Cookie-Einstellungen
NHL

Hecht siegt mit Buffalo, Niederlage für Schubert

SID
Harte Zweikämpfe zwischen den New Jersey Devils (r.) udn den Ottawa Senators
© Getty

Beim 5:0 der Buffalo Sabres um Jochen Hecht gegen die L.A. Kings feierte Goalie Ryan Miller mit 40 Saves einen Shutout. Christoph Schubert verlor mit Ottawa 1:5 bei New Jersey.

Sieg und Niederlage für die deutschen Kufen-Cracks in der NHL: Während Jochen Hecht mit den Buffalo Sabres beim 5:0 gegen die Los Angeles Kings einen Shutout seines Goalies Ryan Miller feiern konnte, kassierte Christoph Schubert mit den Ottawa Senators bei den New Jersey Devils (1:5) gleich fünf Gegentreffer.

Während Buffalo mit nunmehr 35 Punkten in der Tabelle der Eastern Conference derzeit den achten und letzten Playoff-Platz inne hat, rangieren die Senators mit nur 27 Zählern derzeit nur auf dem zwölften Platz im Osten.

Miller sicherer Rückhalt der Sabres

In Buffalo trafen Derek Roy, Adam Mair, Clarke MacArthur, Drew Stafford und Matt Ellis für die Gastgeber, die sich vor allem auf Ryan Miller verlassen konnten. Der Goalie war mit 40 Saves ein sicherer Rückhalt und durfte sich anschließend für seinen Shutout feiern lassen. Jochen Hecht, der 20:55 Minuten für die Sabres zum Einsatz kam, konnte sich nicht in die Scorerliste eintragen.

Für New Jersey machten Brian Gionta, John Oduya, Patrik Elias (2) und Travis Zajac den Heimsieg perfekt, Ottawas Jarkko Ruutu hatte das zwischenzeitliche 1:2 erzielt. Christoph Schubert stand insgesamt zehn Minuten für die Kanadier auf dem Eis.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung