Cookie-Einstellungen
Olympia

Busch einen Schritt näher an Vancouver

SID
Florian Busch hat in der laufenden Saison bislang 26 Punkte für die Eisbären erzielt
© sid

Stürmer Florian Busch von den Eisbären Berlin ist auf DEB-Antrag von der NADA wieder in den Testpool aufgenommen worden. Damit rückt für Busch eine Olympia-Teilnahme näher.

Stürmer Florian Busch ist der Rückkehr in die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen großen Schritt näher gekommen. Der 24-Jährige vom Meister Eisbären Berlin ist auf Antrag des Deutschen Eishockey-Bundes von der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) wieder in den Testpool aufgenommen worden.

Damit ist die erste Voraussetzung für eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in Vancouver (12. bis 28. Februar) erfüllt. Nun muss noch das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) einer Nominierung zustimmen.

"Florian ist schon getestet worden"

"Die NADA hat unserem Antrag stattgegeben", bestätigte DEB-Präsident Uwe Harnos dem "Sport-Informations-Dienst": "Florian ist wieder im Pool und ist auch schon getestet worden."

Busch hatte am 6. März 2008 eine Dopingkontrolle zunächst verweigert und erst später nachgeholt. Die Probe war negativ. Der erliner war zunächst nur mit einer Geldstrafe belegt worden.

Der internationale Sportgerichtshof CAS verhängte dann jedoch eine Sperre bis zum 21. Februar 2011 wegen Verstoßes gegen die Anti-Doping-Richtlinien, die das Schweizer Bundesgericht aber wieder aufhob.

"Wir sind mit dem DOSB in Kontakt", berichtete Harnos: "Es liegt im Ermessen des DOSB-Präsidiums. Wenn dessen Entscheidung positiv ist, setzen wir ihn auf die Liste." Der DOSB benennt am Freitag offiziell die letzten deutschen Olympia-Teilnehmer.

Krupp spricht Busch sein Vertrauen aus

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung