Olympia

Auch Wawrinka fehlt Schweiz in Rio

SID
Stan Wawrinka schlägt nicht in Rio auf

Nächster prominenter Ausfall im Schweizer Tennisteam für die Olympischen Spiele in Rio: Nach Roger Federer und Belinda Bencic sagte auch Stan Wawrinka seine Teilnahme kurzfristig ab. Der zweimalige Grand-Slam-Sieger leidet laut Schweizer Medienberichten an einer Rückenverletzung.

Wawrinka hatte 2008 in Peking mit Federer die Goldmedaille im Doppel gewonnen.

"Ich bin sehr traurig, denn ich hätte nach Peking und London gerne meine dritten Olympischen Spiele in Brasilien miterlebt. Leider wird das nun nicht möglich sein. Ich wünsche allen Schweizer Athleten, die ich natürlich unterstütze, viel Glück in Rio", ließ Wawrinka mitteilen.

In Rio fehlen damit neun Spieler aus den Top 20 - darunter der ebenfalls verletzte Federer sowie Wimbledonfinalist Milos Raonic (Kanada), Tomas Berdych (Tschechien), Richard Gasquet (Frankreich) und Dominic Thiem (Österreich). Auch der deutsche Hoffnungsträger Alexander Zverev (Hamburg) sagte seinen Start kurzfristig ab.

Stan Warinka im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung