Cookie-Einstellungen
Olympia

Boll und Ovtcharov erreichen Achtelfinale

SID
Ovtcharov, Olympia, Tischtennis
© DPA

Peking - Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov haben das Achtelfinale im Herren-Einzel erreicht.

Nach einer zweitägigen Ruhepause gewann der Olympia-Teamzweite Boll sein Auftaktmatch mit 4:1-Sätzen gegen den Nordkoreaner Kim Hyok Bong. Der Weltranglisten-Sechste aus Düsseldorf qualifizierte sich damit für das Achtelfinale gegen den Südkoreaner Oh Sang Eun. 

Der 19-jährige Ovtcharov bezwang den Rumänen Adrian Crisan mit 4:3-Sätzen. Dabei bewies Ovtcharov sein großes Kämpferherz.

SPOX-TICKER, Medaillenspiegel, Termine, Ergebnisse finden Sie hier  

Nach einem 0:2-Rückstand drehte er die Partie, wurde in seinen Schlägen sicherer und gewann letztlich verdient mit 8:11, 7:11, 11:7, 11:9, 11:6, 10:12, 11:8 gegen Crisan. Der unterlegene Rumäne spielt seit mehreren Jahren in der Bundesliga für die TTF Liebherr Ochsenhausen.

Süß muss die Koffer packen

Nächster Gegner von Ovtcharov ist Ko Lai Chak aus Hongkong. Unter dem tosenden Beifall der rund 7000 Zuschauer warf der Chinese am Nebentisch den Olympiasieger Ryu Seung Min aus Südkorea aus dem Rennen. Der Goldmedaillengewinner von 2004 hatte mit 2:4 das Nachsehen.

Dagegen ist Christian Süß ausgeschieden. Der Olympia-Zweite im Team verpasste in Peking durch eine 0:4-Niederlage gegen den an Nummer vier gesetzten Wladimir Samsonow aus Weißrussland den Einzug in das Achtelfinale.

Die Vorentscheidung fiel im ersten Satz, als Süß 10:9 führte und nach einen Kantenball des hohen Favoriten noch 13:15 verlor. "Da hat ein Quäntchen Glück gefehlt", sagte Süß. "Ich weiß nicht, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn ich den ersten Satz verloren hätte", stimmte ihm der EM-Zweite Samsonow zu.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung