Cookie-Einstellungen
Olympia

Olympia - Riesenslalom: Odermatt gewinnt Gold - DSV-Hoffnung Schmid scheitert früh

Von SPOX/SID
Marco Odermatt holt im Riesenslalom Olympisches Gold.

Skirennläufer Alexander Schmid scheitert in einem grenzwertigen Riesenslalom früh. Gold im Schneetreiben geht an das Schweizer Jahrhunderttalent Marco Odermatt.

 

Alexander Schmid sank völlig entgeistert in den Schnee und verstand die Welt nicht mehr. "Muss das jetzt sein?", habe er sich gefragt, als er wie ein Häuflein Elend am Rande der tief verschneiten "Eisfluss"-Piste saß, auf der ihm sein Medaillentraum regelrecht entglitten war.

"Das ärgert mich", sagte er sichtlich getroffen, "ich hatte mir was anderes vorgenommen."

Der Allgäuer war in diesem grenzwertigen olympischen Riesenslalom schneller unterwegs als das Schweizer Jahrhunderttalent Marco Odermatt, das später Gold gewann - allerdings nur 20 Sekunden lang.

"Auf einmal", berichtete Schmid, "ging es so schnell", er stand einen Moment nicht sauber genug auf dem Ski und rutschte an einem der eisigeren Tore weg - das Aus!

Was Schmid ehrte: Die irregulären Verhältnisse mit schlechtester Sicht machte er nicht verantwortlich für sein Malheur: "Das war für alle gleich und ist überhaupt keine Ausrede." Für ARD-Experte Felix Neureuther stand dennoch fest: "Der erste Durchgang hätte so nicht stattfinden dürfen."

Feller: "Ein kompletter Blindflug"

Der Österreicher Manuel Feller sprach nach seinem "kompletten Blindflug" von einer "Frechheit", Henrik Kristoffersen (Norwegen) schimpfte: "Man sieht einen Scheiß!" Weil es im Alpinzentrum von Yanqing erstmals während der Spiele und so heftig wie seit über einem Jahrzehnt nicht schneite, sahen die Athleten kaum bis zum nächsten Tor. Dazu blies der Wind immer wieder Schnee in die Piste.

Von 87 Startern schieden zunächst 33, im Finale weitere sieben aus. Linus Straßer, der sich für den Slalom am Mittwoch einfahren wollte, stürzte nach 45 Sekunden und biss regelrecht in den Tiefschnee. Julian Rauchfuß belegte Platz 20 und war "gar nicht zufrieden".

Schmid hatte "ein Fragezeichen im Kopf". Ein solcher Anfängerfehler, meinte der 27-Jährige, "ist sehr untypisch für mich". Doch es war typisch für dieses Rennen, in dem einzig Odermatt und der Zweite Zan Kranjec (Slowenien/+0,19) den Durchblick behielten. Der französische Weltmeister Mathieu Faivre lag als Dritter schon 1,34 Sekunden zurück.

Odermatt bleibt komplett cool

"Odi" führte nach dem ersten Lauf und verlor nicht einmal die Nerven, als das Finale wegen des Schnees um 75 Minuten verschoben werden musste. Sein Rezept für die fünfstündige (!) Wartezeit? "Ich habe versucht, ein bisschen zu schlafen", sagte der 24-Jährige cool.

Als Odermatt seinem verdienten Gold entgegencarvte, hatte Schmid das Schneechaos bereits hinter sich gelassen. "Allzu lange", betonte er, "darf man sich nicht drüber aufregen."

Riesenslalom der Herren bei Olympia 2022 - Der Endstand

Platzierung

Fahrer

Gesamt

1Odermatt2:09:35
2Kranjec+0.19
3Faivre+1.34
4Radamus+1.60
5Pinturault+1.69

Riesenslalom der Herren bei Olympia 2022 in Peking im Liveticker zum Nachlesen

Das Olympische Rennen ist entschieden

Der Erfolgsdruck war enorm, aber Odermatt hat es geschafft. Er wird mit Gold belohnt, hinter ihm dürfen sich Zan Kranjec über Silber und Matthieu Faivre über Bronze freuen. Julian Rauchfuss landet auf Rang 20. Das war es von unserer Seite, viel Spaß mit dem olympischen Restprogramm.

Marco Odermatt

Jetzt der Topfavorit aus der Schweiz. Oben deutlich vor Kranjec, verliert er im Mittelteil immer mehr Zeit. Aber es reicht! Mit 0.19 Sekunden Abstand landet Marco Odermatt an der Spitze und holt olympisches Gold.

Stefan Brennsteiner

Aus, vorbei! Stefan Brennsteiner verliert im Mittelteil etwas Zeit auf Kanjec, weiter unten haut es ihn dann komplett raus.

Matthieu Favre

Und auch der Weltmeister muss zittern. Der Franzose fällt hinter Kranjec zurück, der jetzt Bronze sicher hat.

Henrik Kristoffersen

Schade für Kristoffersen. Lange war der Norweger auf Goldkurs, dann leistet er sich im Schlussabschnitt einen großen Fehler. Kein Medaillenrang!

Thibault Favrot

Jetzt geht es ums Ganze. Thibaut Favrot patzt aber schon im oberen Teil, hat früh eine Sekunde Rückstand auf Kranjec. Er teilt sich den dritten Rang mit seinem Landsmann Pinturault, das wird nicht genug sein. Jetzt kommen nämlich die besten vier.

Luca De Aliprandini

Das ist viel zu viel Risiko. De Aliprandini lehnt sich stark nach innen, sein Ski bleibt im Tor hängen und fliegt weg.

Zan Kranjec und Manuel Feller

Das ist mal ne Marke, mit großem Abstand liefert Kranjec den besten Lauf des zweiten Durchgangs ab. Mit 1.41 Sekunden Abstand landet er vor Radamus. Manuel Fellers Hoffnungen auf Edelmetall platzen, der Österreicher schafft es nicht ins Ziel.

River Radamus

Lange darf der Goldkandidat aus Frankreich dort nicht verweilen, River Radamus verdrängt Pinturault trotz einiger Patzer. Wird das reichen? Acht Fahrer kommen noch.

Alexis Pinturault

Es wird spannend, langsam nähern wir uns den Fahrern, die heute um Medaillen kämpfen werden. Alexis Pinturault haut es einige Male die Skier weg, dennoch stellt er die neue Bestzeit auf. Zehn Athleten noch.

Rönngren und Verdu

Rönngren schafft es nicht ins Ziel, für Verdu läuft es besser: Der Mann aus Andorra landet an der Spitze, und zwar mit Abstand!

Filip Zubcic

Und weiter geht's. Wie fast alle kommt auch Zubcic nicht an seinen ersten Lauf ran. Es reicht dennoch für ihn, der Kroate ist neuer Führender.

Haaser und Read

Raphael Haaser fährt zur neuen Bestzeit von 2:12.39, Erik Read übernimmt Platz drei. Es gibt eine kurze Pause, bevor gleich die besten 15 Athleten aus dem ersten Lauf kommen.

Tommy Ford

Etwas langsamer als in seinem ersten Lauf, dennoch reicht es, um Adam Zampa zu verdrängen.

Andrej Drukarov

Das Rennen muss kurz unterbrochen werden, Drukarov liegt auf der Piste. Es geht allerdings schnell weiter.

Der Stand nach 10 Fahrern

Die Gebrüder Zampa nehmen aktuell die Spitzenpositionen ein, Adam mit der bisherigen Bestzeit von 2:13.91 Minuten. Jetzt wird's langsam spannend, die Top 20 geht an den Start.

Philip und Kolega

Die ersten sieben Athleten sind unten, trotz des stärkeren Schneefalls kommen alle einigermaßen pünktlich aus der Box. Kolega und Philip reihen sich hinter Rauchfuss ein.

Krystof Kryzl

Jetzt schneit es wieder etwas stärker, der Tscheche Krystof Kryzl schafft es nicht an die Spitze. Er landet zwischen Popov und Rauchfuss auf Rang zwei.

Albert Popov

Es war nur eine frage der Zeit: Albert Popov übernimmt die Führung. Der Bulgare ist gut anderthalb Sekunden schneller.

Benjamin Szoulos

Auch Szoulos hat Probleme, kann seinen Vorsprung auf Rauchfuss aus dem ersten Lauf nicht halten. 2:17.93 Minuten insgesamt, damit 1.71 Sekunden hinter dem Deutschen.

Emir Lokmic

Einen Athleten hat Rauchfuss bereits hinter sich gelassen, Lokmic haut es nämlich auf die Piste.

Julian Rauchfuss

Ein paar letzte Unebenheiten auf der Piste mussten noch beseitigt werden, jetzt darf Julian Rauchfuss endlich starten. Oben sind ein paar gute Tore mit dabei, weiter unten aber ein kleiner Patzer. Nach 1:07.99 kommt er im Ziel an, damit etwas besser als im ersten Lauf.

Riesenslalom der Herren bei Olympia 2022 in Peking - Der Stand nach dem 1. Durchgang

Gleich geht's weiter

Das Schnee-Chaos ist einigermaßen unter Kontrolle, es wird also gleich weitergehen. Der einzige verbleibende Deutsche, Julian Rauchfuss, wird den zweiten Durchgang in wenigen Minuten eröffnen.

Zweiter Durchgang verzögert sich

In zehn Minuten wäre der zweite Durchgang eigentlich gestartet - aufgrund des starken Schneefalls muss die Piste allerdings noch präpariert werden und die Abfahrt verzögert sich. Stand jetzt soll es um 8 Uhr deutscher Zeit weitergehen, statt wie geplant um 6:45 Uhr.

So sehen die Top-5 nach dem ersten Durchgang aus:

Platzierung

Fahrer

Nation

Zeit/Abstand

1Marco OdermattSchweiz1:02.93
2Stefan BrennsteinerÖsterreich+0.04
3Mathieu FaivreFrankreich+0.08
4Henrik KristoffersenNorwegen+0.12
5Thibaut FavrotFrankreich+0.19

Schmid und Straßer scheiden aus

Der zweite Durchgang findet dann leider ohne Alexander Schmid und Linus Straßer statt, die beide gestürzt sind. Julian Rauchfuss schaffte es ins Ziel und wird im zweiten Durchgang als Erster an den Start gehen.

35 Fahrer nicht im Ziel

Die schlechten Verhältnisse haben sich hier durchaus bemerkbar gemacht: 35 der 89 Starter haben es am Ende nicht ins Ziel geschafft. In etwas weniger als zwei Stunden startet der zweite Durchgang - dann hoffentlich mit etwas besserer Sicht. Vor allem die Piste wird hier noch einiges an Arbeit brauchen, um einen spannenden zweiten Durchgang zu garantieren.

Riesenslalom der Herren bei Olympia 2022 in Peking - Der 1. Durchgang

Schlechte Verhältnisse

Die Sichtverhältnisse sind weiter schlecht und langsam gerät auch die Piste in Mitleidenschaft. Nach 38 Startern gab es bereits 12 Ausfälle.

Rauchfuss startet

Mit der Startnummer 29 startet Julian Rauchfuss ins Rennen. Für eine gute Zeit reicht es leider nicht (+5.30) und der 27-jährige DSV-Athlet landet für den Moment auf Rang 21.

Ford-Comeback

Tommy Ford (USA) startet nach sage und schreibe 399 Tagen sein erstes Rennen, nachdem er einen schweren Sturz beim Weltcup in Adelboden hatte. Für eine gute Zeit reicht es zwar nicht (+2.14), trotzdem schön, dass er wieder mit dabei ist!

Brennsteiner schiebt sich auf Platz 2

Der Österreicher Stefan Brennsteiner macht eine gute Abfahrt, es reicht aber nur für Platz 2 (+0.04) hinter Odermatt. Damit sind die ersten 15 Fahrer durch.

Odermatt liegt in Führung

Nach zehn gestarteten Teilnehmern liegt der Schweizer Marco Odermatt aktuell auf Rang 1 mit einer Zeit von 1:02.93. Auf Platz zwei liegt aktuell der Franzose Faivre (+0.08), gefolgt vom Norweger Kristoffersen (+0.12).

Schmid rutscht weg

Alexander Schmid startet als erster Deutscher in dieses Rennen. Nach ein paar Toren rutscht er jedoch weg und ist damit raus. Schade, da Schmid zunächst eigentlich gut in das Rennen gestartet war. Die schlechten Wetterverhältnisse machen den Teilnehmern hier sichtlich zu schaffen.

Los gehts!

Henrik Kristoffersen eröffnet den ersten Lauf des Riesenslalom. Mit 1:03.05 kommt der Norweger ins Ziel. Die Sichtverhältnisse sind alles andere als optimal.

Riesenslalom der Herren bei Olympia 2022 in Peking heute im Liveticker

Vor Beginn: Gleich gehts los! Die Bedingungen sind relativ schlecht - dichter Nebel und Schneefall auf der Piste.

Vor Beginn: Als klarer Favorit geht heute Alleskönner Marco Odermatt ins Rennen. Der Druck ist allerdings nicht zu unterschätzen, es wäre nämlich die erste olympische Medaille für den Schweizer.

Vor Beginn: Ab 3:15 Uhr findet hier der erste Lauf statt, dreieinhalb Stunden später geht es dann im zweiten Lauf um die Medaillen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Riesenslalom der Herren aus Peking.

Riesenslalom der Herren bei Olympia 2022 in Peking heute im TV und Livestream

Möchtet Ihr den Riesenslalom live sehen, könnt Ihr das in der ARD tun. Der öffentlich-rechtliche Sender ist am heutigen Sonntag mit der Übertragung aus Peking dran und bietet neben der TV-Ausstrahlung auch einen kostenlosen Livestream auf sportschau.de an. Darüber hinaus zeigt auch das ZDF das Rennen, allerdings nur online in der ZDF-Mediathek.

Eine weitere Option bietet Eurosport. Auch hier findet Ihr das Rennen im TV und Livestream, letzterer ist allerdings nur mit dem kostenpflichtigen Eurosport Player verfügbar.

Verfügt Ihr dort nicht über ein Abo, ist DAZN eine weitere Alternative. Der Streamingdienst hat eine Kooperation mit Eurosport und deshalb beide Eurosport-Kanäle mehrkostenfrei im Angebot. Ein Abonnement beim "Netflix des Sports" kostet entweder 29,99 Euro im Monat oder 279,99 Euro im Jahr.

Ski alpin, Übertragung heute live: Riesenslalom der Herren bei Olympia 2022 in Peking im TV, Livestream und Liveticker - Der Ski alpin-Zeitplan bei Olympia

Datum

Uhrzeit

Geschlecht

Event

Sonntag, 13.02.

03:15 Uhr

Männer

Riesenslalom 1. Lauf

06:45 Uhr

Männer

Riesenslalom 2. Lauf

Dienstag, 15.02.

04:00 Uhr

Frauen

Abfahrt

Mittwoch, 16.02.

03:15 Uhr

Männer

Slalom 1. Lauf

06:45 Uhr

Männer

Slalom 1. Lauf

Donnerstag, 17.02.

03:30 Uhr

Frauen

Alpine Kombination: Abfahrt

07:00 Uhr

Frauen

Alpine Kombination: Slalom

Samstag, 19.02.

04:00 Uhr

Gemischt

Mixed Team Achtelfinale

04:47 Uhr

Gemischt

Mixed Team Viertelfinale

05:14 Uhr

Gemischt

Mixed Team Halbfinale

05:37 Uhr

Gemischt

Mixed Team Kleines Finale

05:46 Uhr

Gemischt

Mixed Team Finale

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung