Cookie-Einstellungen

NBA Mock Draft 2020: Wer wird der Nachfolger von Zion Williamson?

 
March Madness ist aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt, einige Talente haben sich deshalb bereits schon jetzt zum NBA Draft 2020 angemeldet. SPOX spielt den Mock Draft durch und stellt die besten Talente vor.
© getty
March Madness ist aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt, einige Talente haben sich deshalb bereits schon jetzt zum NBA Draft 2020 angemeldet. SPOX spielt den Mock Draft durch und stellt die besten Talente vor.
Pick 1: Anthony Edwards (Georgia, SG) - Stats: 19,1 Punkte, 5,2 Rebounds, 2,8 Assists bei 40,2 Prozent FG und 29,4 Prozent Dreier.
© getty
Pick 1: Anthony Edwards (Georgia, SG) - Stats: 19,1 Punkte, 5,2 Rebounds, 2,8 Assists bei 40,2 Prozent FG und 29,4 Prozent Dreier.
Vorneweg: Dieser Jahrgang hat keine klare Nummer eins, Edwards ist als Scorer vom Flügel aber der wahrscheinlich interessanteste Spieler. Der 18-Jährige ist ein Gunner, der zudem über eine gute Athletik verfügt und ein guter Verteidiger werden könnte.
© getty
Vorneweg: Dieser Jahrgang hat keine klare Nummer eins, Edwards ist als Scorer vom Flügel aber der wahrscheinlich interessanteste Spieler. Der 18-Jährige ist ein Gunner, der zudem über eine gute Athletik verfügt und ein guter Verteidiger werden könnte.
Pick 2: James Wiseman (Memphis, C) - Stats: 19,7 Punkte, 10,7 Rebounds, 3,0 Blocks bei 76,9 Prozent FG in drei Spielen. (College vorzeitig verlassen nach Unregelmäßigkeiten wegen geliehenem Geld von Coach Penny Hardaway).
© getty
Pick 2: James Wiseman (Memphis, C) - Stats: 19,7 Punkte, 10,7 Rebounds, 3,0 Blocks bei 76,9 Prozent FG in drei Spielen. (College vorzeitig verlassen nach Unregelmäßigkeiten wegen geliehenem Geld von Coach Penny Hardaway).
Die Zahlen blenden ein wenig, da Wiseman nur 3 Spiele absolvierte - und das gegen teils schwache Gegner. Seine Athletik sticht hervor, in ihm schlummert ein Verteidiger a la Rudy Gobert. Offensiv kann er nur wenig anbieten.
© getty
Die Zahlen blenden ein wenig, da Wiseman nur 3 Spiele absolvierte - und das gegen teils schwache Gegner. Seine Athletik sticht hervor, in ihm schlummert ein Verteidiger a la Rudy Gobert. Offensiv kann er nur wenig anbieten.
Pick 3: LaMelo Ball (Illawara/Australien, PG) - Stats: 31,3 Minuten, 17,0 Punkte, 7,6 Rebounds, 6,8 Assists bei 37,5 Prozent FG und 25,0 Dreier.
© getty
Pick 3: LaMelo Ball (Illawara/Australien, PG) - Stats: 31,3 Minuten, 17,0 Punkte, 7,6 Rebounds, 6,8 Assists bei 37,5 Prozent FG und 25,0 Dreier.
Als 18-Jähriger hatte Ball in Australien sein eigenes Team, hat verletzungsbedingt aber einige Spiele verpasst. Sein Spielverständnis ist herausragend, aber der Wurf macht wie bei Lonzo Sorgen. Defensiv ist er nicht so stark wie sein Bruder.
© getty
Als 18-Jähriger hatte Ball in Australien sein eigenes Team, hat verletzungsbedingt aber einige Spiele verpasst. Sein Spielverständnis ist herausragend, aber der Wurf macht wie bei Lonzo Sorgen. Defensiv ist er nicht so stark wie sein Bruder.
Pick 4: Obi Toppin (Dayton, PF/C) - 20,0 Punkte, 7,5 Rebounds, 2,2 Assists, 1,2 Blocks, 1,0 Steals bei 63,3 Prozent FG und 39,0 Prozent Dreier.
© getty
Pick 4: Obi Toppin (Dayton, PF/C) - 20,0 Punkte, 7,5 Rebounds, 2,2 Assists, 1,2 Blocks, 1,0 Steals bei 63,3 Prozent FG und 39,0 Prozent Dreier.
Toppin ist bereits 22 Jahre alt, aber der vermutlich beste College-Big. Der Big Man ist eine Dunk-Maschine, der aber auch ein weiches Händchen besitzt und offensiv sehr flexibel ist. Er könnte sofort einem Team helfen.
© getty
Toppin ist bereits 22 Jahre alt, aber der vermutlich beste College-Big. Der Big Man ist eine Dunk-Maschine, der aber auch ein weiches Händchen besitzt und offensiv sehr flexibel ist. Er könnte sofort einem Team helfen.
Pick 5: Onyeka Okongwu (USC, PF/C) - 16,2 Punkte, 8,6 Rebounds, 1,1 Assists, 2,7 Blocks bei 61,6 Prozent FG und 25 Prozent Dreier (bei insgesamt nur vier Versuchen!).
© getty
Pick 5: Onyeka Okongwu (USC, PF/C) - 16,2 Punkte, 8,6 Rebounds, 1,1 Assists, 2,7 Blocks bei 61,6 Prozent FG und 25 Prozent Dreier (bei insgesamt nur vier Versuchen!).
Okongwu ist ein Typ wie Montrezl Harrell, der einen starken Motor besitzt und Hustle Plays am Fließband liefert. Einer der besten Verteidiger des diesjährigen Jahrgangs. Allerdings ein bisschen klein und derzeit kein Stretch-Big.
© imago images
Okongwu ist ein Typ wie Montrezl Harrell, der einen starken Motor besitzt und Hustle Plays am Fließband liefert. Einer der besten Verteidiger des diesjährigen Jahrgangs. Allerdings ein bisschen klein und derzeit kein Stretch-Big.
Pick 6: Cole Anthony (North Carolina, G) - Stats: 18,5 Punkte, 5,7 Rebounds, 4,0 Assists, 1,3 Steals bei 38,0 Prozent FG und 34,8 Prozent Dreier.
© getty
Pick 6: Cole Anthony (North Carolina, G) - Stats: 18,5 Punkte, 5,7 Rebounds, 4,0 Assists, 1,3 Steals bei 38,0 Prozent FG und 34,8 Prozent Dreier.
Ein Scorer, der sich selbst und anderen Würfe kreieren kann, bei UNC litt er unter dem fehlenden Spacing. Muss an der Wurfauswahl arbeiten, dazu könnte er in der Verteidigung etwas zu klein sein.
© getty
Ein Scorer, der sich selbst und anderen Würfe kreieren kann, bei UNC litt er unter dem fehlenden Spacing. Muss an der Wurfauswahl arbeiten, dazu könnte er in der Verteidigung etwas zu klein sein.
Pick 7: Deni Avdija (Maccabi/Israel, F) - Stats: 4,0 Punkte, 2,6 Rebounds, 1,2 Assists bei 43,6 Prozent FG und 27,7 Prozent Dreier.
© getty
Pick 7: Deni Avdija (Maccabi/Israel, F) - Stats: 4,0 Punkte, 2,6 Rebounds, 1,2 Assists bei 43,6 Prozent FG und 27,7 Prozent Dreier.
Avdija sah Minuten in der EuroLeague, ist ein intelligenter Spieler. Seine Athletik ist auf Euro-Niveau überdurchschnittlich, weswegen er mehrere Positionen verteidigen kann. Der Wurf muss aber auch bei ihm noch besser werden.
© getty
Avdija sah Minuten in der EuroLeague, ist ein intelligenter Spieler. Seine Athletik ist auf Euro-Niveau überdurchschnittlich, weswegen er mehrere Positionen verteidigen kann. Der Wurf muss aber auch bei ihm noch besser werden.
Pick 8: Isaac Okoro (Auburn, F) - Stats: 12,9 Punkte, 4,4 Rebounds, 2,0 Assists, 0,9 Blocks bei 51,4 Prozent FG und 29,0 Prozent Dreier.
© getty
Pick 8: Isaac Okoro (Auburn, F) - Stats: 12,9 Punkte, 4,4 Rebounds, 2,0 Assists, 0,9 Blocks bei 51,4 Prozent FG und 29,0 Prozent Dreier.
Okoro hat riesiges Potenzial. Er ist der vermutlich beste Flügelverteidiger dieses Jahrgangs, der athletisch ganz oben anzusiedeln ist. Der Wurf fehlt noch, dafür kann er ein wenig passen und Plays in Ringnähe machen.
© getty
Okoro hat riesiges Potenzial. Er ist der vermutlich beste Flügelverteidiger dieses Jahrgangs, der athletisch ganz oben anzusiedeln ist. Der Wurf fehlt noch, dafür kann er ein wenig passen und Plays in Ringnähe machen.
Pick 9: Tyrese Haliburton (Iowa State, PG) - 15,2 Punkte, 5,9 Rebounds, 6,5 Assists, 2,5 Steals bei 50,4 Prozent FG und 41,9 Prozent Dreier.
© getty
Pick 9: Tyrese Haliburton (Iowa State, PG) - 15,2 Punkte, 5,9 Rebounds, 6,5 Assists, 2,5 Steals bei 50,4 Prozent FG und 41,9 Prozent Dreier.
Sein Spiel strotzt vor Intelligenz und kaschiert so viele Schwächen. Sein Release ist langsam, zudem ist er nicht der Schnellste. Trotzdem findet Haliburton immer Wege, Plays zu machen, und ist defensiv sehr stabil.
© getty
Sein Spiel strotzt vor Intelligenz und kaschiert so viele Schwächen. Sein Release ist langsam, zudem ist er nicht der Schnellste. Trotzdem findet Haliburton immer Wege, Plays zu machen, und ist defensiv sehr stabil.
Pick 10: Tyrese Maxey (Kentucky, G) - Stats: 14,0 Punkte, 4,3 Rebounds, 3,2 Assists bei 42,7 Prozent FG und 29,2 Prozent Dreier.
© getty
Pick 10: Tyrese Maxey (Kentucky, G) - Stats: 14,0 Punkte, 4,3 Rebounds, 3,2 Assists bei 42,7 Prozent FG und 29,2 Prozent Dreier.
Ein guter Combo-Guard, der einen netten Floater sowie einen guten Drive zum Korb besitzt. Dazu könnte er einer der besseren On-Ball-Verteidiger werden. Sorgen macht der wacklige Wurf, dazu ist er nicht der athletischste Spieler.
© getty
Ein guter Combo-Guard, der einen netten Floater sowie einen guten Drive zum Korb besitzt. Dazu könnte er einer der besseren On-Ball-Verteidiger werden. Sorgen macht der wacklige Wurf, dazu ist er nicht der athletischste Spieler.
Pick 11: Killian Hayes (ratiopharm Ulm/Deutschland, PG) - Stats: 11,6 Punkte, 5,3 Assists, 1,4 Steals bei 49,7 Prozent FG und 21,8 Prozent Dreier.
© imago images
Pick 11: Killian Hayes (ratiopharm Ulm/Deutschland, PG) - Stats: 11,6 Punkte, 5,3 Assists, 1,4 Steals bei 49,7 Prozent FG und 21,8 Prozent Dreier.
War in Ulm als Spielmacher zunächst sichtlich überfordert, limitierte aber zuletzt seine Turnover. Auch der Wurf wurde etwas besser. Seine Stärken liegen in seiner Übersicht, seiner Athletik und dem großen defensiven Potenzial.
© imago images
War in Ulm als Spielmacher zunächst sichtlich überfordert, limitierte aber zuletzt seine Turnover. Auch der Wurf wurde etwas besser. Seine Stärken liegen in seiner Übersicht, seiner Athletik und dem großen defensiven Potenzial.
Pick 12: Nico Mannion (Arizona, G) - Stats: 14,0 Punkte, 5,3 Assists, 1,2 Steals bei 39,2 Prozent FG und 32,7 Prozent Dreier.
© getty
Pick 12: Nico Mannion (Arizona, G) - Stats: 14,0 Punkte, 5,3 Assists, 1,2 Steals bei 39,2 Prozent FG und 32,7 Prozent Dreier.
Der hohe Basketball-IQ ist nicht zu übersehen, keiner in dieser Klasse ist hier wohl besser. Das Problem: Er besitzt keinen guten Antritt, weswegen er kaum zum Korb kommt. Sein Spiel steht und fällt so mit seinem Sprungwurf.
© getty
Der hohe Basketball-IQ ist nicht zu übersehen, keiner in dieser Klasse ist hier wohl besser. Das Problem: Er besitzt keinen guten Antritt, weswegen er kaum zum Korb kommt. Sein Spiel steht und fällt so mit seinem Sprungwurf.
Pick 13: R.J. Hampton (New Zealand Breakers/Neuseeland, G) - Stats: 8,8 Punkte, 3,9 Rebounds, 2,4 Assists, 1,1 Steals bei 40,7 Prozent FG und 29,5 Prozent Dreier.
© getty
Pick 13: R.J. Hampton (New Zealand Breakers/Neuseeland, G) - Stats: 8,8 Punkte, 3,9 Rebounds, 2,4 Assists, 1,1 Steals bei 40,7 Prozent FG und 29,5 Prozent Dreier.
Als zweiter Spielmacher vom Flügel könnte Hampton wertvoll sein. Da er wie Ball in Australien spielte, ist er etwas weiter als andere College-Prospects, hauptsächlich dürfte er in der NBA ein Scorer sein.
© getty
Als zweiter Spielmacher vom Flügel könnte Hampton wertvoll sein. Da er wie Ball in Australien spielte, ist er etwas weiter als andere College-Prospects, hauptsächlich dürfte er in der NBA ein Scorer sein.
Pick 14: Theo Maledon (ASVEL/Frankreich, PG) - 7,4 Punkte, 1,8 Rebounds, 3,1 Assists bei 45,6 Prozent FG und 36,7 Prozent Dreier.
© getty
Pick 14: Theo Maledon (ASVEL/Frankreich, PG) - 7,4 Punkte, 1,8 Rebounds, 3,1 Assists bei 45,6 Prozent FG und 36,7 Prozent Dreier.
Langer Spielmacher, der in der EuroLeague aber kaum zum Zug kam. Wirft den Ball noch zu oft weg, hat aber gute Anlagen.
© imago images
Langer Spielmacher, der in der EuroLeague aber kaum zum Zug kam. Wirft den Ball noch zu oft weg, hat aber gute Anlagen.
Pick 15: Jaden McDaniels (Washington, F) - Stats: 13,0 Punkte, 5,8 Rebounds, 2,1 Assists, 1,4 Blocks bei 40,5 Prozent FG und 33,9 Prozent Dreier.
© getty
Pick 15: Jaden McDaniels (Washington, F) - Stats: 13,0 Punkte, 5,8 Rebounds, 2,1 Assists, 1,4 Blocks bei 40,5 Prozent FG und 33,9 Prozent Dreier.
Unglaublich langer Forward, der das Potenzial besitzt, mehrere Positionen zu verteidigen. Guter Finisher am Ring, das Dribbling könnte etwas enger sein. Der Wurf ist noch inkonstant, die Entscheidungsfindung ausbaufähig - taucht in Spielen manchmal ab.
© getty
Unglaublich langer Forward, der das Potenzial besitzt, mehrere Positionen zu verteidigen. Guter Finisher am Ring, das Dribbling könnte etwas enger sein. Der Wurf ist noch inkonstant, die Entscheidungsfindung ausbaufähig - taucht in Spielen manchmal ab.
Pick 16: Precious Achiuwa (Memphis, PF/C) - 15,8 Punkte und 10,8 Rebounds. Durch den Wiseman-Abgang wütete er auf der Fünf, die Athletik dafür besitzt er. Die defensiven Instinkte und der Wurf sind noch nicht ausgeprägt. Vor allem ein Upside-Pick.
© getty
Pick 16: Precious Achiuwa (Memphis, PF/C) - 15,8 Punkte und 10,8 Rebounds. Durch den Wiseman-Abgang wütete er auf der Fünf, die Athletik dafür besitzt er. Die defensiven Instinkte und der Wurf sind noch nicht ausgeprägt. Vor allem ein Upside-Pick.
Pick 17: Isaiah Stewart (Washington, PF/C) - Glänzt bisher vor allem als Postplayer, sollte aber auch mit Pick’n’Roll zu gebrauchen sein. Seine Defense macht etwas Sorgen, ist aber aufgrund Washingtons Zonen-Verteidigung schwer einzuschätzen.
© getty
Pick 17: Isaiah Stewart (Washington, PF/C) - Glänzt bisher vor allem als Postplayer, sollte aber auch mit Pick’n’Roll zu gebrauchen sein. Seine Defense macht etwas Sorgen, ist aber aufgrund Washingtons Zonen-Verteidigung schwer einzuschätzen.
Pick 18: Josh Green (Arizona, F) - Ein athletischer Forward, der aber noch keinen Wurf besitzt. Für ein Team, das schnell spielt, durchaus brauchbar.
© getty
Pick 18: Josh Green (Arizona, F) - Ein athletischer Forward, der aber noch keinen Wurf besitzt. Für ein Team, das schnell spielt, durchaus brauchbar.
Pick 19: Patrick Williams (Florida State, F) - Auch Williams ist offensiv noch sehr roh, glänzt aber bisweilen mit seiner Defense. Besitzt gutes Timing für Steals und Blocks, noch ist aber nicht klar, ob er nicht noch ein Jahr auf dem College dranhängt.
© getty
Pick 19: Patrick Williams (Florida State, F) - Auch Williams ist offensiv noch sehr roh, glänzt aber bisweilen mit seiner Defense. Besitzt gutes Timing für Steals und Blocks, noch ist aber nicht klar, ob er nicht noch ein Jahr auf dem College dranhängt.
Pick 20: Vernon Carey (Duke, C) - Knapp 130 Kilo bringt der Dukie auf die Waage, für die NBA wird er ein wenig abnehmen müssen. Besitzt ein gutes Gefühl für das Spiel und könnte in der Zukunft auch einen Sprungwurf haben.
© getty
Pick 20: Vernon Carey (Duke, C) - Knapp 130 Kilo bringt der Dukie auf die Waage, für die NBA wird er ein wenig abnehmen müssen. Besitzt ein gutes Gefühl für das Spiel und könnte in der Zukunft auch einen Sprungwurf haben.
Pick 21: Zeke Nnaji (Arizona, C) - Ein guter Athlet, der den College-Dreier im Repertoire hat. Auch für ihn spricht das Potenzial, defensiv war er aber bisweilen selbst in der NCAA häufig auf verlorenem Posten.
© getty
Pick 21: Zeke Nnaji (Arizona, C) - Ein guter Athlet, der den College-Dreier im Repertoire hat. Auch für ihn spricht das Potenzial, defensiv war er aber bisweilen selbst in der NCAA häufig auf verlorenem Posten.
Pick 22: Jahmi’us Ramsey (Texas Tech, PG) - Kräftiger Spieler, der als zweiter Guard Würfe versenken kann. Trifft derzeit knapp 50 Prozent seiner Dreier, was ihn in die erste Runde spülen könnte.
© getty
Pick 22: Jahmi’us Ramsey (Texas Tech, PG) - Kräftiger Spieler, der als zweiter Guard Würfe versenken kann. Trifft derzeit knapp 50 Prozent seiner Dreier, was ihn in die erste Runde spülen könnte.
Pick 23: Tre Jones (Duke, PG) - Jones war schon vergangene Saison an der Seite von Zion einer der besten Verteidiger des Landes, dies bestätigt sich. Ist ein solider Spielmacher, der aber weiterhin keinen Wurf hat. Könnte ein guter Back-Up werden.
© getty
Pick 23: Tre Jones (Duke, PG) - Jones war schon vergangene Saison an der Seite von Zion einer der besten Verteidiger des Landes, dies bestätigt sich. Ist ein solider Spielmacher, der aber weiterhin keinen Wurf hat. Könnte ein guter Back-Up werden.
Pick 24: Paul Reed (DePaul, F) - Besitzt ein Näschen für Rebounds und kann ein flexibler Verteidiger sein. Der Zug zum Korb ist ebenfalls vielversprechend, der Dreier fällt dagegen noch sehr unbeständig.
© getty
Pick 24: Paul Reed (DePaul, F) - Besitzt ein Näschen für Rebounds und kann ein flexibler Verteidiger sein. Der Zug zum Korb ist ebenfalls vielversprechend, der Dreier fällt dagegen noch sehr unbeständig.
Pick 25: Aaron Nesmith (Vanderbilt, F) - Einer der besten Scorer dieser Saison (über 50 Prozent Dreier bei 8 Versuchen), der nicht der Schnellste ist. Auch seine Passfähigkeiten halten sich noch in Grenzen.
© getty
Pick 25: Aaron Nesmith (Vanderbilt, F) - Einer der besten Scorer dieser Saison (über 50 Prozent Dreier bei 8 Versuchen), der nicht der Schnellste ist. Auch seine Passfähigkeiten halten sich noch in Grenzen.
Pick 26: Cassius Winston (Michigan State, PG) - Er ist kein großer Athlet, aber Winston zählt nun seit vier Jahren zu den besten Pick’n’Roll-Spielern der NCAA. Vielleicht reicht es nicht zum Starter, aber Winston wird seinen Platz finden.
© getty
Pick 26: Cassius Winston (Michigan State, PG) - Er ist kein großer Athlet, aber Winston zählt nun seit vier Jahren zu den besten Pick’n’Roll-Spielern der NCAA. Vielleicht reicht es nicht zum Starter, aber Winston wird seinen Platz finden.
Pick 27: Ashton Hagans (Kentucky, PG) - Gegen den Ball ist der Sophomore ein Terrier, der Gegenspielern das Leben zur Hölle macht. Der Wurf ist ausbaufähig, dafür ist Hagans in seinem zweiten Jahr ein besserer Spielmacher geworden.
© getty
Pick 27: Ashton Hagans (Kentucky, PG) - Gegen den Ball ist der Sophomore ein Terrier, der Gegenspielern das Leben zur Hölle macht. Der Wurf ist ausbaufähig, dafür ist Hagans in seinem zweiten Jahr ein besserer Spielmacher geworden.
Pick 28: Scottie Lewis (Florida, F) - Besitzt unfassbar lange Arme und defensives Potenzial, doch offensiv ist das bisher viel zu wenig. Das muss sich dringend verbessern, aber Lewis ist auch noch jung (20 Jahre).
© getty
Pick 28: Scottie Lewis (Florida, F) - Besitzt unfassbar lange Arme und defensives Potenzial, doch offensiv ist das bisher viel zu wenig. Das muss sich dringend verbessern, aber Lewis ist auch noch jung (20 Jahre).
Pick 29: Aleksej Pokusevski (Olympiacos/Griechenland, C) - Besitzt die Anlagen, das nächste Einhorn zu werden. Doch der Serbe muss dringend noch ein paar Kilos draufpacken. Bleibt vermutlich noch länger in Europa.
© getty
Pick 29: Aleksej Pokusevski (Olympiacos/Griechenland, C) - Besitzt die Anlagen, das nächste Einhorn zu werden. Doch der Serbe muss dringend noch ein paar Kilos draufpacken. Bleibt vermutlich noch länger in Europa.
Pick 30: Devin Vassell (Florida State, F) - Guter Schütze, der auch ein wenig passen kann. Die Frage wird sein, ob er auch in der NBA für sich selbst kreieren kann.
© getty
Pick 30: Devin Vassell (Florida State, F) - Guter Schütze, der auch ein wenig passen kann. Die Frage wird sein, ob er auch in der NBA für sich selbst kreieren kann.
1 / 1
Werbung
Werbung