Cookie-Einstellungen
Olympia

Sechs Athleten nach Sotschi

SID
Andreas Schauer (l.) konnte sich als einer von sechs deutschen Athleten für Olympia qualifizieren
© getty

Die deutschen Ski-Crosser fahren mit sechs Athleten zu den Olympischen Winterspielen nach Sotschi. Beim letzten Weltcup vor der zweiten Nominierungsrunde am Freitag sicherte sich kein weiterer Vertreter des DSV das Ticket für die Spiele in Russland.

Der frühere Weltcup-Sieger Simon Stickl aus Bad Wiessee als 37. und Christina Manhard (Pfronten) mit Platz 25 ließen ihre letzten Chancen ungenutzt. Damit bleibt der DSV unter der erhofften Teilnehmerzahl von vier Männern und Frauen.

Daniel Bohnacker (Gerhausen), Florian Eigler aus Pfronten, der Ruhpoldinger Thomas Fischer und Andreas Schauer (Lenggries) hatten sich zuvor ebenso für Olympia qualifiziert wie Heidi Zacher aus Lenggries und Anna Wörner (Partenkirchen). Notwendig war dafür eine Fahrt unter die Top Acht oder zwei Top-16-Platzierungen bei den sechs Weltcups bis Freitag.

Der 23 Jahre alte Bohnacker war nach seinem zweiten Platz am Donnerstag auch beim zweiten Weltcup in den Savoyer Alpen als Neunter der beste Deutsche. Eigler, Fischer und Schauer kamen auf die Ränge 21, 29 und 32. Zacher wurde Zwölfte, Wörner war nicht am Start.

Die Tagessiege beim vorletzten Weltcup vor den Winterspielen gingen an den Amerikaner John Teller und Marielle Thompson. Die Olympia-Generalprobe im österreichischen Kreischberg am 25. Januar zählt nicht mehr zum Qualifikationszeitraum.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung