Suche...
NBA

NBA: Golden State Warriors holen ersten Saisonsieg gegen New Orleans Pelicans

Von SPOX
Stephen Curry holt mit den Golden State Warriors gegen die Pelicans den ersten Saisonsieg 2019/20.

Die Golden State Warriors haben mit dem 134:123-Sieg (BOXSCORE) gegen die New Orleans Pelicans den ersten Saisonsieg gefeiert. Steph Curry und D'Angelo Russell waren zu stark für die Pels, auch Draymond Green lieferte eine starke Leistung ab.

New Orleans Pelicans (0-4) - Golden State Warriors (1-2) 123:134 (BOXSCORE)

Aufatmen bei den Warriors. Nach dem Unmut in Folge der schwachen Auftritte zum Saisonstart schossen sich die Dubs gegen die Pelicans etwas den Frust von der Seele. Stephen Curry avancierte mit 26 Punkten zum Topscorer seines Teams, dabei versenkte der Chefkoch 9 von 17 aus dem Feld und verteilte zusätzlich 11 Assists.

Auch sein Backcourt-Partner D'Angelo Russell wusste mit 24 Punkten, 8 Vorlagen sowie 7 Rebounds zu überzeugen, gleiches gilt für Draymond Green, der sein erstes Triple-Double der Saison auflegte (16, 17 Rebounds und 10 Assists).

Doch damit noch nicht genug: Auch die anderen beiden Starter der Dubs legten eine zweistellige Punkteausbeute auf, Two-Way-Player Damion Lee steuerte von der Bank sogar einen Karrierebestwert von 23 Zählern und 11 Rebounds bei.

Im Verlgeich zu den ersten beiden Saisonspielen nahm Warriors-Coach Steve Kerr dabei eine leichte Veränderung an seiner Starting Five vor. Kevon Looney war immer noch nicht fit, anstelle von Marquese Chriss, der in Spiel zwei von Beginn an ran durfte, setzte Kerr dieses Mal auf Jordan Poole.

Golden State Warriors mit leichtem Spiel gegen Pelicans

Der Nr.28-Pick aus dem Draft 2019 zahlte das Vertrauen sofort zurück. Poole versenkte in den ersten sechs Minuten drei Dreier (insgesamt 13 Punkte) und brachte die Warriors damit früh bis auf 17:8 in Front. Auch defensiv machten die Dubs in der frühen Phase des Spiels einen deutlich besseren Eindruck als noch in den Partien zuvor.

Das setzte sich auch im zweiten Viertel fort. Die Dubs hielten New Orleans in Halbzeit eins bei unter 40 Prozent aus dem Feld, die Gäste selbst schenkten den Pels dagegen allein im zweiten Durchgang 45 Zähler ein - es war das beste Scoring-Viertel für Golden State in der noch jungen Saison.

Die Pelicans konnten mit dieser Firepower einfach nicht mithalten. Der Rückstand der Hausherren wuchs trotz einer guten Leistung von Brandon Ingram (27 Punkte, 10 Rebounds, 6 Assists) nach dem Seitenwechsel auf bis zu 29 Punkte an, die Partie war entsprechend bereits früh entschieden.

In der Garbage Time stellten Curry und Russell dennoch ihr beeindruckendes Zusammenspiel unter Beweis, während sich auf Seiten der Pelicans die Rookies Jaxson Hayes (19, 9/11 FG) oder auch Nickeil Alexander-Walker (15 und 9 Assists) ordentlich austoben durften. Dennoch hagelte es für NOLA im vierten Spiel die vierte Pleite.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung