Suche...
NBA

NBA Trade News und Gerüchte: Die L.A. Clippers schielen auf Thad Young, Warriors erwägen Trade

Von SPOX
Thaddeus Young (l.) ist bei den Chicago Bulls wohl mit seiner Rolle unzufrieden.

Die L.A. Clippers erwägen scheinbar, auf dem Trade-Markt aktiv zu werden, allerdings ist unklar, welche Spieler sie dabei wirklich abgeben würden. Tristan Thompson könnte ebenfalls auf dem Markt sein.

Außerdem: Dennis Smith dementiert seine angebliche Trade-Forderung und die Warriors stehen wohl vor einer schwierigen Entscheidung.

Wollen die L.A. Clippers Thad Young holen?

Die L.A. Clippers gehören schon jetzt zu den tiefsten und vielseitigsten Teams der Liga, es gibt jedoch Gerüchte, dass sie ihr Team noch mit einem physischen Big Man und/oder einem weiteren Playmaker verstärken wollen. Höchstwahrscheinlich müssten sie dafür laut L.A. Times Moe Harkless abgeben, der bisher gute Leistungen für sie zeigte, mit einem auslaufenden Vertrag von 11 Mio. Dollar aber einen nahezu idealen Trade-Chip darstellt.

Ein Spieler, den sie dabei laut dem Bericht im Visier haben, ist Thad Young: Der Power Forward unterschrieb erst im Sommer einen neuen Vertrag bei den Chicago Bulls, ist dort jedoch mehreren Berichten zufolge unzufrieden und würde einem Trade nicht abgeneigt gegenüber stehen.

Noch sei es jedoch zu früh, um das Verhalten der Clippers auf dem Trade-Markt exakt vorherzusehen, heißt es darin weiter. Bis zur Trade Deadline am 6. Februar kann die Franchise eine Entscheidung treffen, ob man sich beispielsweise von Harkless überhaupt trennen möchte, der gerade defensiv oft wichtige Aufgaben übernimmt.

Gespräche um Tristan Thompson

Ein weiterer Big Man, der wohl auf dem Markt sein könnte, ist Tristan Thompson von den Cleveland Cavaliers: Erst vor wenigen Tagen trennte sich das Team von Head Coach John Beilein per Trade von Jordan Clarkson, auch Thompson verfügt über einen auslaufenden Vertrag und gilt damit wie einige andere Cavs-Veteranen als logischer Trade-Kandidat.

Für Thompson dürften die Cavaliers jedoch mindestens einen Erstrundenpick fordern, wie der Cleveland Plain Dealer berichtet. Der Kanadier, der bisher seine gesamte Karriere in Cleveland verbracht hat, befindet sich trotz der Schwierigkeiten der Cavs inmitten seiner bisher besten Saison überhaupt.

Denkbar wäre angesichts dessen und angesichts seines noch recht jungen Alters (28) auch, dass die Cavs Thompson behalten und im Sommer versuchen, ihn noch einmal langfristig an Team zu binden, um im Rebuild um die beiden jungen Guards Collin Sexton und Darius Garland als anleitende Präsenz mitzuhelfen. Es gebe jedoch wohl bereits jetzt viele Anrufe anderer Teams, um die Verfügbarkeit Thompsons abzuklopfen.

Die Statistiken von Tristan Thompson

PunkteReboundsAssistsBlocksFG%
Saison 19/2012,810,12,3150,3
Karriere9,48,610,751,8

Will Dennis Smith weg? Knicks-Guard dementiert

Vor wenigen Tagen hatte SNY berichtet, dass Dennis Smith Jr. die Knicks gern wieder verlassen würde, angesichts des überfüllten Kaders und seiner bisher gezeigten Leistungen (momentan ist Smith verletzt) wäre wohl auch das Team nicht unbedingt abgeneigt. Smith hätte wohl gerne einen Neuanfang, unter anderem sollen die Timberwolves ein gewisses Interesse an ihm haben.

Der Guard sagte nun aber, dass er nichts gefordert habe. "Ich habe mich nicht damit beschäftigt. Meine Aufgabe ist, mich um das zu kümmern, was jetzt gerade ansteht. Ich bin bei den New York Knicks, also versuche ich, hier die beste Version von mir selbst zu sein. Ich spiele gerne für die Knicks. Was ich also machen muss, ich muss mich darum kümmern."

Warriors erwägen Trade von Alec Burks

Alec Burks gehört bei den Warriors in dieser Saison bisher zu den besten Spielern, dennoch erwägt das Team von Head Coach Steve Kerr einen Trade des Veteranen - und auch andere Oldies stehen laut NBC Sports Bay Area zur Debatte. Denn: Die Warriors haben mit Damion Lee und Ky Bowman zwei junge Guards auf Two-Way-Verträgen, die sie gerne in den "richtigen" Kader holen würden.

Mit einem Two-Way-Vertrag kann man nur 45 Tage beim NBA-Team bleiben, ansonsten muss aus einem solchen Deal ein herkömmlicher NBA-Vertrag gemacht werden. Das würden die Dubs demnach bei beiden Guards gern umsetzen und dafür müssten sie Kaderplätze freimachen. Burks ist dafür ein Kandidat - dem Bericht zufolge könnten die Lakers, Mavericks, Clippers, Pacers oder Raptors Interesse an ihm haben.

Kerr sprach am Freitag über die delikate Situation: "Es ist eine komische Situation für uns, weil Ky und Damion beide kurz vor ihrem Limit stehen. Sie sind zwei der Top-7-Spieler in unserer Rotation. Aber die Regeln besagen, dass wir sie nur noch etwa neun oder zehn Tage haben können. Wir wissen das alle. Wir wissen aber noch nicht, wie es ausgehen wird."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung