Cookie-Einstellungen
Olympia

Biedermann erreicht 200 m Freistil-Finale

SID
Olympia, Peking, schwimmen
© Getty

Peking - Schwimm-Europameister Paul Biedermann aus Halle/Saale hat am dritten Tag der olympischen Wettbewerbe in Peking als erster Deutscher ein Einzel-Finale erreicht.

Der 22-Jährige erzielte über 200 Meter Freistil in 1:46,41 Minuten die fünftbeste Zeit der Vorschlussrunde und blieb dabei 4/100 Sekunden über seinem deutschen Rekord.

Schnellster war im Beisein von US-Präsident George W. Bush dessen Landsmann Peter Vanderkaay in 1:45,76. Weltrekordler Michael Phelps gelang in 1:46,28 lediglich die viertbeste Halbfinal-Leistung.

Buschschulte scheitert

Antje Buschschulte (Magdeburg) schied im Halbfinale über 100 m Rücken als 15. aus. 1:01,15 Minuten, langsamer als im Vorlauf am Vortag, waren zu wenig für die WM-Zweite von 2005 und Weltmeisterin von 2003.

Kirsty Coventry aus Simbabwe markierte in 58,77 Sekunden schon im Halbfinale Weltrekord.

Meeuw enttäuscht

Der bereits im Vorlauf ausgeschiedene Helge Meeuw aus Frankfurt/Main hat bei den olympischen Schwimm-Wettbewerben seinen Europarekord über 100 Meter Rücken verloren.

Der Russe Arkadi Wjatschanin schlug im Halbfinale nach 53,06 Sekunden an und war mit dieser Leistung 4/100 schneller als Meeuw am 19. April in Berlin. 54,88 hatten bei Meeuw nur für den 19. Platz gereicht.

Der Medizinstudent galt als Medaillenhoffnung. Hayden Stoeckel aus Australien war im Halbfinale in 52,97 am schnellsten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung