Cookie-Einstellungen
NBA

Jaylen Brown trifft Gamewinner gegen die Jazz, Sixers verlieren Joel Embiid

Von SPOX
Jaylen Brown versenkte die Jazz mit einem Gamewinner.

Phoenix Suns (19-57) - Los Angeles Clippers (41-34) 99:111 (BOXSCORE)

Die Clippers spielten Back-to-Back, nachdem sie am Vortag noch einen wichtigen Erfolg gegen die Bucks feiern durften. Daran knüpften sie nun an, obwohl Milos Teodosic wie befürchtet mit Schmerzen am Fuß zusehen musste. Für ihn startete Tyrone Wallace.

Einen guten Start konnte er seinem Team aber nicht bescheren, sodass die zunächst noch forsch auftretenden Suns den ersten Durchgang für sich entschieden. Im weiteren Verlauf rissen die favorisierten Gäste das Geschehen aber an sich: Spätestens, als sie im vierten Viertel einen 18:0-Runf aufs Parkett zauberten, war die Messe gelesen, zumal auf der anderen Seite Devin Booker, Elfrid Payton und Alex Len fehlten.

Topscorer der Clips war Tobias Harris mit 27 Punkten (5/6 3FG), Austin Rivers legte 18 auf. Bester Scorer der Sonnen war Tyler Ulis (23 Punkte), Josh Jackson kam auf 18 Zähler.

Los Angeles Lakers (33-41) - Dallas Mavericks (23-52) 103:93 (BOXSCORE)

Gute Nachrichten aus Tinseltown: Brandon Ingram hat seine Leistenverletzung überwunden und kehrte ins Lineup der Lakers zurück. Er hatte zuvor 5 Spiele verpasst und unterstrich gegen die Texaner nun direkt seinen Wert für das junge Team.

Nach einer ersten Halbzeit mit zahlreichen Führungswechseln setzten sich im dritten Viertel aber erst einmal die Gäste ab. Das war aber nur von kurzer Dauer, da sie ihre Führung dadurch wieder hergaben, dass sie 5 Minuten lang keinen einzigen Punkt erzielten. Das wiederum nutzte L.A., um den Spieß umzudrehen.

Anschließend fanden die Mavs zwar wieder ins Spiel, punkteten aber nicht mehr konstant genug. So reichte den Hausherren ein Mini-Run in der Crunchtime, um die Angelegenheit zu entscheiden.

Rückkehrer Ingram überzeugte mit 13 Punkten, 6 Rebounds und 4 Assists, Brook Lopez (22 Punkte) war Topscorer von den Lila-goldenen, Julius Randle (20 Punkte, 10 Rebounds) gelang ein Double-Double. Auf der anderen Seite legte Harrison Barnes 17 Punkte auf, Dirk Nowitzki kam in 22 Minuten auf 13 und 7 Rebounds, Maxi Kleber als Bankspieler auf 26 Minuten und 7 Punkte.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung