Suche...
MLB

MLB: Yankees schlagen Nationals im verkürzten Season Opener - Dodgers erwachen spät

Giancarlo Stanton schlug den ersten Homerun der MLB-Saison 2020.

Die Opening Night der neuen MLB-Saison hatte es in sich: Während die New York Yankees beim Titelverteidiger Washington Nationals schon frühzeitig jubeln durften, bewiesen die Los Angeles Dodgers den längeren Atem gegen die San Francisco Giants.

 

Washington Nationals vs. New York Yankees

Ergebnis: 1:4 (5 Innings) BOXSCORE

Die verkürzte MLB-Saison 2020 begann gewissermaßen standesgemäß mit einem verkürzten Spiel. Heftiger Regen bescherte dem Season Opener der Washington Nationals gegen den die New York Yankees bereits zu Beginn des sechsten Innings ein jähes Ende.

Bis dahin glänzten vor allem die Big Names der Bronx Bombers: Neuzugang Gerrit Cole, seines Zeichens der teuerste Pitcher aller Zeiten, ließ in seinem Debüt für die Yankees nur einen Hit zu, während Designated Hitter Giancarlo Stanton die Saison mit Feuerwerk eröffnete. Stanton schlug einen mächtigen 2-Run-Homerun, der 459 Fuß auf die Tribüne im Left Field des Nationals Parks flog und brachte später auch den finalen Run im fünften Inning per RBI-Single nach Hause.

Zudem hatte Superstar Aaron Judge zwei Hits und erzielte ebenfalls einen Run gegen einen zuweilen wackligen Max Scherzer aufseiten der Nationals. Scherzer (5 1/3 IP, 6 H, 4 ER) schaffte 11 Strikeouts und begann seine Saison damit zum dritten Mal in Serie mit mindestens 10 Strikeouts. Doch sein Fastball wurde ihm zum Verhängnis und wurde immer wieder hart geschlagen.

Vor Abbruch des Spiels im sechsten Inning hatten die Yankees zwei Mann auf Base, ehe Home Plate Umpire Angel Hernandez beide Teams vom Feld schickte. Ein Gewitter sorgte schon zuvor für Unruhe im Stadion, plötzlich einsetzender Starkregen setzte dem Spiel dann ein Ende. Die Dugouts standen wenig später unter Wasser und so wurde letztlich nach längerer Unterbrechung gänzlich abgebrochen.

Coles Yankees-Debüt verlief insgesamt überzeugend. Er machte bereits im ersten Inning einen Fehler mit seinem 98 Meilen pro Stunde schnellen Fastball, was Adam Eaton mit einem Homerun zum zwischenzeitlichen 1:2 ausnutzte. Eaton sollte jedoch neben Adam Eaton (Walk) der einzige Base Runner der Nationals bleiben.

Schon vor Spielbeginn hatten die Nationals einen empfindlichen Rückschlag hinnehmen müssen, denn Superstar Juan Soto wurde positiv auf das Coronavirus getestet und konnte daher nicht am Spiel teilnehmen. Ob er weitere Mitspieler angesteckt hat, ist derzeit unklar.

Los Angeles Dodgers vs. San Francisco Giants

Ergebnis: 8:1 BOXSCORE

Lange hielten die Giants gegen den Topfavoriten der National League mit, doch im siebten Inning drehten die Hausherren im Dodger Stadium auf und entschieden das Spiel in Windeseile.

Ausgerechnet der neue Topverdiener Mookie Betts brachte die Dodgers mit aggressivem Base Running mit 2:1 in Führung. Justin Turner hatte den Ball mit einem Ground Ball zu Second Baseman Donovan Solano zuvor ins Spiel gebracht. Anschließend hielten die Dodgers den Fuß auf dem Gas und brachten die Partie außer Reichweite.

Kike Hernandez gelang ein 2-Run-Single, Austin Barnes' RBI-Fielder's-Choice erhöhte auf 5:1 und ein Bases-Loaded-Walk von Max Muncy brachte den sechsten Run der Dodgers nach Hause. Hernandez legte schließlich im achten Inning noch einen 2-Run-Shot oben drauf.

Dabei hatte der Tag alles andere als ideal für die Dodgers begonnen. Sie setzten wenige Stunden vor dem Spiel Starting Pitcher Clayton Kershaw mit Rückenproblemen auf die Injured List. Der Linkshänder hätte am Abend starten sollen. Er wurde schließlich durch Rookie Dustin May ersetzt.

Der Rechtshänder wurde somit mit seinen erst 22 Jahren zum jüngsten Opening-Day-Starter der Dodgers seit All-Star Fernando Valenzuela 1981.

May pitchte bis ins fünfte Inning und ließ einen Run auf 7 Hits (4 SO) zu und übergab dann an den Bullpen ab, der sich bis zum Ende hin souverän präsentierte.

Neuzugang Betts schaffte letztlich einen Hit (1-5) und den Run zur späten Dodger-Führung. Vor dem Spiel war er einer der wenigen auf Seiten Los Angeles', der während der Nationalhymne kniete - ebenso wie etwa Giants-Manager Gabe Kapler aufseiten der Gäste.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung