Suche...
NBA

NBA Trade-Gerüchte: L.A. Clippers auf der Suche nach Verstärkung - Andre Drummond zu teuer für die Hawks?

Von SPOX
Andre Drummond wird im Sommer aller Voraussicht nach einen Maximalvertrag fordern.

Die L.A. Clippers wollen Medienberichten zufolge vor der Trade Deadline am 6. Februar die Tiefe des Teams adressieren und schauen sich offenbar unter anderem bei den Chicago Bulls nach Verstärkung um. Die Hawks haben wohl einen potenziellen Drummond-Trade aufgrund dessen Gehaltsvorstellungen abgelehnt.

Hier gibt es alle News und Gerüchte zur Trade Deadline.

Trade-Gerüchte: L.A. Clippers wohl hinter Bulls-Duo her

Die L.A. Clippers sind gut zwei Wochen vor der Trade Deadline offenbar auf der Suche nach Verstärkung auf dem Flügel sowie auf den großen Positionen, das berichtet Marc Stein von der New York Times mit Verweis auf ligainterne Quellen.

Laut Joe Cowley von der Chicago Sun-Times könnten sie sich deshalb auch an die Bulls wenden. Seinen Infos zufolge haben die Clippers Interesse an Thaddeus Young und Kris Dunn. Offenbar könnte L.A. einen Trade für Young noch vor der Deadline anvisieren und Dunn, der im Sommer Restricted Free Agent wird, erst in der Offseason jagen.

Die Gerüchte um den Big Man sind dagegen nicht neu. Der 31-jährige Young unterschrieb erst 2019 einen Dreijahresvertrag für 43,6 Millionen Dollar in Chicago, könnte aufgrund der bisher enttäuschenden Saison der Bulls aber verfügbar werden. In 45 Spielen legt er 2019/20 9 Punkte und 4,5 Rebounds im Schnitt auf.

Phoenix Suns wollen Aron Baynes offenbar behalten

Laut Marc Stein sind die Clippers angeblich besorgt, was ihre "Muskelkraft" im Frontcourt vor allem im Vergleich zu den Lakers angeht. Andre Drummond und Steven Adams seien zwei prominente Namen in der Big-Men-Gerüchteküche, doch interessant könnte laut Stein vor allem Aron Baynes sein.

Die Suns sind nach Steins Informationen nicht aktiv auf der Suche nach einem Trade für ihren Center, haben allerdings nicht ausgeschlossen, den 33-Jährigen abzugeben - sofern ein passables Angebot, das die Erwartungen der Franchise erfüllt, kommt. Baynes, der im Schnitt 11,5 Punkte und 5,8 Rebounds auflegt, verdient aktuell 5,5 Mio. Dollar und wird im Sommer Free Agent.

Zu teuer? Hawks lehnten wohl Drummond-Trade ab

Derweil ist weiter offen, was mit Andre Drummond passiert. Bereits vor einigen Wochen gab es Gerüchte über Gespräche zwischen den Detroit Pistons und den Atlanta Hawks um den Center. Laut Kevin O'Connor von The Ringer waren beide Teams sogar relativ nah an einem Deal, der den 26-Jährigen für Chandler Parsons und einen 2020er Erstrundenpick der Nets nach Atlanta gebracht hätte.

Dem Bericht zufolge waren die Hawks letztlich aber nicht gewillt, den Pick in den Trade zu inkludieren, da Drummonds Vorstellungen bezüglich einer Vertragsverlängerung zu hoch seien. Der Big Man verdient in dieser Saison noch 27,1 Mio. Dollar, für 2020/21 hat er eine Spieleroption in Höhe von 28,8 Mio. Dollar.

Es gilt allerdings als wahrscheinlich, dass er diese nicht ziehen und stattdessen Free Agent wird. Offenbar hat Drummond eine langfristige Vertragsverlängerung zum Maximalgehalt im Visier (5 Jahre/knapp 190 Mio. Dollar). Drummond legt in seinem achten Jahr in der NBA 17,3 Punkte und 15,7 Rebounds pro Spiel auf.

Die Karrierestatistiken von Andre Dummond

SaisonG / MINPunkteReboundsAssistsBlocksFG%FT%
2019/2042 / 33,517,315,72,71,853,160,0
Karriere584 / 31,014,413,81,31,654,246.0

Timberwolves: Karl-Anthony Towns ist "unantastbar"

Zuletzt kursierten Gerüchte, dass Karl-Anthony Towns aufgrund der enttäuschenden Saison in Minnesota unzufrieden sein könnte. Gersson Rosas, Teampräsident der Wolves, betonte gegenüber Eric Woodyard (ESPN) allerdings, dass Minnesota den Center unter keinen Umständen abgeben werde.

"Karl-Anthony Towns ist unantastbar. Er ist der beste Spieler in unserem Team und er ist der Junge, um den wir unser Team aufbauen", erklärte Rosas. "Alles was wir tun, machen wir, um ihm zu helfen der beste Spieler zu werden, und dass wir das beste Team werden. Er ist ein besonderes Talent und wir werden alles dafür tun, ihm zu helfen, dass er sein Potenzial erreichen kann."

KAT kommt 2019/20 im Schnitt auf 26,5 Punkte, 10,9 Rebounds und 4,3 Assists bei 51,3 Prozent Feldwurfquote und 40,9 Prozent von Downtown. Dennoch stehen die Wolves bei nur 15 Siegen und 29 Niederlagen auf dem 13. Rang im Westen, Towns verpasste dabei verletzungsbedingt 17 Spiele. Rosas betonte, dass die Wolves "sehr aktiv" sein werden, um den Kader um Towns zu verbessern.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung