Cookie-Einstellungen
NBA

Rekord! Lonzo Ball dreht am Rad

Von SPOX
Lonzo Ball

Portland Trail Blazers (2-2) - Chicago Bulls (1-3) 88:71

Punkte: Jake Layman (22) - Antonio Blakeney (27)

Rebounds: Jarnell Stokes (17) - Antonio Blakeney (11)

Assists: Jake Layman (3) - Denzel Valentine (4)

Eigentlich waren die Bulls lange das bessere Team, aber Mitte des dritten Viertels wendete sich das Blatt und im Schlussdurchgang kam dann überhaupt keine Gegenwehr mehr von Chicago. So konnte Portland letztendlich ohne große Mühe davon marschieren, angeführt vom Garbage-Time-König Jake Layman (22 Punkte), Jarnell Stokes (16, dazu 17 Rebounds) und Rookie Caleb Swanigan (13, 9 Rebounds). Auch der frühere Bayern-Profi Nick Johnson legte von der Bank 11 Punkte auf.

Bei den Bulls wiederum, die erneut ohne Paul Zipser antreten mussten und auch Top-Pick Lauri Markkanen schonten, wehrte sich fast nur Antonio Blakeney (27 Punkte, 11 Rebounds). Denzel Valentine (13 und 7) versuchte zwar viel, traf aber auch bloß 5/13 Würfen aus dem Feld. Da machte es Brady Heslip (14, 5/9 FG) von der Bank schon um einiges besser.

Los Angeles Lakers (2-2) - Philadelphia 76ers (1-3) 103:102

Punkte: Lonzo Ball (36) - Furkan Korkmaz (19)

Rebounds: Kyle Kuzma (12) - Jonah Bolden (7)

Assists: Lonzo Ball (11) - Larry Drew II (8)

Erinnert sich noch jemand an den ersten Auftritt von Lonzo Ball in der Summer League, als er kein Scheunentor treffen konnte? Nun - es geht auch anders! Gegen Philly drehte der No.2-Pick auf wie noch nie zuvor (sein College-Career High waren 24 Punkte) und schrieb sich am Ende folgende Monster-Stats in den Boxscore: 36 Punkte (12/22 FG), 11 Assists, 8 Rebounds, 5 Steals und 2 Blocks. Die 36-11-Kombination gab es in der Geschichte der Summer League noch kein einziges Mal! Ein And-1 zur Führung wenige Sekunden vor Schluss war zudem auch noch dabei...

Auffällig war dabei, dass Ball nicht in seinen "Big Baller"-Schuhen spielte, sondern Schuhe von Kobe Bryant trug - "heute ging es um Mamba-Mentality", sagte er im Anschluss bei NBA TV. Nun gut, wenn es hilft. Den NBA-Spielern, darunter LeBron James, der Courtside saß, entging dies aber natürlich nicht.

Bei Balls Monster-Leistung verkam das restliche Geschehen fast zur Nebensache, obwohl sich die Teams eine wirklich unterhaltsame Partie lieferten. Bei den Lakers waren neben Ball auch Ivica Zubac (21 Punkte, darunter die "game-winning" Freiwürfe), und Rookie Kyle Kuzma (13, dazu 12 Rebounds) auffällig, während bei den Sixers in Abwesenheit von Markelle Fultz Furkan Korkmaz (19) und Alex Poythress (16) die Topscorer waren.

Werbung
Werbung