Suche...
MLB

MLB Playoffs: Yankees gewinnen Spiel 1 gegen Twins - Nationals gleichen aus

DJ LeMahieu führte die New York Yankees mit 4 RBI zum Sieg in Spiel 1 gegen die Miinnesota Twins.

Die New York Yankees haben Spiel 1 der ALDS gegen die Minnesota Twins nach anfänglichen Problemen klar gewonnen. DJ LeMahieu überragte, während Max Kepler blass blieb. Justin Verlander führte die Houston Astros zum Erfolg über die Tampa Bay Rays und die Atlanta Braves und Washington Nationals schafften jeweils den Ausgleich in ihren Serien.

American League Division Series 2019

Houston Astros - Tampa Bay Rays, Spiel 1

Ergebnis: 6:2 - Serie: 1-0

Justin Verlander (7 IP, H, 3 BB, 8 SO) dominierte wie eh und je und ließ den Rays keine Luft zum Atmen. Erst im fünften Inning gab Verlander einen Hit ab - den einzigen gegen ihn im Spiel - und hatte ansonsten keinerlei Probleme.

Verlander gab allerdings direkt gegen Lead-Off-Hitter Austin Meadows einen Walk ab. Die Bedrohung beendete Verlander jedoch umgehend mit einem Double Play gegen Tommy Pham.

Offensiv hielt Tyler Glasnow auf der Gegenseite den großen Favoriten so lange er konnte in Schach. Erst im fünften Inning gelang den Hausherren der Durchbruch: Nach einem Walk von Josh Reddick war es Jose Altuve, der mit einem 2-Run-Homerun Houston in Führung brachte. Anschließend nahm Astros-Manager Kevin Cash Glasnow (4 1/3 IP, 4 H, 2 ER, 3 BB, 5 SO) aus dem Spiel und brachte Linkshänder Brendan McKay.

McKay jedoch fand überhaupt nichts ins Spiel und gab direkt zwei Hits ab - ein Single und ein Double. Ihm gelang jedoch ein Strikeout gegen Yordan Alvarez, ehe auch er raus musste. Es kam Chaz Roe, der einen Popup gegen Yuli Gurriel erzwang. Doch Second Baseman Brandon Lowe kam nicht richtig an den Ball und ließ ihn fallen, sodass zwei weitere Runs nach Hause kamen. 4:0 Houston nach fünf Innings.

In der Folge legten die Astros im siebten Inning noch zwei weitere Runs nach, ehe Verlander ging und Ryan Pressly übernahm. Der Rechtshänder erwischte untypisch für ihn keinen guten Tag und gab insgesamt 4 Hits ab. Zwei davon führten zu Runs von Joey Wendle und Eric Sogard. Mit Läufern auf den Ecken - und zwei Outs - zog Astros-Skipper A.J. Hinch die Reißleine und wechselte erneut. Will Harris übernahm wendete weiteren Schaden ab.

Weiter geht die Serie in der Nacht zum Sonntag (2.37 Uhr live auf DAZN) mit Starting Pitcher Gerrit Cole für die Astros. Die Rays schicken Blake Snell auf den Mound.

New York Yankees - Minnesota Twins, Spiel 1

Ergebnis: 10:4 - Serie: 1-0

Die Twins erlebten einen verheißungsvollen Start mit einem Solo-Homerun im ersten Inning durch Shortstop Jorge Polanco, der einen Fastball von Linkshänder James Paxton wie einen Strahl über die Mauer im Left Field beförderte. Und ehe die Yankees antworteten, legte Designated Hitter Nelson Cruz im dritten Inning seinerseits einen Solo-Shot nach.

Die Yankees, die Twins-Starter Jose Berrios schon früh zu sehr vielen Pitches zwangen, schafften dann den Durchbruch im dritten Inning. First Baseman DJ LeMahieu und Right Fielder Aaron Judge schlugen jeweils Singles und nach einem Out von Center Fielder Brett Gardner war es DH Edwin Encarnacion, der mit einem RBI-Double LeMahieu nach Hause brachte.

Es folgte Left Fielder Giancarlo Stanton, der durch einen Walk die Bases lud und Second Baseman Gleyber Torres in Position brachte. Der schlug einen Groundball zu Third Baseman Miguel Sano. Sano schaffte ein Forceout an der zweiten Base, doch anschließend verpasste First Baseman C,J. Cron den Wurf von der zweiten Base. Das verhinderte nicht nur ein Double Play zum Ende des Innings, es erlaubte es den Yankees auch, nicht einen, sondern zwei Runs mit der Aktion zu erzielen. 3:2 New York.

Im fünften Inning war dann Schluss für Paxton (4 2/3 IP, 5 H, 3 ER, BB, 8 SO), nachdem er den Ausgleich durch ein RBI-Single an Polanco abgegeben hatte. Weitere Runs gelangen den Gästen nicht in dem Inning.

Minnesotas Manager Rocco Baldelli nahm im Anschluss Berrios (4 IP, 4 H, 3 R, 1 ER, 3 BB, 6 SO) nach 88 Pitches raus. Es übernahm Zack Littell, der einen Walk an Judge verteilte, der danach durch einen Wild Pitch zur zweiten Base vorrückte. Ein Hit-by-Pitch von Gardner beendete dann auch schon Littells Auftritt. Tyler Duffey kam rein und lud nach einem Strikeout von Encarnacion gegen Stanton erneut die Bases. Torres durfte wieder ran und schlug dieses Mal ein fulminantes 2-Run-Double direkt über den Handschuh von Sano ins Left Field.

Die Twins verkürzten den Rückstand auf 4:5 durch einen Homerun von Sano, doch die Bronx Bombers schlugen gewaltig zurück: Sowohl LeMahieu als auch Gardner schlugen Homeruns und erhöhten auf 7:4 nach sechs Innings. Die Entscheidung führten die Yankees schließlich im siebten Inning herbei: Nach drei Walks gegen Pitcher Kyle Gibson schlug LeMahieu ein 3-Run-Double und stellte damit auf 10:4.

Max Kepler startete im Center Field und schlug an sechster Stelle in der Batting Order gegen Linkshänder Paxton. Der Deutsche blieb ohne Hit, kam aber zwei Mal per Walk auf Base.

Spiel 2 der Serie beginnt am Samstag um 23.07 Uhr (live auf DAZN) ebenfalls in der Bronx. Der Starting Pitcher für New York wird Masahiro Tanaka sein, Minnesotas Starter ist Randy Dobnak.

National League Division Series 2019

Atlanta Braves - St. Louis Cardinals, Spiel 2

Ergebnis: 3:0 - Serie: 1-1

Nach der dramatischen Pleite in Spiel 1 gingen die Braves erneut früh in Führung. Third Baseman Josh Donaldson schlug ein RBI-Single zum 1:0 durch Ozzie Albies mit zwei Outs.

Die ideale Vorlage für Rechtshänder Mike Foltynewicz, der einen souveränen Auftritt hinlegte. "Folty" pitchte 7 Shutout-Innings und ließ ganze 3 Hits zu (7 SO).

Ein wenig unter Druck geriet er eigentlich nur im zweiten Inning. Nachdem Catcher Yadier Molina ein Single gelang, kam letztlich auch Shirtstop Paul DeJong durch einen Error von Second Baseman Albies auf Base. Foltynewicz beendete das Inning jedoch mit einem Strikeout gegen Outfielder Harrison Bader.

In der Folge lieferten sich Foltynewicz und Jack Flaherty (7 IP, 8 H, 3 ER, BB, 8 SO) auf der anderen Seite ein sehenswertes Pitcher-Duell. Keiner ließ übermäßig viel zu, sodass es bis zum siebten Frame beim 1:0 für die Hausherren blieb.

Dann jedoch zog Atlanta davon: Catcher Brian McCann schaffte ein Single und mit zwei Outs war der Tag für Foltynewicz beendet. Für ihn brachte Braves-Skipper Brian Snitker Pinch-Hitter Adam Duvall. Und der lieferte: Er schlug einen 2-Run-Homerun zum 3:0.

Braves-Closer Mark Melancon pitchte das neunte Inning und hatte wie schon am Vortag keinen ganz leichten Tag. Erneut ließ er zwei Baserunner zu, dieses Mal allerdings behielt er die Oberhand und schaffte Strikeouts gegen Molina und Kolten Wong Zum Ende des Spiels.

Mit dem Stand von 1-1 geht die Serie nun nach Missouri. Spiel 3 steigt dann am Sonntag im Busch Stadium (ab 22.10 Uhr live auf DAZN). Die Cardinals schicken Adam Wainwright au den Mound, die Braves Mike Soroka, beide Rechtshänder.

Los Angeles Dodgers - Washington Nationals, Spiel 2

Ergebnis: 2:4 - Serie: 1-1

Im Vergleich zu Spiel 1 drehten die Nationals den Spieß um. Dieses Mal waren sie es, die früh in Führung gingen und dann von starkem Pitching profitierten.

Nachdem sich First Baseman Howie Kendrick in Spiel 1 noch einen kostspieligen Error geleistet hatte, brachte er dieses Mal sein Team mit einem RBI-Single im ersten Inning in Führung. Im zweiten Abschnitt legten dann Outfielder Adam Eaton und Third Baseman Anthony Rendon jeweils RBI-Hits gegen Clayton Kershaw (6 IP, 6 H, 3 ER) nach.

Besser machte es da Washingtons Starter Stephen Strasburg, der erst im fünften Inning seinen ersten Hit abgab - ein Single von Catcher Will Smith. Im sechsten Inning dann ging auch Strasburg (6 IP, 3 H, ER, 10 SO) die Puste aus. Er gab zwei Hits mit zwei Outs ab und kassierte dann einen Run nach Sacrifice Fly von Justin Turner. Strasburg beendete jedoch das Inning ohne weiteren Schaden.

Ganz so leicht gaben sich die Hausherren aber doch nicht geschlagen. Im sechsten Inning schlug Max Muncy einen Homerun und brachte die Dodgers auf einen Run heran. Washington konterte jedoch umgehend im achten Inning: Der eingewechselte Asdrubal Cabrera schlug ein RBI-Single, durch das Ryan Zimmerman den vierten Run seines Teams erzielte. 4:2 Nationals.

Im achten Inning schaltete Wildcard-Game-Starter Max Scherzer dann die Dodgers mit 3 Strikeouts souverän an. Das neunte gehörte schließlich Daniel Hudson, der einem Lead-Off-Double von Justin Turner in Probleme geriet. Nach zwei schnellen Outs und einem Intentional Walk für Muncy lud er sich die Bases durch einen Walk von Smith. Hudson behielt jedoch die Nerven und beendete die Partie mit einem Strikeout gegen Shortstop Corey Seager - das 17. Strikeout für die Dodgers im Spiel (Franchise-Negativ-Rekord).

Die Serie geht in Washington/D.C. in der Nacht zum Montag um 1.45 Uhr (live auf DAZN) weiter. Für die Nationals startet wohl trotz seines Auftritts in diesem Spiel Max Scherzer, während die Dodgers auf Hyun-Jin Ryu setzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung