Cookie-Einstellungen
NBA

Cavs verpflichten Kaun

SID
Alexander "Sasha" Olegowitsch Kaun läuft kommende Saison für die Cavs auf
© getty

Die Cleveland Cavaliers haben mit Sasha Kaun den nächsten russischen Center geholt, Kobe Bryant hat nach seiner Verletzung mit dem Training begonnen und Kawhi Leonard will hoch hinaus. Jordan Hamilton und Will Bynum verlassen die NBA.

Cavs verpflichten Kaun

Die Cleveland Cavaliers haben einen neuen Center. Sieben Jahre nachdem Sasha Kaun im Draft mit dem 56. Pick von den Seattle SuperSonics ausgewählt wurde, macht sich der russische Big Man auf den Weg in die NBA.

Bei den Cavs erhält der inzwischen 30-Jährige laut David Pick einen Zweijahresvertrag und soll hinter Timofey Mozgov und Anderson Varejao von der Bank kommen. Damit hat David Blatt nun seine beiden Center aus der russischen Nationalmannschaft, deren Coach er früher war, unter Vertrag.

Nach dem Gewinn der College-Meisterschaft mit den Kansas Jayhawks spielte Kaun seine gesamte Karriere bei ZSKA Moskau. Vergangene Saison legte er in 20 Minuten 9,9 Punkte und 4,5 Rebounds auf.

Kobe wirft wieder

Gute Nachrichten für Kobe Bryant. Sieben Monate nach seiner Schulterverletzung und der erforderlichen Operation stand der Lakers-Star gestern zum ersten Mal wieder auf dem Court. Er absolvierte ein Wurftraining und postete ein Foto davon bei Instagram.

Bis zum Start des Training Camps bleibt Kobe noch etwas mehr als ein Monat Zeit. Das sollte voraussichtlich genügen, um fit zu werden. Die kommende Saison ist Bryants 20. Spielzeit und könnte gleichzeitig seine letzte sein.

Leonard: "Ich will MVP werden"

Mit dem neuen Fünfjahresvertrag in San Antonio hat Kawhi Leonard den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft der Spurs gelegt. Nun will der Finals-MVP von 2014 auch seine individuelle Karriere ankurbeln.

"Ich will sowohl Allstar als auch Regular Season MVP werden", so der 24-Jährige: "Ich möchte einer der größten Spieler werden, daher werde ich alles tun, um mein Spiel auf ein neues Level zu heben."

Solche Äußerungen hörte man bislang nicht vom bescheidenen, ruhigen Forward. Die Veränderung hat vor allem mit seinen Teamkollegen zu tun: "Das Sieger-Gen färbt einfach ab, wenn man Manu, Tony und Tim dabei zusieht, wie sie jedes Spiel gewinnen wollen", sagte Leonard.

Bynum geht zurück nach China

Will Bynum hat in diesem Sommer kein Team gefunden, weshalb er sich laut Informationen von David Pick seinem Ex-Klub in China anschließt. Der Guard war vergangene Saison für die Guangdong Tigers aktiv, bevor ihn die Washington Wizards zum Ende der Saison verpflichteten.

In China wurde Bynum als Ersatz für Emmanuel Mudiay geholt, der aufgrund einer Verletzung einen Teil der Saison verpasste. Nun kehrt der Aufbauspieler zum CBA-Meister von 2013 zurück.

Hamilton unterschreibt in Russland

Ähnlich wie Bynum erging es auch Jordan Hamilton in der Free Agency. Aus Mangel an Alternativen zieht es den ehemaligen Erstrundenpick nun nach Russland.

Laut Sportando schließt sich der 24-Jährige Krasny Oktyabr aus Wolgograd an. Dort arbeitete bis April der ehemaligen Bundestrainer Dirk Bauermann als Coach.

Für die Nuggets, Rockets und Clippers stand Hamilton 140 Mal auf dem Court und erzielte dabei im Schnitt 5,5 Punkte sowie 2,6 Rebounds.

Alle Spieler von A-Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung