Suche...
MLB

MLB: Mookie-Betts-Trade zwischen Dodgers und Red Sox gerät ins Wanken

Der Trade, der Mookie Betts zu den Los Angeles Dodgers schicken soll, ist ins Wanken geraden.

Der vor wenigen Tagen als vollendet vermeldete Blockbuster-Trade zwischen den Los Angeles Dodgers, Boston Red Sox und Minnesota Twins, der Mookie Betts nach L.A. schicken soll, ist ins Stocken geraten. Offenbar scheint alles an einem Spieler zu hängen.

Während die Dodgers Medienberichten zufolge weiterhin davon ausgehen, dass der Deal zustande kommt und sie neben Outfielder Mookie Betts auch Pitcher David Price bekommen, berichtet MLB-Insider Jon Heyman jedoch, dass der Deal "keine Gewissheit" mehr sei.

Weiter sagt Heyman, dass die Red Sox versuchten, beim Part mit den Twins nachzubessern. Er will gehört haben, dass Boston nun mehr als nur Brusdar Graterol haben wolle, da bei ihm wohl Komplikationen beim Check der medizinischen Unterlagen erkannt worden seien.

Ken Rosenthal von The Athletic wiederum berichtete, dass die Red Sox Graterol nach Betrachtung der medizinischen Daten eher als Reliever denn wie bislang angenommen als Starter betrachteten. Daher schlussfolgert Rosenthal, dass die Red Sox eine höhere Kompensation als nur Graterol verlangten - sei es in Form von noch einem Spieler oder Bargeld.

Basierend auf allgemeinen Medienberichten lässt dies die Red Sox allerdings in keinem guten Licht erscheinen, denn es war zur Zeit der Erstberichte dieses Trades bereits gemeinhin bekannt, dass Graterol eher als Reliever gehandelt werde, da er außer einem harten Fastball keinerlei überdurchschnittliche Pitches besitzt.

Rosenthal und andere gehen allerdings davon aus, dass der Deal, wenn auch vielleicht in abgewandelter Form, in Kürze dennoch über die Bühne gehen werde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung