Cookie-Einstellungen
NBA

Knicks vermiesen Kobes letzten Besuch

Lief Kobe Bryant (l.) zum letzten Mal im Madison Square Garden auf?

Die New York Knicks (3-4) haben sich im Duell der Traditionsteams durchgesetzt. In einer zerfahrenen Partie gewannen die Knicks dank einer guten Schlussphase mit 99:95 (BOXSCORE) gegen die Los Angeles Lakers (1-5). Kobe Bryant erzielte in seinem wohl letzten Spiel im Madison Square Garden 18 Punkte.

Es war kein Spiel für Basketball-Feinschmecker. Beide Teams hatte lange Zeit Probleme ihren Rhythmus zu finden. Als die Lakers sich bereits auf der Siegerstraße wähnten, kamen die Knicks zurück und sicherten sich mit einem Lauf in den Schlussminuten den Sieg im heimischen Garden.

Carmelo Anthony war mit 24 Punkte und 8 Rebounds der beste Werfer der Partie. Melo agierte dabei über weite Strecken gegen Kobe Bryant (6/19 aus dem Feld), aber was früher ein Duell zum Zunge schnalzen war, mutierte dieses Mal lange zu einem Fight mit stumpfen Waffen. Erst im Schlussviertel vermochte Anthony diesen Eindruck korrigieren.

Robin Lopez erzielte ebenso ein Double-Double (14 Punkte, 13 Rebounds) wie Rookie Kristaps Porzingis (12 Punkte, 10 Rebounds). Langston Galloway und Jose Calderon sorgten für Firepower aus dem Backcourt. Auf Seiten der Lakers kam Roy Hibbert in seinem besten Spiel für L.A. auf 18 Punkte und 10 Rebounds.

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Die Knicks starten mit den Euro-Veteranen Calderon und Vujacic im Backcourt. Dazu kommen Superstar Anthony, Rookie Porzingis und Robin Lopez. Bei den Lakers starten Russell, Clarkson, Bryant, Randle und Hibbert.

4.: Guter Start für die Knicks! Erst trifft Porzingis vom Charity Stripe und legt Vujacic vom Perimeter nach. 10:2 für New York.

6.: Russell bedient Kobe am Perimeter. Der trifft, hat aber den Fuß auf der Linie! 13:16 aus Sicht der Lakers!

17.: Highlight! Williams läuft den Fastbreak, bedient Nance Jr. per Alley-oop-Pass und der lässt es krachen! Zuvor hatte Kobe die Lakers per Dreier in Front gebracht. 34:31 für Los Angeles.

24.: Die Superstars unter sich! Melo bekommt gegen Kobe die Isolation serviert, wirft aber einen Air Ball. Auf der anderen Seite trifft Kobe immerhin den Ring, aber der Ball bleibt bei den Lakers und Russell zeigt es den alten Hasen. Der Dreier sitzt und die Lakers gehen mit einer 49:45-Führung in die Pause.

26.: Der Rookie und der Fast-Rookie übernehmen! Erst trifft Randle den butterweichen Jumper, dann bedient Russell den Forward für den Dunk. 55:47 für die Lakers und die höchste Führung im Spiel. Coach Fisher nimmt die Auszeit.

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

28.: So schnell geht's! Mit einem 8:0-Lauf gleichen die Knicks wieder aus. Dann gibt es Ballverluste ohne Ende, bis Kobe einen Dreier gegen Porzingis nimmt und das Foul bekommt. Fisher regt sich darüber so auf, dass er zwei technische Fouls kassiert und aus der Halle fliegt. Kobe macht 3 der 5 Freiwürfe.

39.: Da haben die Lakers aber mal Calderon komplett vergessen. Der Spanier steht oben an der Dreierlinie, kann sich noch eine Pizza bestellen und dann seelenruhig den Spalding durch den Ring jagen. Wieder Ausgleich. 78:78.

41.: Das passt zu dem komischen Spiel! Jetzt läuft hier World Peace heiß. Der Veteran nimmt erst den Jumper aus dem Pick and Roll und schickt wenig später einen Dreier hinterher. Auf der anderen Seite antwortet Melo. 86:83 für die Lakers.

46.: Da ist die Führung für die Knicks! Galloway nimmt sich den Dreier und trifft, nachdem er wunderbar von Calderon freigespielt wurde. 92:90! Bryant antwortet auf der anderen Seite mit einem Backstein.

48.: Porzingis holt sich den Rebound und wird dann von Randle gefoult. Der Lette macht beide Freiwürfe. Im nächsten Lakers-Angriff hat er wieder den Rebound, verliert ihn dann wieder, aber hechtet hinterher und nimmt mit Ball die Auszeit. Die Fans rasten aus. 9:0-Lauf! 96:90 für die Knicks.

New York Knicks vs. Los Angeles Lakers: Hier geht's zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Carmelo Anthony. Diese Ehre verdiente sich Melo erst im Schlussviertel. Zuvor fiel er durch erzwungene, unmotivierte Würfe auf. Aber mit 11 Punkten in den letzten 12 Minuten trugt er sein Team zum Sieg. Dabei fällt vor allem seine Kaltschnäuzigkeit von der Freiwurflinie. So gut wie aktuell (89,7) traf er noch nie in seiner Karriere.

Der Flop des Spiels: Julius Randle. Wir wollen nicht zu streng mit dem Fast-Rookie sein, aber Randle fand offensiv überhaupt nicht ins Spiel und schoss eine Fahrkarte nach der anderen (3/12 aus dem Feld). Dazu leistete er sich in der Crunchtime ein äußerst dummes Foul gegen Porzingis und war damit mitentscheidend dafür, dass die Lakers das Spiel aus der Hand gaben. Ein Lichtblick: seine Arbeit unter den Brettern (11 Rebounds).

Alle Spiele live! Hol dir jetzt den LEAGUE PASS

Das fiel auf:

  • Vor dem Spiel machte die Runde, dass Kobe Bryant Coach Byron Scott anvertraut hat, dass es "wahrscheinlich" seine letzte Saison sein wird. Das überrascht jetzt nicht völlig, aber ist ein weiteres Anzeichen dafür, dass wir uns alle so langsam mit einer NBA ohne Kobe anfreunden müssen. Nach der Pause ereignete sich dann noch eine kuriose Szene. Als Bryant an der Freiwurflinie stand, gab es durchaus vernehmbare MVP-Rufe. Auch wenn es nicht offiziell ist, die Abschiedstour durch die Arenen der Liga läuft bereits.
  • Es war eine über weite Strecken zerfahrene Partie. Beide Teams verpassten es, Linie in ihr Spiel zu bringen und versuchten häufig die Offensive über Isolation oder Pick and Rolls laufen zu lassen. Dies führte zu wenig Bewegung, teilweise wilden und erzwungenen Würfen und einem Spiel, das sehr an Feierabend-Gezocke auf dem Freiplatz erinnerte. Das spiegelte sich auch in den Quoten wider. Die Lakers trafen 38,3 Prozent ihrer Würfe, die Knicks waren mit 39,3 Prozent nicht wirklich besser.
  • Zur Abwechslung erwischte Kobe Bryant einen ordentlichen Start. 3 der ersten 5 Würfe fanden das Ziel, aber es ist schon auffällig, dass der Superstar sehr häufig den Dreier (2/10) sucht und ihm die Spritzigkeit fehlt, um ins 1 gegen 1 zu gehen. Bryant ist aktuell nicht mehr in der Lage, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Leider.
  • Knicks-Rookie Kristaps Porzingis kam früh in Foul-Trouble und musste lange in der ersten Hälfte auf der Bank sitzen. Doch auf dem Feld sieht man eigentlich bei jeder Aktion sein außerordentliches Talent. Der Lette hat ein sehr gutes Gespür beim Rebound und bewegt sich trotz seiner Größe durchaus geschmeidig. Am Ende war er mitentscheidend für den Sieg, indem er zwei wichtige Rebounds sicherte.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung