Cookie-Einstellungen
NBA

"Für Parkers Gesundheit beten"

Von SPOX
Tony Parkers Einsatz in Spiel vier der Finals ist aufgrund einer Adduktorenverletzung gefährdet
© getty

Nach einem bärenstarken Spiel zwei erwischten die Miami Heat in Spiel drei bei den San Antonio Spurs einen rabenschwarzen Abend und wurden ihrerseits auseinandergenommen. Was sollte beiden Teams vor Spiel vier Sorgen bereiten. Außerdem: Was ist die bisher größte Überraschung an diesen verrückten Finals? Die Vertreter der internationalen NBA-Destinationen diskutieren.

Was hat Sie an den bisherigen Finals überrascht?

Pawel Weszka, NBA Africa: Ich war überrascht, wie leicht die Heat Parker in Spiel zwei aus dem Spiel nehmen konnten. Es ist eine Sache, einen Spieler seines Formats bei jedem Angriff unter Druck zu setzen, aber ihn jedes Mal zu diesen sehr vorhersehbaren Pcik'n'Roll-Pässen zu zwingen, ist schon ein Zeugnis toller Defensivarbeit. Selbst nach Auszeiten hatte Parker keine bessere Lösung parat. Außerdem ist LeBron James' bisherig unterirdische Leistung erstaunlich. Auf der anderen Seite wird er sicher nicht noch mal so schlecht spielen wie im dritten Duell. Die Spurs müssen sich bestimmt auf etwas gefasst machen.

Adriano Albuquerque, NBA Brazil: Wie die Heat Parker kalt gestellt haben, hat mich schon überrascht. Genauso allerdings, wie die Spurs reagiert und Miami abgeschossen haben, selbst ohne großen Beitrag von Parker. Der Franzose ist San Antonios Schlüssel zur Meisterschaft, aber die Tatsache, dass sie auch ohne große Parker-Show so überzeugend gewinnen konnten, spricht für die Tiefe der Spurs. Parkers Zustand ist derzeit unsicher, deshalb ist es gut für San Antonio, dass man gesehen hat, dass Siege gegen Miami auch ohne Parker möglich sind.

Hanson Guan, NBA China: Mich überraschen bislang die Leistungen der Rollenspieler wie Danny Green oder Gary Neal. Nach drei Spielen haben die beiden 32,3 Punkte im Schnitt und 8,3 Dreier pro Spiel. Das ist deutlich besser als die Heat, die in der Regular Season von außen noch so stark waren.

Philipp Dornhegge, NBA Deutschland: Mich erstaunt die Tatsache, dass kein Spieler der beiden Big Three bisher so richtig auftrumpfen konnte. Wir haben doch alle einen Showdown zwischen LeBron und Parker erwartet mit einigen Highlights von Duncan. Stattdessen sehen wir Green, Leonard und Neal gegen Miller, Cole und ein bisschen Chalmers. Es ist doch ungewöhnlich, dass sich nach drei Spielen noch keiner, nicht einmal eine Gruppe von Akteuren, vehement für den MVP-Award anbietet. Wen würde man - Stand heute - wählen? Unter Umständen müsste es Leonard sein, weil er das Duell mit LeBron so ausgeglichen gestaltet. Also wenn das nicht überraschend ist, weiß ich es auch nicht.

Diskutiere mit NBA.de bei Twitter über die Finals - unter dem Hashtag #NBAdeFinals!

Stefanos Triantafyllos, NBA Greece: Ich bin überrascht von LeBrons Herangehensweise an die Spiele. Er drückt überhaupt nicht aufs Tempo. Was die Dreiershow der Spurs angeht: Das war selbst für eine so treffsichere Truppe schon spektakulär. Gary Neal und Danny Green haben 13 von 19 Dreiern getroffen, mit dieser Quote kann man kaum verlieren. Es ist keine echte Überraschung, aber immer wieder schön zu sehen, wenn irgendwelche Rollenspieler aus dem Schatten der Stars treten.

Davide Chinellato, NBA Italia: Der Verlauf der Serie an sich ist eine Überraschung. Dass LeBron einige seiner schlechtesten Leistungen überhaupt zeigt - gerade nach dem Triple-Double zum Auftakt, ist vielleicht die größte von allen. Die Spurs verteidigen ihn richtig gut und führen jetzt 2-1, obwohl ihre eigenen Stars selbst nicht übermäßig gut spielen. Wer Danny Green als Topscorer nach drei Spielen erwartet hat, soll ruhig mal seine Hand heben. Oder Kawhi Leonard als ersten Kandidaten auf den Finals MVP Award. Ich bin sicher, in punkto Überraschungen kommt da noch mehr.

Aldo Avinante, NBA Philippines: Die Dominanz der Spurs in Spiel drei hat mich kalt erwischt. Vor allem, weil sie in der zweiten Hälfte sehr lang ohne Tony Parker spielen mussten. Wenn die Dreierschützen so drauf sind wie in dieser Partie, sieht San Antonio fast unschlagbar aus. Besonders in eigener Halle.

Seite 2: Was sollte einem aus Spurs- bzw. Heat-Sicht Sorgen bereiten?

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung