Olympia

Deutschland reist mit 155 Athleten nach Rio

SID
Das deutsche Paralympics-Team reist mit 155 Athleten nach Rio

Nach dem Ausschluss der russischen Mannschaft wird Deutschland mit mehr Sportlern als geplant zu den Paralympics nach Rio de Janeiro (7. bis 18. September) reisen.

Acht Nachnominierungen vergrößern das Team auf 155 Athletinnen und Athleten - vier mehr als 2012 in London. Sabine Ellerbrock (Bielefeld), frühere Weltranglistenerste im Rollstuhltennis, wird hingegen aus gesundheitlichen Gründen nicht nach Brasilien reisen.

"Wir freuen uns, dass weitere Athletinnen und Athleten den Weg nach Rio antreten können und hoffen, dass auch sie ihre sportlichen Ziele erreichen werden", sagte Karl Quade, Chef de Mission der deutschen Mannschaft.

Neu im deutschen Team sind die Leichtathleten Denis Schmitz (Unna) und Leon Schäfer (Leverkusen), Radsportler Thomas Schäfer (Bad Harzburg), Fechter Balwinder Cheema (Rostock), Judoka Oliver Upmann (Mannheim), Tischtennisspielerin Lena Kramm (München), Ruderer Johannes Schmidt (Offenbach) und Reiterin Carolin Schnarre (Lotte).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung