Cookie-Einstellungen
NBA

Barkley: Kobes Zeit ist vorbei

Von SPOX
Charles Barkley glaubt, dass man Kobe Bryant nicht mehr in alter Form sehen wird
© getty

NBA-Legende und Experte Charles Barkley kann sich nicht vorstellen, dass Kobe Bryant und die Lakers noch einmal stark zurückkommen können. Donald Sterling scheitert derweil mit einem weiteren Einspruch gegen den Verkauf der Los Angeles Clippers. Deren neuer Besitzer Steve Ballmer kündigt in einem offenen Brief eine neue Ära an.

Barkley: Kobes Zeit ist vorbei

Vor der neuen Saison ist eines der größten Fragezeichen, in welcher Form sich Kobe Bryant nach seinen zwei schwerwiegenden Verletzungen präsentieren wird. Der neue Lakers-Coach Byron Scott erwartet eine starke Black Mamba. "Inside the NBA"-Experte Charles Barkley sieht jedoch schwarz für Kobe - und daher auch für die Lakers.

"Ich liebe Kobe Bryant. Er ist einer der zehn besten Spieler aller Zeiten. Aber seine Zeit ist vorbei, und die der Lakers auch", sagte Barkley bei "NBA on TNT" und führte weiter aus: "Er hat schon unglaublich viele Minuten gespielt und endlos viele Sprünge in den Knochen. Da wird es immer schwerer, gesund zu bleiben, wenn man älter wird. Am Anfang der Saison wird es in Ordnung sein, aber wenn er Nacht für Nacht gegen die Topspieler ran muss... Es ist vorbei."

Sterlings Einspruch abgelehnt

Auch die letzte Hoffnung von Donald Sterling, den Verkauf der Los Angeles Clippers noch irgendwie abzuwenden, hat sich nun zerschlagen. Sein Einspruch wurde abgelehnt. "Die Beweise, die uns vorliegen, belegen, dass der Verkauf der Los Angeles Clippers an Steve Ballmer abgeschlossen ist", heißt es in einem Statement, "daher gibt es keinen Grund, das Verfahren neu aufzunehmen.

Durch den Abgang von Sterling haben zudem einige namhafte Sponsoren die Zusammenarbeit mit den Clippers wieder aufgenommen. Laut "TMZ Sports" kam Versicherungsriese State Farm beinahe unmittelbar nach der öffentlichen Verkündung des Clippers-Verkaufs zurück.

Ballmer schreibt offenen Brief

A propos Clippers. Nach dem abgeschlossenen Kauf hat sich auch Steve Ballmer zu Wort gemeldet, in Form eines offenen Briefes an die "Clippers Family". Der langjährige CEO von Microsoft spricht darin von einer "neuen Ära" und der Wahrwerdung eines "Traumes, den ich seit vielen Jahren habe".

Gegenüber Doc Rivers, dem Team und den Fans gelobte Ballmer: "Ich werde alles dafür tun, um das Team auf und neben dem Platz zu unterstützen." Zudem wolle er weiterhin Wege finden, "wie wir sicherstellen können, dass die Clippers nicht nur auf dem Platz gewinnen, sondern auch in der Gemeinde einen echten Unterschied machen."

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung