Cookie-Einstellungen
Olympia

Neue Behälter bei Dopingproben im Einsatz

SID
In Rio kommen neue Doping-Behälter zum Einsatz

Bei den Dopingkontrollen während der Olympischen Spiele in Rio kommen neue Proben-Behälter zum Einsatz. Die Flaschen eines Schweizer Herstellers sollen mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen Manipulationen und Fälschungen verhindern.

So soll beispielsweise das illegale Öffnen der Urin-Proben mit "100-prozentiger" Sicherheit nachgewiesen werden können.

Der damalige Leiter des Anti-Doping-Labors in Sotschi, Gregori Rodtschenkow, hatte erklärt, dass der russische Geheimdienst während der Olympischen Winterspiele 2014 Proben russischer Sportler ausgetauscht habe. Der McLaren-Report hatte nachgewiesen, dass die Öffnung der Proben möglich ist, ohne dass mit dem Auge sichtbare Spuren zurückbleiben.

Alles zu Olympia 2016

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung