Cookie-Einstellungen
Olympia

Diego führt Brasilien zu Bronze

SID
Diego, Brasilien, Olympia, Fußball, Jubel, Begeisterung
© Getty

Shanghai - Angeführt von Torschütze Diego hat Rekord-Weltmeister Brasilien beim olympischen Fußball-Turnier mit dem Gewinn der Bronzemedaille einen halbwegs versöhnlichen Abschluss gefeiert.

Drei Tage nach der 0:3-Demütigung im Halbfinale gegen den Erzrivalen Argentinien rehabilitierte sich das Team um Kapitän Ronaldinho in Shanghai mit einem souveränen 3:0 (2:0)-Erfolg im Spiel um Platz drei gegen Belgien.

SPOX-TICKER, Medaillenspiegel, Termine, Ergebnisse finden Sie hier  

Bronze nur ein Trost

Das Bundesliga-Trio Diego (Werder Bremen), Rafinha (Schalke 04) und Breno (Bayern München) kehrt damit mit der erhofften Medaille aus China zurück, allerdings ist Bronze nur ein Trostpreis für das wiederum verpasste erste olympische Gold für den fünfmaligen Weltmeister.

Nach dem Führungstor von Diego (27. Minute) traf zweimal Jo (45./90.+2) für das Team von Nationaltrainer Carlos Dunga.

Im Finale kommt es am 23. August im Pekinger Nationalstadion zwischen Olympiasieger Argentinien mit Bayern-Profi José Ernesto Sosa und Nigeria mit dem Bundesliga-Duo Chinedu Obasi (1899 Hoffenheim) sowie Solomon Okoronkwo (Hertha BSC) zur Neuauflage des olympischen Endspiels von 1996.

Vor zwölf Jahren hatten die Afrikaner den Athen-Sieger in Atlanta mit 3:2 bezwungen.

Rafinha legt für Diego auf

Eine Co-Produktion von Rafinha und Diego brachte Brasilien gegen Belgien auf die Siegerstraße. Die Hereingabe des mit nach vorne gestürmten Abwehrspielers verwertete der Bremer Mittelfeldspieler technisch ansehnlich mit dem rechten Fuß.

Diego ließ sich bei seinem zweiten Turniertreffer auch von zwei belgischen Verteidigern nicht entscheidend stören und schoss den Ball ins lange Eck.

Kurz vor der Pause erhöhte Jo per Kopf. Eingeleitet hatte das zweite Tor Ronaldinho mit einem öffnenden Zuspiel auf Ramires, dessen Schuss der belgische Torwart Logan Bailly zwar parieren konnte, aber der bei Manchester City beschäftigte Jo stand goldrichtig.

In der Nachspielzeit überwand er den belgische Kepper nochmals mit links. Wermutstropfen für die Südamerikaner: Bayern-Verteidiger Breno musste nach 71 Minuten verletzt ausgewechselt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung