Cookie-Einstellungen
Olympia

Eskau gewinnt Bronze im Biathlon

SID
Andrea Eskau gewann bei den Sommerspielen schon einmal mit dem Handbike Gold
© Getty

Biathletin Andrea Eskau hat bei den Paralympics in Vancouver für eine Überraschung gesorgt. Die 39-Jährige holte im 10-km-Lauf der sitzenden Athletinnen die Bronzemedaille.

Andrea Eskau ist in Vancouver überraschend zu Biathlon-Bronze gefahren. Die 39-Jährige aus Magdeburg musste sich im 10-km-Lauf der sitzenden Athletinnen nur der siegreichen Russin Maria Jowlewa und der Ukrainerin Olena Jurkowska geschlagen geben. Eskau betreibt erst seit einem Jahr ernsthaft nordischen Skisport.

Da sie 2008 in Peking eine Goldmedaille im Handbike gewann, hat Eskau bei ihren weiteren Starts in Vancouver noch die Chance, ein kleines Stück deutsche Paralympics-Geschichte zu schreiben. Vor ihr holte nämlich nur Reinhild Möller sowohl bei Sommer- als auch Winterspielen Gold.

Eskau bekam ihr Gewehr erst im November

Schon bei der Flowers Ceremony freute sich Eskau ausgelassen und wirkte wie die heimliche Siegerin. Leise Hoffnungen auf eine Medaille hatte sie sich nur im Langlauf gemacht, "im Biathlon ist das vermessen, weil ich mein Gewehr erst im November bekommen habe und beim Schießen noch zu viel Zeit verliere", sagte sie im Vorfeld.

Zwar sei Handbiken weiter ihre Hauptsportart, "aber Skifahren ist eine tolle Abwechslung", sagte sie: "Leider habe ich ein Jahr zu spät angefangen, denn ich werde immer besser und mit einem weiteren Jahr Vorbereitung wäre sehr viel möglich gewesen." Zu Bronze reichte es auch so.

Zweites Gold durch Braxenthaler

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung