Cookie-Einstellungen
Wintersport

Biathlon WM: Einzelrennen der Herren zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Arnd Peiffer geht für Deutschland an den Start.

Arnd Peiffer hat die erste Medaille für das Deutsche Team bei der Biathlon-Weltmeisterschaft geholt. Hier bei SPOX könnt Ihr das Rennen im Liveticker nachlesen.

Alle Wettbewerbe bei der Biathlon-WM live und in voller Länge sehen! Sichert Euch jetzt den DAZN-Gratismonat!

Biathlon-WM: Einzelrennen der Herren zum Nachlesen im Liveticker

  • Ziel: 1. Laegreid (NOR, 0 Fehler), 2. Peiffer (GER, 0 Fehler) +16.9, 3. Dalle (NOR, 1 Fehler) +40.9, 7. Doll (GER, 2 Fehler) +2:06.9, 10. Rees (GER, 1 Fehler) +2:31.6
  • Zwischenzeit 4. Schießen: 1. Laegreid (NOR, 0 Fehler), 2. Peiffer (GER, 0 Fehler) +39.5, 3. Dalle (NOR, 1 Fehler) +1:12.3
  • Zwischenzeit 3. Schießen: 1. Laegreid (NOR, 0 Fehler), 2. Peiffer (GER, 0 Fehler) +36.6, 3. J.T. Bö (NOR, 1 Fehler) +58.3
  • Zwischenzeit 2. Schießen: 1. Laegreid (NOR, 0 Fehler), 2. Peiffer (GER, 0 Fehler) +30.5, 3. J.T. Bö (NOR, 1 Fehler) +53.9, 5. Rees (GER, 0 Fehler) +57.2
  • Zwischenzeit 1. Schießen: 1. Laegreid (NOR, 0 Fehler) 2. J.T. Bö (NOR, 0 Fehler) +0.9, 3. Fak (SLO, 0 Fehler) +11.2 Sekunden, 4. Peiffer (GER, 0 Fehler) +17.2, 5. Kühn (GER, 0 Fehler) +19.2

Ende: Nicht weniger breit dürfte heute das Lächeln bei Arnd Peiffer ausfallen. Nachdem die deutschen Männer bisher bei der WM unter Wert geschlagen wurden, gab es heute den Befreiungsschlag. Peiffer zeigte eine Topleistung am Schießstand und in der Loipe und musste sich schließlich nur Laegreid geschlagen geben. Neben Peiffer kamen auch Benedikt Doll und Roman Rees auf den Positionen sieben und zehn in die Top Ten. Johannes Kühn komplettierte das gute deutsche Ergebnis auf Platz 24.

Ende: Das Wintermärchen des Shootingstars aus Norwegen geht weiter. Laegreid war aus dem Nichts im Weltcup aufgetaucht, hatte sich mit starken Leitungen an der Spitze des norwegischen Teams etablieren können und darf heute die erste Einzelmedaille der Karriere feiern. Laegreid war einer der wenigen Athleten, die heute null Fehler schossen und auch läuferisch war er richtig gut dabei. Darüber hinaus holt Laegreid auch den Gesamtsieg in der Einzel-Weltcupwertung, denn das WM-Rennen war gleichzeitig der letzte Einzel in der Saison. Den Tag für die Norweger machte Johannes Dale perfekt, der mit Bronze ebenfalls eine Medaille mitnimmt.

Khalili: Khalili fällt auf seiner letzten Runde wie zu erwarten war zurück. Bei Kilometer 17,9 kommt er als Sechster durch.

Nicht mehr viele unterwegs: Auf der Strecke sind inzwischen nur noch wenige Athleten unterwegs. Gerade sind die letzten Athleten beim vierten Schießen, insgesamt auf der Strecke sind noch knapp 22 Starter.

Khalili: Said Karimulla Khalili ist bei seinem letzten Schießen. Bisher blieb er jeweils fehlerfrei und auch jetzt kann er die weiße Weste behalten. In die Medaillenränge eingreifen aber dürfte er nicht mehr, dafür liegt er zu weit hinter Dale, der aktuell Bronze inne hätte.

Eberhard: Auch der letzte Österreicher ist beim vierten Schießen angekommen. Er beginnt gut, der letzte Schuss aber findet sein Ziel nicht und so wird ihm eine weitere Strafminute aufgebrummt. Mit vier Fehlern im gesamten Rennen geht er auf Platz 37 in die letzte Runde. Felix Leitner ist in der Zwischenzweit bereits im Ziel angekommen und ist Zwölfter in der Zwischenwertung.

Kühn: Während die Teamkollegen jetzt durchweg schon im Ziel angekommen ist, muss Johannes Kühn noch einmal am Schießstand ran. Er lässt sich Zeit und geht mit einer Strafminute wieder weg. Auf Platz 22 wird er seine letzte Runde in Angriff nehmen.

Biathlon-WM: Laegreid vor Peiffer im Ziel

Laegreid: Sturla Holm Laegreid ist jetzt auch durch und verdrängt Peiffer auf den Silberrang! Auch für ihn gilt, dass er eigentlich Gold schon feiern kann, denn von hinten kommen keine Athleten mehr, die ganz vorne eindringen dürfen. Zu beachten gilt es einzig den Russen Khalili, der bislang dreimal fehlerfrei geschossen hatte. Läuferisch kommt er aber nicht an Laegreid und Peiffer heran.

Peiffer: Arnd Peiffer ist im Ziel angekommen. Für den Moment liegt er an der Spitze, aber die dürfte ihm Laegreid noch abnehmen. Knapp einem Kilometer vor dem Ziel liegt er 22,1 Sekunden vor Peiffer. Die Medaille aber dürfte es für den Deutschen werden, da kommt niemand mehr, der da heranlaufen kann!

Leitner: Ärgerlich! Ausgerechnet der letzte Schuss geht bei Felix Leitner in seinem letzten Schießen daneben, womit er mit Platz 13 aus den Top Ten fällt.

Eberhard: Drittes Schießen bei Julian Eberhard, der jetzt aber den nächsten Fehler verbucht und wieder einige Positionen einbüßen muss. Nach drei Schießen liegt er auf Platz 36. Genau diese Position nimmt auch Wiestner aus der Schweiz ein, nachdem er vom vierten Schießen kommt, wo er zum ersten Mal alle Scheiben traf.

Rees: Roman Rees muss sich auch nicht verstecken, wenn er auch nicht um Medaillen mitmischen wird. Bei seinem letzten Schießen gehen noch einmal alle Schuss ins Ziel und er nimmt die finalen Kilometer auf Platz sieben an. Bei Johannes Kühn geht es mit null Fehlern im dritten Schießen auch wieder einige Ränge nach vorne.

Laegreid: Sturla Holm Laegreid ist derjenige, der als Peiffers größer Konkurrent auf Gold gilt. Der kommt jetzt zu seinem letzten Schießen und auch er behält die Nerven! Mit fünf Treffern nimmt er einen souveränen Vorsprung von 39,5 Sekunden mit auf seine letzte Runde.

Biathlon-WM: Peiffer bleibt fehlerfrei

Peiffer: Jetzt gilt es für Arnd Peiffer! Der DSV-Routinier ist bei seinem letzten Schießen angekommen. Wenn jetzt alle Scheiben sitzen, dann hat er die Chance, heute eine Medaille abzugreifen. Und wie er das tut! Peiffer zeigt sich von den misslungenen Start in die WM unbeeindruckt, trifft wieder alles und geht als Führender auf die letzte Runde!

Pryma: Artem Pryma heißt es heute ebenfalls noch zu beachten. Der Ukrainer war bei seinem dritten Schießen mit fünf Treffern weggegangen und liegt auf Position vier der Zwischenwertung.

Jäger: Martin Jäger war mit einem Fehler im ersten Schießen noch dabei, jetzt aber ist klar, dass es heute nichts mehr mit dem guten Ergebnis wird. Mit drei Fehlern im zweiten Schießen geht es jenseits der Top 70 zurück.

Eberhard: Julian Eberhard war bei seinem zweiten Schießen und jetzt klappt es für den Österreicher mit den fünf Treffern. Er kann sich ein paar Position nach vorne schieben, wenn auch die Medaillen für ihn zu weit weg sind. Zeitgleich war der Schweizer Wiestner bei seinem dritten Schießen, bei dem er allerdings schon den dritten Fehler in diesem Rennen einsackte.

Doll: Benedikt Doll war bei seinem letzten Schießen, zeigt sich dort noch einmal richtig gut und geht auf Platz fünf wieder auf die Strecke. Der Weg zu den Medaillen dürfte zu weit sein, aber ein gutes Ergebnis wird es allemal werden!

J.T. Bö: Johannes Thingnes Bö hat auf der letzten Runde alles gegeben, gereicht hat es aber nicht und mit 0,6 Sekunden bleibt er knapp hinter Fillon Maillet und ist derzeit Dritter.

Rees/Kühn: Roman Rees und Johannes Kühn hingegen lassen jetzt Federn. Bei Rees bleibt beim dritten Schießen eine Scheibe stehen, Kühn lässt bei seinem zweiten Schießen gleich zwei Scheiben stehen.

Laegreid: Sturla Holm Laegreid ist nach diesem starken Schießen von Peiffer jetzt ebenfalls gefordert. Kann er auch er bei seinem dritten Schießen wieder die fünf Treffer hinbringen? Und wie! Auch er lässt sich nichts vormachen und versenkt die Schuss souverän. Mit 36,6 Sekunden schiebt er sich vor Peiffer.

Peiffer: Es geht doch! Auch bei seinem dritten Besuch am Schießstand passt es bei Arnd Peiffer zusammen. Er hat einen guten Rhythmus, schießt locker und übernimmt im Zwischenklassement nach drei Schießen die Führung.

Femling: Peppe Femling ist mit Startnummer 34 der erste Starter, der in allen vier Schießen fünf Treffer hinbringt. Medaillenkandidat ist er durch schwache Laufleistungen aber dennoch nicht. Er geht als Sechster in seine finale Runde. Johannes Dale ist derweil bereits im Ziel angekommen und übernimmt dort Position eins vor Fillon Maillet.

Komatz: David Komatz lag bislang gut im Rennen, bei seinem dritten Schießen aber muss der Österreicher gleich zwei Fehler hinnehmen und büßt richtig Plätze ein. Als 27. nimmt er die nächsten Kilometer seines Rennens in Angriff.

Fillon Maillet: Quentin Fillon Maillet hat die Führung im Ziel übernommen, doch ob es für eine Medaille reichen wird, werden jetzt die Konkurrenten entscheiden. Da kommen noch ein paar, die ihn von seiner Position verdrängen könnten.

Eberhard: Julian Eberhard war in der Zwischenzeit bei seinem ersten Schießen. Mit zwei Fehlern aber dürfte er kaum noch eine Chance auf einen Topplatz haben. Dafür müsste jetzt wirklich alles passen. Für den Schweizer Serafin Wiestner stehen mit jeweils einem Fehler im ersten und zweiten Schießen auch schon zwei Fehler zu Buche.

Doll: Benedikt Doll bleibt bei seinem dritten Schießen jetzt fehlerfrei und kann sich dadurch um einige Positionen verbessern.

Bö: Johannes Thingnes Bö lässt seinerseits die Tür für die Konkurrenten weit offen! Mit einem weiteren Fehler in seinem letzten Schießen verliert er wieder an Boden. Mit 31,8 Sekunden Rückstand zu Landsmann Dale nimmt er die letzte Rund ein Angriff.

Laegreid: Sturla Holm Laegreid bleibt auch bei seinem zweiten Schießen dran, knallt wieder alle Patronen ins Ziel und schiebt sich mit 30,5 Sekunden vor Peiffer. Roman Rees war zeitgleich am Schießstand, traf auch alles und ist nach zwei Schießen in der Zwischenwertung Vierter.

Finello: Jeremy Finello ist der erste Starter, der den anstrengenden Einzel geschafft hat und im Ziel ankommt. Kandidat um die Medaillen ist er aber nicht, da werden noch einige stärkere Athleten kommen.

Biahtlon-WM: Arnd Peiffer führt nach dem zweiten Schießen

Peiffer: Klasse! Bisher läuft es bei Arnd Peiffer. Mit fünf Treffern in seinem zweiten Schießen und null Fehlern im bisherigen Rennen übernimmt er vor Johannes Thingnes Bö die Führung an dieser Stelle. Simon Eder war seinerseits schon bei seinem letzten Schießen, traf da auch alles und geht auf dem dritten Zwischenrang in die finale Runde.

Hasilla: Tomas Hasilla aus der Slowakei heißt es heute auch im Auge behalten. Mit zehn Treffern in zwei Schießen liegt er derzeit nach dem zweiten Schießen auf einem guten dritten Platz.

Komatz: Sich nicht verstecken muss auch David Komatz. Der Österreicher war gerade bei seinem zweiten Schießen und hält sich mit null Fehlern und Platz sechs gut im Rennen.

Fillon Maillet: Quentin Fillon Maillet trifft beim letzten Schießen hingegen alles und setzt sich mit einem souveränen Vorsprung von einer Minute an die Spitze und das obwohl auch er in der Summe zwei Fehler in seinem Rennen schoss.

Claude: Florent Claude war bisher am Schießstand überragend, in seinem letzten Schießen aber bleibt auch beim Belgier jetzt eine Scheibe stehen. Fehlerfrei durch alle drei Schießprüfungen kam noch niemand aus dem Feld.

Eberhard: Mit Julian Eberhard ist der letzte Österreicher gestartet. Mit seiner Leistung im Sprint dürfte auch er nicht glücklich gewesen sein, nun heißt es abwarten, was heute möglich sein wird.

Doll: Benedikt Doll hingegen leistet sich bei seinem zweiten Schießen im Stehendanschlag bereits den nächsten Fehler im Rennen. Damit wird es heute wohl für ihn nichts mit der Medaille werden.

Laegreid: Sturla Holm Laegreid war kurz nach Rees bei seinem ersten Schießen und hält sich mit fünf Treffern und der knappen Führung vor Landmann Johannes Thingnes Bö im Rennen um die Medaillen. Bö seinerseits hat gerade das dritte Schießen hinter sich gebracht und liegt trotz eines Fehlers mit 26,3 Sekunden souverän vor Dale.

Rees: Roman Rees startet gut in seine Rennen und bei seiner ersten Prüfung am Schießstand kann er alle Patronen sicher in ihr Ziel bringen. Auf Platz sieben geht er seine nächste Runde an.

Weger: Kurz darauf sind auch die Schweizer Benjamin Weger und Jeremy Finello wieder am Schießstand. Bei beiden belitb eine Scheibe stehen, womit sie wieder wichtige Zeit am Schießstand verlieren.

Peiffer: Arnd Peiffer ist bei seinem ersten Schießen und dort läuft es sehr gut! Er bleibt fehlerfrei und hält sich mit Platz drei in der Zwischenwertung im Rennen. Zeitgleich mit ihm waren Johannes Dale und Simon Eder am Schießstand, die bereits ihr drittes Schießen absolviert hatten. Beide haben fünf Treffer verbuchen können und setzen sich auf die Eins und die Fünf.

Leitner: Mit Felix Leitner ist der nächste Starter im österreichischen Männerteam in die Loipe gegangen. Seine Ansprüche an diesen Winter dürften nach starken Resultaten in der letzten Saison hochgewesen sein, bisher aber klappte es nicht rund. Dass er für Überraschungen sorgen kann, das hat er aber mit einem zweiten Platz im Massenstart von Oberhof bereits bewiesen.

Fillon Maillet: Quentin Fillon Maillet leistet sich bei seinem dritten Schießen seinen zweiten Schießen im Rennen, kann aber dennoch knapp vor Claude bleiben, der in der Loipe viel verliert. Der Österreicher David Komatz war zeitgleich bei seinem ersten Schießen und geht mit fünf Treffern auf seine nächste Runde.

Claude: Florent Claude behält seine weiße Weste. Der Belgier ist der erste von neun Startern, die auch nach dem dritten Schießen noch fehlerfrei sind. Entsprechend führt er an dieser Stelle die Tabelle souverän an.

Wiestner: Bisher hat Serafin Wiestner bei dieser WM noch keinen Einsatz erhalten, heute darf der 30-Jährige sich beweisen und wurde für den Einzel nominiert. Die Bilanz in der Diziplin sieht aber alles andere als ordentlich aus. Bei seinem einzigen Start in dieser Saison landete er weit hinten in der Ergebnisliste.

Biathlon-WM: Doll mit einem Fehler im ersten Schießen

Doll: Benedikt Doll war bei seinem ersten Schießen, muss aber auch direkt einen Fehler hinnehmen. Bisher aber blieben hier nur wenige komplett ohne Fehler, es ist also nicht nichts verloren.

Bö: Johannes Thingnes Bö kommt auch nicht fehlerlos durch das Rennen. Beim Stehendanschlag ist er zwar schnell, aber nicht treffsicher. Der letzte Schuss geht nicht rein. In Führung aber bleibt er durch seine starken Laufzeiten ganz knapp.

Laegreid: Mit Sturla Holm Laegreid begibt sich einer der großen Favoriten auf das heutige Gold auf die Loipe. Der Norweger führt mit einem Sieg und einem zweiten Platz derzeit die Weltcupwertung im Einzel an und ist sicherlich heute wieder zu beachten.

Jacquelin: Emilien Jacquelin war auch schon bei seinem dritten Besuch am Schießstand. Bei ihm aber gibt es jetzt den nächsten Fehler in seinem Rennen. Er kann aber trotzdem zunächst einmal in Führung bleiben.

Rees: Mit Startnummer 64 ist auch Roman Rees in sein Rennen gegangen. Für ihn ist es heute der erste Einsatz bei den Weltmeisterschaften.

Weger: Es wird wohl für die Männer aus der Schweiz nicht die große Wiedergutmachung für den Sprint geben. Benjamin Weger war gerade beim ersten Liegendanschlag und musste gleich einmal zwei Fehler hinnehmen. Finello hatte es bei seinem dritten Schießen besser gemacht und jetzt alle Scheiben treffen können.

Peiffer: Arnd Peiffer ist der nächste Deutsche, der die 20 Kilometer angeht. Nach den bisherigen Leistungen bei der WM gilt er heute nicht zu den Favoriten und ist besonders unter Druck, dass er das Zeug hat, sich aus einem Loch herauszuarbeiten, hat er aber zu Saisonbeginn schon zeigen können.

Eder: Schade! Simon Eder war wieder richtig gut dabei, doch ausgerechnet der letzte Schuss des Österreichers findet bei seinem zweiten Schießen nicht das Ziel und er lässt dadurch Boden liegen. Auf Platz acht in der Zwischenwertung geht es wieder auf der Runde. Kurz darauf verpasst auch Dale eine Scheibe.

Komatz: Am Start ist mit David Komatz der nächste österreichische Starter auf die Strecke gegangen. Große Chancen auf die Medaillen hat er heute nicht, aber wer weiß, was am Ende drin ist. Im Einzel gibt es immer wieder Überraschungen.

Biahtlon-WM: Fillon Maillet geht beim zweiten Schießen in Führung

Fillon Maillet: Quentin Fillon Maillet aber bleibt dran! Nachdem er im ersten Schießen einen Fehler macht, läuft es jetzt besser und mit fünf Treffern kann er sich an die erste Position setzen. 10,2 Sekunden liegt er vor Brown.

Brown: Jake Brown war schon im Sprint gut dabei und auch heute zeigt der US-Amerikaner bisher eine gute Leistung. Für den Augenblick kann er sich nach dem zweiten Schießen an die erste Position der Zwischenergebnisse setzen.

Claude: Florent Claude hat auch in seinem zweiten Schießen alles im Griff und wieder kann der Belgier mit einer fehlerfreien Schießeinlage überzeugen. So hält er seinen Platz vor Jacquelin. 15,3 Sekunden führt er vor dem französischen Konkurrenten.

Erster DSV-Athlet: Mit der Startnummer 49 macht sich der erste deutsche Starter auf die Reise. Benedikt Doll hat mit den Plätzen 39 und 31 bei der WM noch nicht viel vorzuweisen und die Schwäche war ausgerechnet der Schießstand, auf den es heute ankommen wird. Dort heißt es für ihn heute ruhig bleiben und Fehler vermeiden.

Bö: Die Bö-Brüder sind gemeinsam am Schießstand. Während bei Tarjei Bö im zweiten Schießen wieder alles danebengeht und er dieses Mal zwei Scheiben nicht trifft, kann Johannes Thingnes Bö es besser machen und mit fünf Treffern übernimmt er die Führung nach dem ersten Schießen.

Jacquelin: Emilien Jacquelin kennt da nichts! In seinem Stehendanschlag haut der Franzose die Patronen nur so raus und trifft dann auch noch alle Scheiben. Mit 49,5 Sekunden setzt er sich vor den Kanadier Gow.

Weger: Benjamin Weger geht als zweiter Schweizer in das Rennen über die 20 Kilometer. Wie Finello hatte auch er im Sprint gepatzt und den Verfolger verpasst, entsprechend hat auch er heute noch eine Rechnung mit dem Schießstand offen.

Finello: Jeremy Finello ist seinerseits bereits bei seinem zweiten Schießen angekommen, verbucht aber wieder eine Strafminute. Ein total verkorksten Schießen erlebt kurz darauf der Schwede Nelin, der satte vier Scheiben stehen lässt!

Dale: Es bleibt aber nur ein kurzes Vergnügen für Eder. Kurz nach ihm läuft Johannes Dale zu seinem ersten Liegendanschlag ein, versenkt alle Schüsse und übernimmt mit 6,4 Sekunden Vorsprung den ersten Platz.

Eder: Simon Eder lässt sich bei seinem ersten Schießen nicht lumpen! Er liefert ein schnelles und souveränes Schießen, welches ihn an die Spitze des Klassements befördert. 3,4 Sekunden liegt er vor Florent Claude.

Fillon Maillet: Bisher haben schon einige Favoriten beim ersten Schießen gewackelt. Was kann jetzt Quentin Fillon Maillet in seinem ersten Liegendanschlag bringen? Die erste Patrone findet ihr Ziel, dann aber schießt auch er daneben und geht mit Rückstand zurück auf die Strecke.

Claude: Florent Claude macht es am ersten Schießen besser und nach fünf Treffern übernimmt der Belgier jetzt die Führung. Null Fehler schossen erst drei der zehn Athleten. Auch Martin Ponsiluoma, immerhin Sprint-Weltmeister, kam nicht ohne Fehler durch. Er verbuchte zwei Strafminuten.

Johannes Thingnes Bö: Sein jüngerer Bruder, Johannes Thingnes Bö, geht kurz darauf ins Rennen und macht Jagd auf die Medaillen. Bislang hat er in den Einzelwettkämpfen der WM eine Bronzemedaille zu Buche stehen.

Biathlon-WM: Tarjei Bö mit drei Fehler im ersten Schießen

Bö: Tarjei Bö hingegen wird den heutigen Wettkampf schon jetzt abschreiben können! Mit drei Fehlern im ersten Schießen hat er keine Chance mehr, heute in den Medaillenkampf einzugreifen.

Jacquelin: Emilien Jacquelin ist auch schon bei seinem ersten Schießen angekommen. Heute aber startet der Verfolgungs-Weltmeister mit einem Fehler in den Wettkampf. Führender bleibt an dieser Stelle Gow. Durchgekommen sind aber erste fünf Starter.

Finello: Während sich Johannes Dale als nächster Norweger auf die Strecke begibt, ist Jeremy Finello schon zum ersten Mal am Schießstand angekommen. Er beginnt gut, dann aber kommt der Fehler und er verliert seinen Vorsprung zu Gow mit einem Schlag. Der kam hier fehlerfrei durch.

Eder: Simon Eder begibt sich mit kräftigen Stockschüben in sein Rennen. Der Österreicher kam bisher mit dem Schießstand hier gut zurecht und wenn es auch heute klappt, dann zählt er sicherlich auch zum erweiterten Favoritenkreis auf die Medaillen.

Fillon Maillet: Quentin Fillon Maillet heißt es heute, ebenfalls zu beachten, wenn es um die Vergabe der Medaillen geht. Immerhin liegt der Franzose in der Gesamtwertung im Einzelweltcup derzeit auf Position zwei.

Zwischenzeit: Die ersten Athleten sind bei der ersten Zwischenzeitnahme durchgekommen. Größere Bedeutung werden aber die späteren Zeitnahmen haben.

Der erste Favorit: Auch der erste größere Favorit ist mit Emilien Jacquelin jetzt auf der Strecke. Der Franzose konnte im Sprint Bronze mitnehmen und landete im Verfolger mit einer Glanzleistung auf dem Goldrang. Heute hätte er sicherlich nichts dagegen, sich noch einmal Gold umzuhängen. Der Wettkampf der Frauen hat gezeigt, dass man sich dafür nicht mehr als einen Fehler erlauben sollte. Es wird dann auch nicht mehr lange dauern, dann folgt mit Tarjei Bö der nächste Athlet aus den Reihen der Favoriten.

Finello im Rennen: Auch der erste Athlet aus dem Aufgebot der Schweiz hat sich auf den Weg gemacht und sein Rennen begonnen. Im Sprint lief es für Finello so gar nicht nach Plan und er verpasste doch ein wenig überraschend den Verfolger. Heute will er es da sicherlich besser machen.

Los geht's! Insgesamt gehen 101 Athleten an den Start, der Kanadier Christian Gow macht den Anfang.

Biathlon-WM: Einzelrennen der Herren heute im Liveticker: Vor Beginn

Vor Beginn

Aus den Reihen der österreichischen Männer geht Simon Eder heute durchaus mit Medaillenchancen in das Rennen. Auf der Loipe tut sich der Routinier schwerer, doch am Schießstand machte ihn bei dieser WM niemand etwas vor und in drei Wettkämpfen steht erst ein Schießfehler zu Buche. Auch David Komatz kann sich durchaus Hoffnungen machen, dass für ihn heute ein gutes Ergebnis herausspringt. Felix Leitner und Julian Eberhard taten sich ihrerseits bei der WM bislang besonders schwer und es gilt Selbstvertrauen zu tanken.

Vor Beginn

Die Frauen aus der Schweiz konnten gestern mit einem starken Teamergebnis überraschen, jetzt sind die Männer unter Druck sich ebenfalls zu den ersten Wettkämpfen der WM zu steigern. Mit viel Wut im Bauch dürften Jeremy Finello und Benjamin Weger an den Anlauf gehen. Beide verpassten doch ein wenig überraschend nach einem Sprint-Debakel den Verfolger. Neben ihnen sind Martin Jäger und Serafin Wiestner am Start. Für ihn ist es der erste Einsatz bei der WM.

Vor Beginn

Prächtige Bedingungen herrschen heute auf der Strecke.

Vor Beginn

Das deutsche Team gerät zur Halbzeit der Weltmeisterschaften unter Druck, denn so schlecht wie in diesem Jahr war die Bilanz selten. Das Ziel für die WM waren vier bis fünf Medaillen, doch bisher steht das Team ohne Medaille da. Eine Situation, die es schon lange nicht mehr gegeben hatte. Das letzte Mal, als es zur Halbzeit noch keine Medaille auf dem DSV-Konto gab, war 2013. Damals sprangen immerhin noch zwei Medaillen raus. Insbesondere bei den Männern lief die WM bisher nicht so wie geplant und man landete in allen Rennen weit hinter der Konkurrenz. Für das deutsche Team nominiert wurden Arnd Peiffer, Benedikt Doll, Johannes Kühn und Roman Rees, für den es der erste Einsatz bei der WM ist. Erik Lesser wurde heute nicht nominiert.

Vor Beginn

Johannes Thingnes Bö, Sturla Holm Lägreid (beide Norwegen) und Verfolgungsweltmeister Emilien Jacquelin (Frankreich) gehen als die Favoriten in den heutigen Wettbewerb. Quentin Fillon Maillet (ebenfalls Frankreich) dürfte sich auch Chancen ausrechnen.

Vor Beginn

Durch das besondere Prozedere beim Einzelrennen starten einige Topstarts heute auch mit einer höheren Startnummer. Der Grund: Sie wollen sehen, wie viele Fehler die Konkurrenz macht, um sich selbst das Rennen besser einteilen zu können.

Vor Beginn

Das Einzelrennen läuft über die Distanz von 20 Kilometern, geschossen werden muss viermal. Pro Fehler müssen die Läufer allerdings keine Strafrunde laufen, sondern kassieren eine Strafminute.

Vor Beginn

Willkommen und hereinspaziert beim Liveticker zum Einzelrennen der Herren bei der Biathlon-WM. Los geht's im slowenischen Pokljuka heute um 14.30 Uhr.

Biathlon-WM heute live im TV und Livestream

Auch heute könnt Ihr das Event bei der Biathlon-WM im Free-TV verfolgen: Das ZDF zeigt das Spiel im Fernsehen und bietet ab 12 Uhr obendrein auch einen kostenlosen Livestream an.

Das Einzelrennen der Herren läuft allerdings auch auf Eurosport und auf DAZN. Bei dem Streamingdienst könnt Ihr das Event über den Eurosport-Kanal verfolgen.

Neben Biathlon zeigt DAZN auch Fußball, US-Sport, Tennis, Golf, Kampfsport, Wintersport und Darts. Ein Abo beim "Netflix des Sports" kostet 11,99 Euro pro Monat oder alternativ einmalig 119,99 Euro für ein Jahresabo. Falls Ihr noch kein Abo habt, könnt Ihr DAZN zudem einen Monat lang kostenlos testen.

Jetzt DAZN holen und einen Monat lang kostenlos testen!

Biathlon-WM: Die nächsten Wettbewerbe im Überblick

DatumUhrzeitDisziplinGeschlechtSieger/inTV
Mi., 10. Februar15.00 UhrMixed-StaffelFrauen und MännerNorwegenARD, Eurosport, DAZN
Fr., 12. Februar14.30 UhrSprintMännerMartin PonsiluomaARD, Eurosport, DAZN
Sa, 13. Februar14.30 UhrSprintFrauenTiril EckhoffARD, Eurosport, DAZN
So., 14. Februar13.15 UhrVerfolgungMännerEmilien JacquelinARD, Eurosport, DAZN
So., 14. Februar15.30 UhrVerfolgungFrauenTiril EckhoffARD, Eurosport, DAZN
Di., 16. Februar12.05 UhrEinzelFrauenMarketa DavidovaARD, Eurosport, DAZN
Mi., 17. Februar14.30 UhrEinzelMänner-ZDF, Eurosport, DAZN
Do.,18. Februar15.15 UhrSingle-Mixed-StaffelFrauen und Männer-ZDF, Eurosport, DAZN
Sa., 20. Februar11.45 UhrStaffelMänner-ZDF, Eurosport, DAZN
Sa., 20. Februar15.00 UhrStaffelFrauen-ZDF, Eurosport, DAZN
So., 21. Februar12.30 UhrMassenstartFrauen-ZDF, Eurosport, DAZN
So., 21. Februar15.15 UhrMassenstartMänner-ZDF, Eurosport, DAZN
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung