Cookie-Einstellungen
NHL

Ein Sieg beim Lieblingsgegner

Von SPOX
© Getty

München - Es gibt so Gegner, auf die man sich immer freut. Für Ottawa sind das die New York Rangers.

Die Senators gewannen nun bereits das fünfte Spiel in Folge im Madison Square Garden und den 16. von 20 direkten Vergleichen mit den Rangers. Beim 3:1-Sieg Ottawas brachte aber Scott Gomez zunächst die Gastgeber in Führung.

Jason Speeza besorgte allerdings noch im ersten Drittel den Ausgleich. Chris Kelly und Mike Fisher drehten die Partie dann komplett zu Gunsten des Teams von Christoph Schubert.

Für die Senators, die die Northeast Division nach wie vor souverän anführen, war es nach zwei Niederlagen in Folge bereits der 23. Sieg im 35. Spiel. Für die Rangers war es die vierte Pleite in den letzten fünf Partien.

Durchhänger der Bruins

Noch schlechter läuft es derzeit für Boston und Marco Sturm. Die Bruins kassierten mit der 2:4-Niederlage bei den Pittsburgh Penguins bereits die vierte Pleite in Folge.

P.J. Axelsson brachte Boston zunächst zwar in Führung. Doch einer Dreierpack im zweiten Drittel durch Gary Roberts, Ewgeni Malkin und Georges Laraque brachte die Penguins auf die Siegerstraße. In der Schlussminute gelang Petteri Nokelainen zwar noch der Anschluss, doch Roberts machte mit seinem zweiten Treffer den 18. Saisonsieg für Pittsburgh perfekt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung