-->
Cookie-Einstellungen
Olympia

Dogue fällt nach Schwimmen zurück

SID
Patrick Dogue (l.) fällt nach seinem Traumstart zurück

Der Moderne Fünfkämpfer Patrick Dogue (Potsdam) ist bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nach der zweiten Disziplin wie erwartet zurückgefallen.

Der zweimalige deutsche Meister beendete das Schwimmen über 200 m Freistil in 2:07,65 Minuten nur auf dem 31. Platz. Dogues Teamkollege Christian Zillekens (2:06,24) kam auf den 28. Rang. Die Bestzeit in olympischem Rekord von 1:55,60 Minuten schwamm der Brite James Cooke.

Dogue hatte am Donnerstag im Fechten einen Traumstart erwischt. Der 24-Jährige überzeugte mit 23:12 Siegen und lag auf Platz zwei. "Das ist für ihn bombastisch", sagte Bundestrainerin Kim Raisner. Am Freitag (14.00 Uhr OZ/19.00 Uhr MESZ) geht es im Bonusfechten zurück auf die Planche, erst danach wird der nächste Gesamtstand berechnet. Es folgt das Reiten, ehe im abschließenden Combined-Event aus Laufen und Schießen die Entscheidung fällt.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung