Cookie-Einstellungen
NBA

Wegen KD-Verletzung: Kerr stichelt gegen Liga

Von SPOX
Steve Kerr konnte sich einen Seitenhieb gegen die Liga nicht verkneifen

Kevin Durant von den Golden State Warriors fiel gegen die Chicago Bulls aus und ist auch gegen die New Orleans Pelicans fraglich. Coach Steve Kerr erklärte nun, dass KD nicht gegen die Oklahoma City Thunder hätte spielen sollen und konnte sich eine Spitze in Richtung Liga nicht verkneifen.

Wegen einer Verstauchung des Knöchels verpasste Durant das Spiel gegen die Bulls. "Wir dachten, dass er fit wäre, aber nach dem Spiel gegen OKC hatte er wieder Probleme", sagte Kerr über die Verletzung von Durant. "Ich bin sicher, dass die Liga glücklich ist, dass wir ihn gegen OKC eingesetzt haben gegen Russell Westbrook und all die anderen. Jetzt ist er aber wieder verletzt. Ich hätte ihn nicht einsetzen sollen."

Kerr sprach dabei die neuen Schonungsregeln der NBA an. Dabei dürfen bei den sogenannten 22 'marquee games' keine Spieler geschont werden, wenn sie gesund sind. Bei Verstößen gegen diese Regeln würden den Teams Strafen von mindestens 100.000 Dollar erwarten.

Durant erzielte gegen sein Ex-Team 21 Punkte, doch die Warriors unterlagen am Ende zweistellig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung