Suche...
NBA

NBA, Trade-Gerüchte: Dennis Schröder bei den New York Knicks wohl "hoch im Kurs"

Von SPOX
Dennis Schröder soll bei den New York Knicks wohl hoch im Kurs stehen.

Dennis Schröder soll bei den New York Knicks "hoch im Kurs" stehen. Dennis Smith Jr. will die Knicks derweil wohl verlassen, wohingegen Derrick Rose gerne in Detroit bleiben würde.

New York Knicks starten neuen Anlauf bei Dennis Schröder

Anfang Dezember kamen bereits Gerüchte auf, dass die New York Knicks gerne für Dennis Schröder traden würden, seither war es aber ruhig um den Deutschen - bis jetzt.

Wie Stefan Bondy von The New York Daily News nun schreibt, sind die Knickerbockers weiterhin auf der Suche nach einem Point Guard und Schröder sei dabei "hoch im Kurs".

Dennis Smith Jr. will die Knicks verlassen

Aus dem Bericht von Stefan Bondy gehen auch noch zwei weitere Spieler-Situationen hervor. Zum einen wird es ziemlich sicher keinen Deal um Marcus Morris Sr. geben, der selbst betont haben soll, lieber im Big Apple bleiben zu wollen, als sich einem Contender anzuschließen.

Zum anderen könnten die Knicks aber bezüglich Dennis Smith Jr. noch aktiv werden. Der Guard, der vergangenes Jahr als Teil des Porzingis-Trades nach NYC verschifft wurde, würde die Franchise dem Bericht nach gerne noch vor der Trade-Deadline verlassen.

Vor dem Jeff-Teague-Trade sollen die Minnesota Timberwolves die auserkorene Destination für Smith Jr. gewesen sein.

Derrick Rose will bei den Detroit Pistons bleiben

Um Rose ranken sich schon seit Wochen Gerüchte, vor allem die Lakers und Sixers wurden zuletzt als mögliche Ziele für den ehemaligen MVP genannt. Rose selbst würde jedoch gerne in Detroit bleiben.

"Es ist die Entscheidung des Front Office", wird Rose von Vincent Ellis (USA Today) zitiert. "Arn (Tellem, Vice Chairman der Pistons, Anm. d. Red.) hat mir sein Wort gegeben, dass er mir schreibt oder mich anruft, wenn etwas passiert. Ich habe ihm aber gesagt, dass ich gerne hierbleiben würde, aber ich habe das nicht zu entscheiden."

Karl-Anthony Towns bleibt bei den Minnesota Timberwolves

Towns ist ob der sportlich frustrierenden Situation in Minneapolis immer wieder das Zentrum von möglichen Trade-Gerüchten, wie Adrian Wojnarowski (ESPN) in The Ryen Russillo Podcast erklärt hat, wird es aber wohl keinen Deal um den Big Man geben.

"Ich habe keine Anzeichen gesehen oder irgendetwas mitbekommen, dass die Timberwolves überhaupt darüber nachdenken würden, KAT abzugeben", sagte Woj.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung