Suche...
NBA

NBA: John Beilein tritt als Coach der Cleveland Cavaliers zurück - J.B. Bickerstaff übernimmt

Von SPOX
John Beilein ist als Cavs-Coach zurückgetreten

John Beilein ist bei den Cleveland Cavaliers nach nicht einmal einer Saison als Head Coach offiziell zurückgetreten. Ersetzt wird der 67-Jährige von Assistant Coach J.B. Bickerstaff.

Das gaben die Cavs in einem Statement bekannt. "Ich habe dem Team in meinen neun Monaten alles gegeben. Nach reiflicher Überlegung habe ich aber beschlossen, dass es für alle das Beste ist, wenn ich zurücktreten. Ich werde der Organisation aber in einer anderen Rolle weiter helfen", wird Beilein im Statement zitiert.

"Es war eine schwere Situation für mich. Ich möchte deutlich sagen, dass der Rücktritt meine Entscheidung war und ich dem Front Office für die Unterstützung sehr dankbar bin. Das Verlieren war sehr schwer für mich, schwerer als ich es erwartet habe. Ich hatte auch Sorge, dass meine Gesundheit und auch meine Familie darunter leiden würde."

In welcher Rolle Beilein in der Organisation bleibt, ist jedoch noch unklar. Vor der Spielzeit unterschrieb Beilein einen Fünfjahresvertrag, der ihm über vier Millionen Dollar pro Saison einbringen sollte. Nun soll Beilein zumindest noch einen Teil seines Salärs für diese Saison kassieren.

Beilein hatte laut Adrian Wojnarowski (ESPN) Probleme, seine Spieler zu erreichen und schaffte es nicht, seine Offense auf die NBA zu übertragen. Dabei unterlief ihm wohl auch der klassische Fehler eines früheren College-Coaches, er schrie zu viel und die Spieler schalteten stumm. Auch Beilein selbst soll frustriert gewesen sein über die vielen Niederlagen und die fehlende Kontrolle über das Team.

J.B. Bickerstaff übernimmt die Cleveland Cavaliers

Die Cavs stehen mit einer Bilanz von 14-40 auf dem letzten Platz in der Eastern Conference, nur die Golden State Warriors (12-43) im Westen sind in dieser Saison noch schlechter.

Nachfolger Bickerstaff hat dagegen bereits Erfahrung als NBA-Coach. Als Übergangslösung führte er 2015/16 die Houston Rockets in die Playoffs, dazu stand er danach fast zwei Jahre in Memphis an der Seitenlinie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung