschrieb im Sommer nach einem Intermezzo in Minnesota einen Vertrag über zwei Jahre und bekommt dafür insgesamt 15 Millionen Dollar.

16.37 Uhr: Ein kurzer Blick nach New Orleans, wo die Playoff-Hoffnungen nach einer weiteren Pleite gegen Milwaukee ein wenig schwinden. Dennoch ist es laut Adrian Wojnarowski (ESPN) wahrscheinlich, dass Jrue Holiday auch am Freitag noch für die Pelicans spielen wird. Der Grund ist, dass es noch kein Angebot gibt, welches die Pelicans vom Hocker gehauen hat.

Schlussverkauf bei den Knicks? Parsons in Atlanta entlassen

16.29 Uhr: Auch Marcus Morris soll wohl noch verschifft werden, obwohl dieser der beste Spieler der Knicks in dieser Saison ist und auch darüber hinaus gerne verlängern würde. "Ich sage es nun schon seit Tag eins, ich will ein Knick sein", sagte Morris zu Marc Berman von der New York Post. "Ich kann es aber nicht beeinflussen. Ich würde sehr gerne weiter hier bleiben."

16.21 Uhr: Aber zurück in den Big Apple. Grundsätzlich steht bei den Knicks aber so ziemlich alles auf dem Prüfstand. So berichtet Vorkunov weiter, dass lediglich zwei Spieler unantastbar sind. Diese heißen wenig überraschend R.J. Barrett und Mitchell Robinson.

16.14 Uhr: Irgendwie ist das alles sehr bitter für Parsons, der womöglich sowieso nie wieder in der NBA spielen wird, nachdem er im Januar in einen schweren Autounfall verwickelt war. Parsons' Anwalt hat Klage gegen den wohl betrunkenen Unfallfahrer eingereicht, weil die Karriere seines Klienten wohl ernsthaft in Gefahr ist. Hier gibt es noch einmal die alle Infos zum Zustand von Parsons. Wir wünschen alles Gute bei der Genesung. Es gibt Dinge, die einfach wichtiger als Basketball sind.

16.08 Uhr: Geht das als Woj-Bomb durch? Ich glaube nicht. Die Atlanta Hawks haben laut Wojnarowski (ESPN) Chandler Parsons entlassen. Das ist notwendig, da die Hawks nach dem 4-Team-Trade einen Roster-Platz schaffen mussten. Parsons' Vertrag wäre zum Ende der Saison ausgelaufen, diese Saison streicht der frühere Mavs-Spieler noch 25,1 Millionen Dollar ein.

16.04 Uhr: Wir starten in New York, wo es nicht zuletzt aufgrund des "Rücktritts" von Team-Präsident Steve Mills mal wieder turbulent zugeht. Mike Vorkunov von The Athletic berichtet zudem, dass man im MSG zu Gesprächen wegen Julius Randle bereit ist. Zur Erinnerung: Die Knicks holten Randle erst im Sommer für drei Jahre und 56,7 Millionen Dollar und bewarben ihn so, als ob er mehr als nur ein Trostpreis für die erfolglose Jagd nach Kevin Durant und Kyrie Irving war.

16.00 Uhr: Andrew Wiggins ist nun doch nicht zu den Golden State Warriors getradet worden, einen wilden 4-Team-Trade haben wir aber dennoch bekommen. Und nun? Mal sehen, was in den kommenden zwei Tagen noch passiert. Ich bin optimistisch, dass wir noch Action kriegen. Auf, auf.

Wann ist die Trade Deadline 2020?

Noch bis zum kommenden Donnerstag haben die NBA-Teams Zeit, ihr Team durch Trades zu verbessern oder den Weg in Richtung Rebuild einzuschlagen.

TagUhrzeit in Deutschland
Donnerstag, 6.2.202021 Uhr
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung