-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
MLB

MLB: Playoff-Bubble rückt näher - Spieler müssen nur noch zustimmen

Im Globe Life Field von Arlington/Texas soll die World Series 2020 stattfinden.

Der Plan für die MLB Postseason 2020 scheint so gut wie festzustehen. Wie ESPN berichtet, soll es eine Bubble-Lösung geben und die Spielergewerkschafft MLBPA müsse nur noch zustimmen.

Schon in der kommenden Woche soll das Playoff-Format sowie ein Spielplan feststehen. Allerdings stehen noch Fragen im Raum, darunter auch, wie Familien in die Bubble kämen.

In einem Agreement aus dem März wurde der MLB das Recht eingeräumt, ein Playoff-Turnier auszurichten, dass den Bubbles der NBA und NHL ähnelt. Die Spieler müssten jedoch bei jeder Änderung an Hygiene-Protokollen zustimmen.

Wie ESPN berichtet, sieht das vorgeschlagene Projekt der MLB vor, dass die World Series vom 20. bis spätestens 28. Oktober im neuen Globe Life Field in Arlington/Texas stattfinden würde. Beginnen würden die Playoffs mit den neu geschaffenen vier Wildcard-Serien pro Liga, die in den jeweiligen Heim-Ballparks der Top-4-Seeds im Best-of-3-Format stattfinden sollen. Geplant ist, dass die Serien der American League vom 29. September bis 1. Oktober gehen sollen, während die NL-Serien vom 30. September bis 2. Oktober liefen.

Anschließend soll dann der höchste NL-Seed seine League Division Series in Arlington austragen, während die andere NLDS in Houstons Minute Maid Park stattfinden würde. In der AL würde der Top-Seed in San Diegos Petco Park spielen, während die zweite ALDS im Dodger Stadium von Los Angeles stattfände. Die League Championship Series würden dann analog in San Diego und Arlington stattfinden.

MLB: Spieler äußern Bedenken gegen Bubble

Bereits im April wurde über eine Bubble-Lösung auch für die Saison diskutiert, jedoch scheiterten diese Gespräche daran, dass Spieler ihre Familien nicht für mehrere Monate verlassen wollten. Eine Playoff-Bubble würde sich hingegen nur über mehrere Wochen im Oktober erstrecken, was die Bereitschaft der Spieler wohl erhöhen würde.

Allerdings berichtete The Athletic unter der Woche, dass gerade Spieler der Los Angeles Dodgers Bedenken gegen eine Bubble hätten. Jene Spieler sähen keine Notwendigkeit für eine Bubble, da sie bislang auch ohne eine solche ausgekommen sind und mit ihren Familien gelebt haben. Allerdings sieht die MLB weiterhin die Gefahr, dass ein positiver Test eine ganze Serie ins Wanken brächte - erst am Freitag wurde Spiel 1 einer Serie zwischen den San Francisco Giants und San Diego Padres aufgrund zweier positiver Tests bei den Giants abgesagt - eine komplette Absage der Serie erscheint basierend auf dem bisherigen Vorgehen der MLB wahrscheinlich.

Zudem berichtet ESPN, dass zahlreiche positive Tests innerhalb der MLB auf Ansteckungen durch Familienangehörige der Spieler und Betreuer zurückzuführen ist. Ein Risiko, dass die Bubble wohl stark minimieren würde.

Die größte Sorge der MLB neben der Gesundheit der Spieler ist freilich finanzieller Natur. Durch die aufgestockten Playoffs winkt der Liga rund eine Milliarde Dollar an TV-Geldern. Einnahmen, die sie schlicht nicht aufs Spiel setzen will.

MLB: Mögliches Playoff-Bubble-Konzept im Überblick

Serie(n)ZeitraumAustragungsort
AL Wildcard (4 Serien)29.9. - 1.10.Heim-Ballparks der 4 Top-Seeds
NL Wildcard (4 Serien)30.9. - 2.10.Heim-Ballparks der 4 Top-Seeds
NLDS (2 Serien)TBDArlington, Houston
ALDS (2 Serien)TBDSan Diego, Los Angeles
NLCSTBDArlington
ALCSTBDSan Diego
World Series20.-28.10.Arlington
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung