Suche...
NBA

NBA: Überragender LeBron James führt die Los Angeles Lakers gegen Spurs zum achten Sieg in Folge

Von SPOX
LeBron James hat die Los Angeles Lakers zum nächsten Sieg geführt.

Lange taten sich die Los Angeles Lakers schwer, doch am Ende stand dann doch der achte Sieg in Serie. Dank LeBron James fuhr die LakeShow einen 114:104-Sieg bei den kriselnden San Antonio Spurs ein.

San Antonio Spurs (6-12) - Los Angeles Lakers (15-2) 104:114 (BOXSCORE)

Die Lakers pflügen zum Saisonstart weiter durch die Liga. Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison gewannen die Lakers bei ihrem Langzeit-Rivalen aus San Antonio, auch wenn die Spurs derzeit mehr mit sich selbst als mit irgendwelchen Rivalitäten beschäftigt sind. Wie dem auch sei: Den Lakers wird es egal sein, schließlich haben sie ihre Siegesserie sowie die beste Bilanz der Liga weiter ausgebaut.

Das lag mal wieder vor allem an LeBron James, der mit 33 Punkten und 14 Assists ein überragendes Spiel machte und auch von den Fans im AT&T Center mit "MVP, MVP"-Sprechchören bedacht wurde. James zeigte unter anderem einen seiner patentierten Chasedown-Blocks gegen Dejounte Murray und schrieb mit seinen vier getroffenen Dreiern auch ein wenig Geschichte: Mit 1.761 Karriere-Dreiern rangiert der King nunmehr vor Peja Stojakovic auf Platz 18 in der All-Time Liste.

LeBrons Leistung wurde in diesem Spiel indes auch gebraucht, denn das restliche Lakers-Team zeigte sich mit Ausnahme von Rajon Rondo und Troy Daniels (beide 3/3 Dreier) sowie Kentavious Caldwell-Pope (14 Punkte) ein wenig müde. Auch Anthony Davis zeigte mit 19 Punkten und 12 Rebounds nicht sein stärkstes Spiel.

Nächste Pleite für die Spurs

Auf Seiten der Spurs war vor allem LaMarcus Aldridge gut aufgelegt, der drei seiner ersten vier Würfe traf und insgesamt auf 30 Punkte kam, DeMar DeRozan produzierte zudem 24 Punkte. Die Spurs profitierten in der ersten Halbzeit vom ungewöhnlich guten Shooting (7/14 Dreier), das sie im Spiel hielt, doch nach der Pause verlor San Antonio wieder zunehmend die Kontrolle.

Auch die Veränderung der Starting Five seitens Gregg Popovich, der Derrick White für Murray hereinnahm, machte die poröse Defense nicht besser. Im vierten Viertel waren es dann aufeinanderfolgende Stepback-Dreier von James, die die Lakers mit 8 in Führung brachten und für die vorzeitige Entscheidung sorgten.

Jakob Pöltl startete bei den Spurs und spielte insgesamt 24 Minuten, erwischte dabei aber nicht seinen besten Abend (4 Punkte, 1/5 FG, 8 Rebounds). Die Spurs haben nun elf ihrer letzten 13 Spiele verloren.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung