Cookie-Einstellungen
NHL

Sabres wahren kleine Playoff-Chance

SID
Thomas Vanek (l.) brachte die Sabres auf die Siegerstraße
© Getty

Mit einem 3:1 bei den Toronto Maple Leafs haben die Buffalo Sabres mit Jochen Hecht in der NHL einen winzigen Schritt Richtung Playoffs getan. Die Sabres müssen allerdings auf Patzer ihrer Konkurrenten hoffen.

Jochen Hecht und seine Buffalo Sabres dürfen sich in der nordamerikanischen Profiliga NHL weiter ein wenig Hoffnung auf das Erreichen der Playoffs machen. Die Sabres schlugen die Toronto Maple Leafs auswärts mit 3:1 und haben nun 87 Punkte auf dem Konto.

Bei zwei noch ausstehenden Partien muss Buffalo beide gewinnen und darauf hoffen, dass die besser platzierten New York Rangers ihre letzten beiden Spiele verlieren und dass die Florida Panthers in ihren letzten zwei Begegnungen keine drei Punkte machen.

Nachdem die Maple Leafs durch einen Treffer von Jeff Finger im ersten Drittel in Führung gingen, gelang Jason Pominville im zweiten Drittel der Ausgleich. Der Österreicher Thomas Vanek mit seinem 38. Treffer und Paul Gaustad sicherten dann im letzten Drittel innerhalb von 26 Sekunden zwei Punkte für die Sabres.

Blue Jackets buchen Playoff-Ticket

Im zweiten Spiel des Tages mussten die Columbus Blue Jackets bei den Chicago Blackhawks nachsitzen, bevor sie im Penalty-Schießen mit 4:3 als Sieger vom Platz gingen und damit ihre erste Playoff-Teilnahme feiern konnten.

Rick Nash bescherte Columbus mit seinem späten Ausgleich in der regulären Spielzeit die Verlängerung und den letzten benötigten Punkt zur Teilnahme in der Ausscheidungsrunde. Fedor Tyutin setzte dann im Penaltyschießen den erfolgreichen Schlusspunkt.

Die NHL-Tabelle im Überblick

 

Werbung
Werbung