Suche...
NBA

L.A. Clippers News und Gerüchte: Kawhi Leonard hat keinen Load Management-Plan

Von SPOX
Kawhi Leonard, Doc Rivers und Paul George hoffen auf einen Titel mit den L.A. Clippers.

Kawhi Leonard geht offenbar mit einem anderen Plan als in der Vorsaison in die neue Spielzeit. Paul George ist derweil der Meinung, dass die Clippers das beste Duo der NBA haben. Und: Beide Clippers-Stars wollen bei Olympia 2020 dabei sein.

Kein Load Management für Kawhi Leonard?

Kawhi Leonard spielte in der vergangenen Saison nur in 60 Spielen für die Toronto Raptors, um seine Last in den Playoffs dann merklich hochzufahren. Einen ähnlichen Plan des Load Managements gibt es bei seinem neuen Team aber wohl nicht - der amtierende Finals-MVP fühlt sich demnach deutlich fitter als im vergangenen Jahr.

"Es ist in dieser Saison anders. Letztes Jahr begann ich die Saison mit einer Verletzung aus dem Jahr davor, die noch Probleme bereitete, und ich wusste, dass ich bis zu den Playoffs fit werden musste", sagte Leonard am Media Day am Sonntag. "Dieses Mal fühle ich mich gut, viel besser als zum Start der letzten Saison. Wir haben gar nicht über einen Plan oder so etwas gesprochen."

Während Leonard also fit in die neue Saison geht, ist es sein neuer Superstar-Kollege Paul George, der nach zwei Schulter-Operationen im Sommer den Saisonstart verpassen wird. Auch George zeigte sich am Sonntag aber weitestgehend unbesorgt.

Die Statistiken der Clippers-Stars in 18/19

TeamSpielePunkteReboundsAssists
Paul GeorgeOKC Thunder7728,08,24,1
Kawhi LeonardToronto Raptors6026,67,33,3

Paul George: Clippers haben das beste Duo der NBA

George wurde am Media Day gefragt, ob er und Leonard seiner Meinung nach das beste der etlichen Superstar-Duos in der NBA sind. Dies bejahte er entschieden: "Wir sind zwei Jungs, die an beiden Enden des Courts spielen, die einen Korb machen können, die dich davon abhalten können, einen Korb zu machen, die an beiden Enden elitär sind. Ich sehe nicht, wie du das überbieten willst."

Insbesondere das defensive Potenzial sei ein Unterschied zu anderen Teams und ihren Superstars. Generell erwartet sich George viel von der Clippers-Defense. "Das wird furchteinflößend sein. Mir mir, Kawhi, Pat [Beverley, d. Red.], Mo [Harkless], Rodney [McGruder], haben wir wirklich eine Chance, defensiv etwas Besonderes zu leisten", sagte der 29-Jährige.

"Wenn man Pat da draußen sieht, wie er jemanden über das ganze Feld belästigt, das motiviert mich. Das motiviert Kawhi. Das wird einfach ansteckend sein, Nacht für Nacht. Ich glaube ernsthaft, dass die Leute sich bei uns vielleicht mehr für die Defense begeistern werden als für die Offense", so George weiter.

Kawhi Leonard wird bei NFL-Spiel ausgebuht

Dass die Lakers in Los Angeles noch immer das beliebtere Team sind, ist derweil unbestritten. Am Samstag war George bereits im altehrwürdigen Forum, der früheren Halle der Lakers, ausgebuht worden, am Sonntag erfuhr Leonard beim Spiel der L.A. Rams gegen die Tampa Bay Buccaneers dieselbe Behandlung.

Leonard und George stammen beide aus Los Angeles beziehungsweise aus der Umgebung. Beide wurden mit den Lakers in Verbindung gebracht, speziell Kawhi ließ die LakeShow in diesem Sommer zappeln, bevor er sich den Clippers anschloss. Entsprechend erzürnt sind viele Lakers-Fans offensichtlich nach wie vor.

Kawhi Leonard und Paul George wollen bei Olympia mitmachen

Nach der Enttäuschung für Team USA bei der WM in China haben bereits einige Superstars gesagt, dass sie im kommenden Jahr bei Olympia gerne dabei wären. Die beiden Superstars der Clippers haben sich am Sonntag nun angeschlossen. Beide wollten allerdings noch keine endgültige Zusage geben.

"Ich will spielen, aber ich nehme das einen Schritt nach dem anderen. Und jetzt geht es erstmal darum, die Clippers in die Finals zu bringen", sagte Leonard. PG-13 schloss sich an: "Ich würde es lieben, dabei zu sein. Ich hoffe, die Saison gesund zu überstehen. Wenn die Zeit gekommen ist, würde ich es leben, ein Teil von Olympia zu sein und mein Land zu repräsentieren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung