Cookie-Einstellungen
Wintersport

Olympia: Auch Neureuther warnt vor Manipulationen

SID
Auch Felix Neureuther sieht bei den Olympischen Winterspielen in Peking die Gefahr von Betrügereien bei den Coronatests.

Auch Felix Neureuther sieht bei den Olympischen Winterspielen in Peking die Gefahr von Betrügereien bei den Coronatests.

"Es ist ein Leichtes, diese Spiele zu manipulieren, und da muss man meines Erachtens massiv drauf schauen. Weil sonst werden die Spiele zu einer absoluten Farce", sagte der frühere Weltklasse-Skirennläufer bei RTL/ntv.

China sei "ein Land, wo ganz klar vorgegeben wird, dass der sportliche Erfolg vorhanden sein muss", begründete Neureuther (37) seine Bedenken: "Und da werden die meines Erachtens sicher mit allen Mitteln versuchen, diesen sportlichen Erfolg auch zu bekommen. Und wie geht es leichter, Konkurrenz auszuschalten als mit einem positiven Corona-Test? Keiner kontrolliert, wie die Tests kontrolliert werden."

Ähnliche Sorgen hatten zuvor bereits der deutsche Alpinchef Wolfgang Maier oder Michael Hölz, Präsident von Snowboard Germany, geäußert. Das Internationale Olympische Komitee und auch der neue DOSB-Präsident Thomas Weikert halten dies aktuell aber für unbegründet.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung