Suche...
MLB

MLB: Blockbuster Trade! Boston Red Sox schicken Mookie Betts zu Los Angeles Dodgers

Mookie Betts spielt 2020 für die Los Angeles Dodgers.

Die Boston Red Sox haben den früheren MVP Mookie Betts in einem Drei-Team-Blockbuster-Trade zu den Los Angeles Dodgers geschickt. Die Minnesota Twins sind ebenfalls involviert.

Es hatte sich lange angekündigt, nun wurde Vollzug gemeldet. Die Red Sox haben sich von American-League-MVP und dem Gesicht ihrer Franchise, Mookie Betts, getrennt. Zudem schicken die Red Sox noch Linkshänder David Price mit nach Los Angeles.

Die Red Sox erhalten im Gegenzug Outfielder Alex Verdugo sowie den rechtshändigen Pitcher Brusdar Graterol von den Minnesota Twins. Selbige bekommen in dem großen Tauschgeschäft Pitcher Kenta Maeda aus Los Angeles.

Der Deal wurde für die Red Sox scheinbar unvermeidbar, nachdem Betts, der sich im finalen Jahr der Teamkontrolle befindet, vermehrt bekundet hatte, keine vorzeitige Vertragsverlängerung unterschreiben zu wollen. Stattdessen war es sein erklärtes Ziel, im kommenden Winter auf den Free-Agent-Markt zu gehen, um mit allen interessierten Teams verhandeln zu können.

Price wiederum gilt als Zugabe der Red Sox, um weiter Geld von der Payroll zu nehmen. Neben Betts, der in der kommenden Saison 27 Millionen Dollar verdienen wird, stehen Price in den kommenden drei Spielzeiten jeweils 32 Millionen Dollar zu. Medienberichten zufolge schicken die Red Sox im Rahmen des Deals aber auch knapp die Hälfte von Prices ausstehendem Gehalt - circa 45 Millionen Dollar - zusätzlich nach Los Angeles.

Outfield-Talent für die Red Sox

Die Red Sox wiederum erhalten mit Verdugo einen hochveranlagten Outfielder, der verletzungsbedingt aber noch nie mehr als 106 Spiele (2019) in einer Saison absolviert hat. Er legte auch erst im Vorjahr seinen Rookie-Status ab und steht noch bis Ende der Saison 2024 unter Teamkontrolle.

Graterol wiederum gibt den Red Sox einen Pitcher mit einem harten Fastball im Bereich von 100 Meilen pro Stunde. Allerdings lassen seine Sekundär-Pitches zu wünschen übrig, weshalb er wohl im Bullpen zuhause sein wird.

Die Twins erhalten in Maeda in erster Linie einen verlässlichen Middle-of-the-Rotation-Pitcher, der noch bis Ende 2023 unter Vertrag steht und sowohl als Starter als auch als Reliever eingesetzt werden kann. Überdies ist er äußerst günstig und verdient bis Vertragsende jährlich "nur" drei Millionen Dollar.

Trade: Dodgers schicken Pederson zu Angels

Darüber hinaus komplettierten die Dodgers noch einen Deal mit den Los Angeles Angels, der Outfielder Joc Pederson nach Anaheim sendet. Der genaue Umfang dieses Geschäfts ist noch unklar, ersten Meldungen zufolge wird jedoch Infielder Luis Rengifo zu den Dodgers wechseln, während die Angels noch Outfielder Andy Pages und womöglich einen Big-League-Starter erhalten.

Nach den Verpflichtungen von Betts und Price war dies ein Weg, um ein wenig Gehalt einzusparen. Pederson und die Dodgers standen vor einer Arbitraton-Verhandlung, da sich beide Seiten nicht auf ein Jahresgehalt für 2020 einigten. Pederson forderte 9,5 Millionen Dollar, die Dodgers boten 7,75 Millionen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung