Cookie-Einstellungen
NBA

Mike Miller entscheidet sich für Memphis

Von SPOX
Mike Miller wechselt nach seiner Entlassung in Miami zurück zu den Memphis Grizzlies
© getty

Mike Miller hatte nach seiner Entlassung bei den Miami Heat viele Interessenten, den Zuschlag bekommen aber die Memphis Grizzlies. Derweil bleibt Derek Fisher bei den Oklahoma City Thunder, John Wall wird wohl bei den Washington Wizards verlängern.

Miller wird wieder ein Grizzly: Die Memphis Grizzlies waren von Anfang die großen Favoriten im Buhlen um Mike Miller, jetzt hat der Scharfschütze erklärt, dass er tatsächlich in die alte Heimat zurückkehren wird.

Folge NBA.de bei Twitter - auch Dirk Nowitzki und Elias Harris sind dabei!

Der 33-Jährige spielte bereits von 2002 bis 2008 in Memphis und hat dort nach wie vor ein Haus, der Aussicht auf ein Wiedersehen mit den Grizzlies konnte Miller nach eigenen Aussagen nicht widerstehen.

Der zweimalige NBA-Champion wird in Memphis einen Zweijahresvertrag erhalten, nachdem Marc Gasol und Mike Conley ihn von einer Rückkehr überzeugen konnten.

Die Grizzlies hatten große Konkurrenz von den Oklahoma City Thunder, von denen sich besonders Superstar Kevin Durant regelmäßig bei Miller gemeldet haben soll. Doch letztlich gingen die Thunder wie die Denver Nuggets leer aus.

Ein Treffen mit den Houston Rockets, das für Freitag angesetzt war, sagte Miller kurzerhand ab. Nach seiner Entlassung bei den Miami Heat per Amnesty-Klausel soll Miller nun die Probleme der Grizzlies von der Dreierlinie beheben.

Zu dem gleichen Zweck wurde zudem Josh Akognon verpflichtet, den die Dallas Mavericks aus Salary-Cap-Gründen entlassen mussten. Akognon hatte zuletzt in der Summer League überzeugt.

Fisher bleibt bei den Thunder: Derek Fisher bekommt nicht genug. Mit 38 Jahren entschied sich der Guard für einen Verbleib bei den Oklahoma City Thunder und wird dort ein weiteres Mal um den Titel mitspielen.

Laut "ESPN" soll Fisher allerdings klargestellt haben, dass die kommende Saison endgültig seine letzte als NBA-Profi sein wird. In dieser Spielzeit wird Fisher 1,4 Mio. Dollar kassieren.

"Er hat einfach einen ungemein positiven Einfluss auf seine Mitspieler und die gesamte Franchise", sagte Thunder-GM Sam Presti in einem Statement.

Mit 240 Playoff-Spielen und fünf gewonnenen Meisterschaften verfügt Fisher über geballte Erfahrung, die er dem noch immer jungen Thunder-Team vermitteln soll.

Wall und Wizards verhandeln: John Wall hatte nach seinem Comeback von einer Knieverletzung im letzten Jahr in 49 Spielen satte 18,5 Punkte, 7,6 Assists und 4,0 Rebounds aufgelegt und damit vielen Experten - vor allem aber den Washington Wizards - die Augen geöffnet.

Die Hauptstadt-Franchise hat sich nun mit dem Point Guard zusammengesetzt, verhandelt mit ihm über eine Vertragsverlängerung und wird den 22-Jährigen damit auch finanziell zum Franchise Player erklären.

Wall soll für fünf Jahre in Washington etwa 80 Mio. Dollar verdienen, die Gespräche sollen schon weit fortgeschritten sein. Hat Wall bis Ende Oktober nicht verlängert, wird er im Sommer 2014 ein Restricted Free Agent sein und könnte seine Franchise unter Druck setzen.

"ESPN" berichtet allerdings, dass eine Einigung bereits bis zum 1. August erwartet wird. Derzeit befindet sich Wall in Las Vegas beim Minicamp von USA Basketball, wo er sich um eine Nominierung für die Nationalmannschaft bewirbt.

Alle NBA-Spieler von A bis Z

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung