Cookie-Einstellungen
Leichtathletik

Gebreselassie holt Marathon-Weltrekord

Von dpa
Gebrselassie, Berlin, Marathon
© Getty

Berlin - Langlauf-Legende Haile Gebrselassie aus Äthiopien hat sich in Berlin den Marathon-Weltrekord geholt.

In 2:04:26 Stunden war der 34-jährige Äthiopier 29 Sekunden schneller als Paul Tergat (Kenia/2:04:55) am 28. September 2003 an gleicher Stelle.

Auch Gete Wami wiederholte beim 34. Berlin-Marathon ihren Vorjahressieg auf der klassischen Distanz von 42,195 Kilometern.

In 2:23:17 Stunden siegte sie vor Irina Mikitenko, die in der deutschen Jahresbestzeit von 2:24:52 Stunden ein ausgezeichnetes Marathon-Debüt gab und auf Anhieb die Olympia-Norm für Peking 2008 erfüllte.

Ein einsames Rennen

Es war der sechste Weltrekord in der deutschen Hauptstadt und der 25. für Gebrselassie. Der Äthiopier war bei seinem Start-Ziel-Sieg vor den Kenia-Läufern Abel Kirui (2:06:51) und Salim Kipsang (2:07:29) ins Ziel gekommen.

Der Äthiopier lag von Beginn an auf Weltrekord-Kurs; ab Kilometer 30 lief er ein einsames Rennen.

Sein Marathon-Debüt hatte der neue Weltrekordler vor fünf Jahren gegeben, als er in London in ausgezeichneten 2:06:35 Stunden Dritter wurde.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung