Cookie-Einstellungen
Olympia

Marathonläuferin Mikitenko bangt um Start

SID
mikitenko
© Getty

Bochum - Langstrecken-Läuferin Irina Mikitenko bangt um ihren Olympia-Start. Rückenprobleme zwangen die Siegerin des London-Marathons zur Absage ihres geplanten Starts bei der "City-Nacht" in Berlin. Das teilte ihr Verein TV Wattenscheid 01 mit.

"Es sind Rücken- und Beckenprobleme, die auch auf den Fuß ausstrahlen. Wenn ich loslaufe, habe ich 20 Minuten später Fußprobleme. Es ist wie ein Kreis", sagte Mikitenko in Trainingslager in St. Moritz.

Bereits seit sechs Wochen bereite ihr der Fuß immer wieder Probleme und Schmerzen. "Nach Spritzen ist es zunächst besser geworden. In St. Moritz hat es dann aber wieder angefangen", klagte die Läuferin.

Die Wattenscheiderin wird zurzeit in der Schweiz von einem Arzt des dortigen Leichtathletik-Verbandes betreut, auch ein örtlicher Physiotherapeut kümmert sich um sie. "Ich kämpfe mit Schmerzen, muss zur Behandlung. Seit ein paar Wochen kann ich keine schnellen Läufe machen. Aber: Seit dieser Woche kann ich wieder meine Dauerläufe durchführen", so Mikitenko.

Die Hoffnung auf ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Peking habe sie noch nicht aufgegeben. "Ich hoffe, ich schaffe das. Aber ich habe leider nicht viel Zeit."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung