Cookie-Einstellungen
Wintersport

Skispringen WM: Mixed-Wettbewerb im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Die deutschen Skispringer hoffen im heutigen Mixedbewerb auf eine Medaille.

Die DSV Adler und Adlerinnen haben bei der Heim-WM in Oberstdorf überraschend den Weltmeistertitel gewonnen. Hier könnt Ihr die Sensation im Liveticker nachlesen.

Skispringen WM: Mixed-Wettbewerb im Liveticker zum Nachlesen - DSV holt GOLD!

Deutschland (GER)

Jetzt geht es um Gold! Karl Geiger hat es in der Hand. 98 Meter braucht er um die Führung zu übernehmen. Es werden 99.5 Meter und die deutsche Mannschaft versammelt sich im Auslauf. Hat es gereicht? Das hat es! Mit 5.2 Punkten Vorsprung schafft Deutschland die Überraschung und ist Weltmeister!

Norwegen (NOR)

Halvor Egnar Granerud fliegt nun mit 102 Metern an Österreich vorbei und sichert Norwegen damit mindestens die Silbermedaille. Er hat die Nerven behalten und setzt Karl Geiger damit etwas unter Druck.

Österreich (AUT)

Stefan Kraft legt nun im Kampf um die Medaillenplätze vor. Mit seiner ganzen Erfahrung zimmert er 101.5 Meter in den Schnee und zeigt eine blitzsaubere Landung. Rang drei ist somit sicher für die ÖSV-Adler.

Slowenien (SLO)

Aber nicht mit Anze Lanisek! Mit 104.5 Meter legt er einen nahezu perfekten Sprung hin, liegt ruhig in der Luft und feiert diesen Satz im Auslauf. Ein toller Abschluss für die Slowenen, wenn sie sich auch mehr erhofft hatten.

Japan (JPN)

Auch Ryoyu Kobayashi kann nicht mehr viel reißen, da der Rückstand auf das Podium zu groß ist. Er zeigt einen guten Sprung auf 99.5 Meter und kann noch auf Rang vier hoffen.

Russland (RUS)

Evgenij Klimov kommt flach über den Absprunghügel und muss früh landen. Ihm liegt die Normalschanze einfach nicht und wird froh sein in der nächsten Woche auf die Großschanze zurückzukehren.

Polen (POL)

Nun kommen schon die Polen. Dawid Kubacki zeigt einen tollen Sprung und bestätigt seine gute Form mit 103 Metern.

Tschechien (CZE)

Cestmir Kozisek eröffnet den letzten Durchgang. Der Abstand zu Polen ist allerdings schon zu groß, als das er da noch einen Platz gut machen könnte. Aus der Startluke 25 geht er vom Balken und ist mit 91 Metern zufrieden.

4. Gruppe

Norwegen (NOR)

Für Norwegen will nun Maren Lunby ein paar Meter aufholen. Auch sie knackt die 101 Meter und kann Punkte gut machen. Trotzdem bleibt Norwegen weiter auf Rang zwei und hat 7.6 Punkte Rückstand auf Rang eins.

Österreich (AUT)

Daniela Iraschko-Stolz muss den Schanzenrekord knacken, um an Deutschland vorbeizuziehen. Sie kommt auf 101.5 Meter und kann Österreich damit erneut etwas näher an Deutschland heranbringen.

Slowenien (SLO)

Was kann Ema Klinec heute noch zeigen? Auch der zweite Sprung misslingt ihr und sie kommt lediglich auf 93 Meter. Damit konnte man bei der frischen Weltmeisterin auf dieser Schanze nicht rechnen.

Polen (POL)

Kamila Karpiel bleibt weit dahinter und ist mit ihren 82 Metern noch weit abgeschlagen.

Deutschland (GER)

Anna Rupprecht wächst über sich hinaus! Sie hält dem Druck stand und fliegt auf 98.5 Meter. Auch die Telemarklandung wird mit Haltungsnoten um die 18.0 honoriert und sie jubelt zurecht im Auslauf.

Japan (JPN)

Japan hat mit Sara Takanashi noch eine überragende Springern auf dem Balken. Mit ihrem kraftvollen Absprung schafft sie 102 Meter und setzt damit eine richtige Bestmarke in ihrer Gruppe.

Russland (RUS)

Irma Makhinia zeigt hier eine gute Leistung und kann sich im Vergleich zum ersten Durchgang um mehrere Meter steigern

Tschechien (CZE)

Es startet die vorletzte Gruppe. Klara Ulrichova geht aus der Startluke 25, also einer Luke höher, vom Balken. Sie schafft einen Satz auf 90 Meter, nachdem sie komplett verdreht vom Schanzentisch weggekommen ist.

3. Gruppe

Norwegen (NOR)

Robert Johansson liegen die Rückenwindbedingungen in der Regel gar nicht. Mit 96 Metern gelingt ihm ein guter, aber kein überragender Satz. 12.3 Punkte Rückstand sind es auf Deutschland und Norwegen bleibt damit auf Rang zwei.

Österreich (AUT)

Michael Hayböck kann auch nicht an die Leistung von Markus Eisenbichler herankommen. Er ist ebenfalls leicht zu spät und verpatzt den Telemark bei der Landung. 21.3 Punkte bleiben die Österreicher hinter Deutschland zurück.

Slowenien (SLO)

Der Rückenwind nimmt nun weiter zu und Bor Pavlovic kann weiterhin nicht aufholen. 94.5 Meter sind es für ihn und der Rückstand auf Deutschland wird größer.

Polen (POL)

Piotr Zyla bleibt hinter seinen Möglichkeiten und kommt zu verdreht weg. 93 Meter sind zu wenig für den Weltmeister, aber Polen hat mit dem Ausgang in diesem Wettbewerb schon vorher nichts mehr zu tun.

Deutschland (GER)

Markus Eisenbichler gibt alles und kämpft mit sich, nachdem er den Absprung verschlafen hat. 98.5 Metern sind es am Ende, der Telemark kommt aber zu spät und infolgedessen sind es nur Haltungsnoten zwischen 16.0 und 17.0. Es bleibt spannend!

Japan (JPN)

Yukiya Sato springt wild ab und muss direkt mit seinem rechten Arm etwas korrigieren. Sie haben sich für heute sicherlich mehr vorgenommen und sind bislang etwas durchgereicht worden. Sato verliert jetzt auch im Vergleich zum ersten Durchgang fast vier Meter.

Russland (RUS)

Danil Sadreev fällt etwas aus der Luft und haut die Skier bei 95.5 Meter in den Schnee. Für ihn aber eine gute Leistung!

Tschechien (CZE)

Viktor Polasek eröffnet die Runde der ersten Männer im zweiten Durchgang aus der Startluke 14. Polasek landet bei 92.5 Metern und knackt damit den K-Punkt erneut nicht.

2.Gruppe

Norwegen (NOR)

Kommt Norwegen vorbei an Deutschland? Nein! Silje Opseth sichert Norwegen aber den zweiten Rang und zeigt eine solide Weite mit 98.5 Metern. Der Rückstand auf die Deutschen hat sich dadurch aber vergrößert.

Österreich (AUT)

Marita Kramer trifft den Abpsrung und fliegt hoch und weit auf 103 Meter hinunter. Damit nimmt sie Katharina Althaus zwar ein paar Punkte ab, Österreich bleibt aber weiterhin hinter den Deutschen.

Slowenien (SLO)

Nika Kriznar will jetzt angreifen und hat das Podest fest im Blick. Sie legt einen guten Sprung auf 100 Meter hin, kann damit aber so gut wie nichts auf die Konkurrentinnen aufholen. Sie ärgert sich und schlägt beide Hände über dem Kopf zusammen.

Polen (POL)

Anna Twardosz springt mit mehr Anlauf genauso weit wie im ersten Durchgang und lässt damit erneut Meter liegen.

Deutschland (GER)

Jetzt kommt Katharina Althaus und möchte es noch einmal genauso gut machen wie im ersten Durchgang. Und das gelingt ihr! Sie kann sich gut auf den Rückenwind einstellen und segelt auf 99.5 Meter hinunter. Sie jubelt im Auslauf und ist mehr als zufrieden!

Japan (JPN)

Yuki Ito kann sich jetzt im Vergleich zum ersten Durchgang deutlich steigern. Mit 92 Metern zeigt sie nun, was sie eigentlich drauf hat.

Russland (RUS)

Irina Avvakumova eröffnet für Russland den zweiten Durchgang. Die sechs Anlaufluken mehr bringen ihr abe nicht den gewünschten "Push" und sie landet bei 86 Metern.

Tschechien (CZE)

Karolina Indrackova legt nun aus Startluke 24 los. Hier ist die Jury deutlich nach oben gegangen. Mit mehr Anlauf kommt die Tschechin auf 84 Metern.

1. Gruppe

Fazit 1. Durchgang

Der erste Durchgang ist mit einer kleinen Überraschung zu Ende gegangen. Die deutsche Mannschaft hat sich geschlossen gut präsentiert und liegt mit 4.9 Punkten Vorsprung auf Rang eins vor den starken Norwegern. Pünktlich zum Wettbewerb haben sich Geiger, Eisenbichler, Althaus und Rupprecht stark präsentiert und ihre besten Sprünge bei nicht ganz einfachen Windbedingungen gezeigt. Im Gegensatz zum Probedurchgang, bei welchem noch Aufwind herrschte, ist der Wind mittlerweile fast komplett eingeschlafen. Mit 15.6 Punkten Rückstand folgen auf Rang drei die Österreicher. Noch ist im Kampf um die Medaillen aber auch noch alles drin. Auf Slowenien, welche im Zwischenergebnis auf Rang vier liegen, haben die Deutschen jedoch schon ein angenehmes Polster von über 36 Punkten, also umgerechnet grob um die 18 Meter.

Skispringen WM: Mixed-Wettbewerb heute im Liveticker - DSV Adler und Adlerinnen überraschend vorne!

Wir sind gleich mit dem Finale von der Normalschanze in Oberstdorf zurück!

Skispringen WM: Mixed-Wettbewerb Ende 1. Durchgang

Norwegen (NOR)

Alle Augen sind auf Halvor Egnar Granerud gerichtet. Das war einer seiner schlechtesten Sprünge. Er kämpft und muss enorm viel im Flug korrigieren, um den Flug noch auf 94 Meter zu retten. Die Haltungsnoten sind mit durchschnittlich 17.5 Punkten ebenfalls nicht gut und Norwegen bleibt damit hinter Deutschland zurück! Was für eine Überraschung.

Österreich (AUT)

Stefan Kraft will nun Österreich vor Deutschland halten. Das gelingt ihm jedoch nicht! Er kommt flach über den Hang und hat keine Chance die Weite zu erreichen. Bei 91.5 Metern ist Schluss für den frustrierten Österreicher.

Slowenien (SLO)

Anze Lanisek darf nun vom Balken gehen. Im Einzel hat er die Bronzemedaille gewonnen und hat gezeigt, dass er die Schanze mag. Aber auch er bleibt hinter der Weite von Karl Geiger zurück und kann die Deutschen damit nicht einholen.

Polen (POL)

Dawid Kubacki kann mit Polen hier nicht mehr viel gewinnen, dementsprechend befreit kann er jetzt aber aufspringen. Bei leichtem Rückenwind wird es recht zäh, er kommt auf 97 Meter.

Deutschland (GER)

Karl Geiger trifft den Absprung perfekt und nimmt Kobayashi bei schlechteren Bedingungen direkt drei Meter ab. Man merkt wieder einmal, dass er auf der Normalschanze richtig gut zurecht kommt.

Japan (JPN)

96 Meter schafft Ryoyu Kabayashi, obwohl er zu viel will und sein Flugsystem erzwingt. Es wäre wesentlich mehr drin gewesen.

Russland (RUS)

Evgenij Klimov sichert Russland mit 92 Metern die Führung und damit auch die Qualifikation für Runde zwei

Finnland (FIN)

Niko Kytosaho kommt ebenfalls auf eine Weite um die 90 Meter und damit bleibt Finnland aber hinter Tschechin zurück und muss um den zweiten Durchgang bangen.

Kanada (CAN)

Mackenzie Boyd-Clowes nimmt viel Geschwindigkeit mit in den Hang. Es fehlt ihm am Ende etwas an Höhe und deswegen kommt die Landung bei knapp 90 Metern etwas früh.

Tschechien (CZE)

Cestmir Kozisek zeigt nun auch eine durchwachsende Leistung. Mit 84.5 Metern bleibt er hinter seinen Erwartungen.

Rumänien (ROU)

Daniel Andrei Cacina wird auch nichts mehr für Rumänien reißen können. Mit 86 Metern verabschieden sie sich aus dem Wettbewerb.

USA (USA)

Dean Decker darf jetzt ran und wird seinen ersten und einzigen Sprung im Wettbewerb zeigen. Die USA sind abgeschlagen auf dem letzten Platz zu finden. Er macht das aber gut und wird mit seiner Leistung bei 90 Metern mit einem guten Gefühl aus dem Wettbewerb gehen.

4. Gruppe

Norwegen (NOR)

Maren Lunby ist zufrieden. Direkt nach der Landung klatscht sie in die Hände und weiß, dass sie einen guten Sprung gezeigt hat. Sie greift kaum in ihren Sprung ein und kann damit 98 Meter in den Schnee setzen. Bei den aktuellen Bedingunen war einfach nicht mehr drin. Damit bleibt Norwegen mit 4.3 Punkten vor Österreich. Direkt dahinter kommen die Deutschen.

Österreich (AUT)

Daniela Iraschko-Stolz spult einen guten Sprung nach dem Nächsten ab. Auch hier zeigt sie eine solide Leistung und kommt auf eine Weite von 95.5 Meter.

Slowenien (SLO)

Jetzt kommt die Weltmeisterin Ema Klinec. Was schafft sie? Kein guter Sprung" Klinec stürzt fast ab und kommt nur auf 90.5 Meter und bekommt schlechte Haltungsnoten, da sie heftig mit den Armen rudern muss um sich noch abzufangen.

Polen (POL)

Kamila Karpiel liegt mit ihrem Kopf fast zwischen den Skiern. Sie kommt flach weg und muss bei 78 Metern landen. Damit ist Polen im Kampf um die Podestplätze deutlich abgehängt.

Deutschland (GER)

Was schafft Anna Rupprecht? Sie ist sicherlich die schwächste Athletin im deutschen Team, kann aber mit 92.5 Metern zufrieden sein und hat einen guten Sprung gezeigt.

Japan (JPN)

Was macht Sara Takanashi? Sie möchte jetzt definitiv ein paar Meter aufholen. Sie kommt etwas einseitig vom Absprung weg und muss leicht in den Sprung eingreifen. 99.5 Meter ist nicht schlecht, sie wird aber mehr gewollt haben.

Russland (RUS)

Irma Makhinia übernimmt mit einer Weite von 84 Metern die vorübergehende Führung.

Finnland (FIN)

Julia Kykkaennen zeigt an, dass sie mit ihren 90.5 Metern durchaus zufrieden ist.

Kanada (CAN)

Für Kanada geht es darum den Einzug in den zweiten Durchgang zu schaffen. Alexandria Loutitt verbessert sich im Vergleich zu ihren Probesprüngen, wird mit 74.5 Meter aber nicht viel herausholen können.

Tschechien (CZE)

Klara Ulrichova trifft den Absprung pünktlich und zieht ihren Sprung auf 87 Meter herunter. Bei der Landung wackelt sie dann und muss sich mit Haltungsnoten zwischen 15.0 und 16.0 zufrieden geben

Rumänien (ROU)

Daniele Haralambie, die erfahrenste aus dem rumänischen Team, zeigt für ihr Vermögen guten Sprung und landet bei 84 Meter.

USA (USA)

Annika Belshaw eröffnet die dritte Gruppe und darf aus der Startluke 19 vom Balken gehen. Auch ihr gelingt keine große Weite und sie kommt nur auf gut 70 Meter.

3. Gruppe

Norwegen (NOR)

Robert Johansson komplettiert nun die zweite Runde. Auch ihm gelingt ein guter Sprung bei wenig Aufwind. 100.5 Meter reichen aber nicht um die Führung zu übernehmen und Norwegen reiht sich denkbar knapp hinter Österreich ein.

Slowenien (SLO)

Bor Pavlovic kann nicht an seine gute Leistung von gestern anknüpfen. Bei 97 Metern ist Schluss für den Springer aus Slowenien und auch die Haltungsnoten liegen nur bei um die 17.5. Er ärgert sich im Auslauf.

Polen (POL)

Jetzt kommt der frisch gebackene Weltmeister Zyla. Der Rückstand ist jedoch schon zu groß, um vorne mitzuspringen. Polen bleibt damit hinter den Deutschen und Zyla ist glücklich mit seiner Leistung.

Deutschland (GER)

Markus Eisenbichler möchte es jetzt im Vergleich zum Einzel besser machen. Es ist zwar nicht so ein Topsprung geworden, wie im Probedurchgang, dennoch kann er mit 100 Metern recht zufrieden sein und hält Deutschland vorne.

Japan (JPN)

Yukiya Sato ist leicht spät am Schanzentisch und zaubert dann aber noch einen guten Sprung hinunter. Mit 102.5 Metern hat er einiges aufgeholt.

Russland (RUS)

Danil Sadreev kommt mit viel Energie vom Schanzentisch weg und findet schnell in seine Flugposition. Zufrieden kommt er bei 89.5 Metern unten an.

Finnland (FIN)

Eetu Nousiainen springt für Anti Aalto, welcher verletzungsbedingt heute aussetzen muss. Bei Nousiainen kommt der Ski gar nicht, dadurch nimmer er sich viel Höhe und landet bei nicht einmal 80 Meter.

Kanada (CAN)

Matthew Soukop verschläft den Absprung und muss daher schon bei 83 Metern seinen Sprung beenden. Damit reiht sich Kanada auf Rang zwei ein

Tschechien (CZE)

Viktor Polasek springt nun einige Meter weiter und fällt dann bei 87.5 Meter recht schnell in die Landung.

Rumänien (ROU)

Nicolae Sorin Mitrofan bleibt noch hinter Larson und stellt 77.5 Meter in den Ski. Er kann die Geschwindigkeit aus dem Anlauf nicht gut in seinen Sprung umsetzen.

USA (USA)

Den Auftakt für die Männer macht nun Casey Larson für die USA. Aus der Startluke acht geht es für ihn auch nur auf 79 Meter. Aus der Luke acht wurde auch im Probedurchgang gesprungen.

2. Gruppe

Norwegen (NOR)

Für Norwegen eröffnet Silje Opseth den Wettbewerb und landet, zurück aus Startluke 18, bei 103 Metern. Damit reiht sie sich hinter Katharina Althaus ein.

Österreich (AUT)

Vor Marita Kramer verkürzt die Jury um eine Luke auf das Startgate 17. Sie springt sehr hoch ab und kommt in eine hohe Flugkurve. Sie kommt auf eine Bestweite von 105.5 Metern, strauchelt aber erneut bei der Landung und setzt keinen Telemark. Dennoch rückt Österreich auf Rang eins vor und nimmt Deutschland 1.9 Punkte ab.

Slowenien (SLO)

Aufwind für Nika Kriznar. Mit 102.5 Metern bleibt aber auch sie hinter Althaus zurück. Darüber hinaus verliert sie ein paar Punkte in den Haltungsnoten, da sie auf den Telemark verzichtet.

Polen (POL)

85 Meter werden es für Anna Twardosz und damit bleibt sie nicht nur hinter den Deutschen zurück.

Deutschland (GER)

Sensationell von Katharina Althaus! Sie haut technisch einen richtig guten Sprung heraus und profitiert von etwas besseren Winden. Trotzdem muss man diese 104 Meter erst einmal nach unten bringen. Das war eine starke Ansage an die Springerinnen, die noch oben stehen.

Russland (RUS)

Irina Avvakumova hat jetzt ein wenig Pech mit den Wind. Sie stellt die Skier bei 84.5 Metern in den Schnee, bekommt aber wesentlich weniger Windabzüge, wie die Konkurrentinnen vor ihr

Finnland (FIN)

Jenny Rautionaho will Finnland nun in Führung bringen. Mit 79.5 Meter gelingt ihr das aber nicht und sie muss sich hinter Tschechin einreihen.

Kanada (CAN)

Abigail Strathe bringt mit 78 Meter eine Leistung, die ihrer aktuellen Form entspricht.

Tschechien (CZE)

Karolina Indrackova gelingt jetzt eine wesentlich bessere Weite. Mit 84 Meter bleibt sie zwar noch deutlich hinter dem K-Punkt, dennoch setzt sie sich erst einmal klar in Führung.

Rumänien (ROU)

Diana Andreaa Trambitas eröffnet nun für Rumänien. Auch sie kommt nicht gut zurecht und springt nochmal 1.5 Meter kürzer als Paige Jones vor ihr.

USA (USA)

Paige Jones geht nun vom Balken und der Kampf um Bronze, Silber und Gold ist gestartet. Aus Startgate 18 setzt sie die erste Bestweite und kommt auf gerade einmal 67.5 Meter hinunter.

1. Gruppe

Skispringen WM: Mixed-Wettbewerb heute im Liveticker - Start 1. Durchgang

Vor Beginn:

Das norwegische Team geht ebenfalls in Bestbesetzung vom Balken. Mit Maren Lundby und Silje Opseth sowie Robert Johansson und dem Überflieger dieser Saison Halvor Egnar Granerud sind die Norweger definitiv ein Titelkandidat. Granerud, dem ein ähnliches Schicksal wie der Österreicherin Kramer zu Teil wurde und nur auf Platz vier im Einzel gelandet ist, wird sicherlich mit etwas Wut im Bauch nach vorne springen wollen. Die slowenische Mannschaft hat hier aber auch noch ein Wörtchen mitzureden. Mit Ema Klinec geht die aktuelle Weltmeisterin von der Normalschanze an den Start. Neben ihr werden die aktuelle Weltcupführende Nika Kriznar sowie Bor Pavlovic und Anze Laisek vom Balken gehen, welche im gestrigen Einzel beide sehr gute Leistung gezeigt haben.

Vor Beginn:

Beim heutigen Springen treten die Damen und Herren gemeinsam in Teams an. Gestern holte sich Karl Geiger die erste deutsche Medaille bei WM im Allgäu. Der 28-Jährige beendete den Einzel-Wettkampf hinter Piotr Zyla auf Rang zwei und nahm Silber mit.

Vor Beginn:

Der Probedurchgang auf der Schattenbergschanze steigt um 15.30 Uhr, der Wettkampf beginnt dann um 17 Uhr. Das Mixed-Springen ist gleichzeitig das letzte Springen auf der Normalschanze. Ab morgen wird auf der Großschanze um die Medaillen gekämpft.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zum Skisprung-Mixed-Wettbewerb bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Oberstdorf.

Skispringen WM: Mixed-Wettbewerb heute im TV und Livestream

Beide Durchgänge könnt Ihr heute im Free-TV in der ARD live und in voller Länge verfolgen. Der öffentlich-rechtliche Sender bietet zudem auch einen gratis Livestream an.

Ebenso ist auch Eurosport für die Übertragung des Mixed-Springens verantwortlich. Da Eurosport gemeinsam mit DAZN eine Kooperation eingegangen ist, gibt es den Medaillenkampf auch beim Streamingdienst live und in voller Länge. Die Übertragung startet um 16.50 Uhr.

Mit DAZN habt Ihr zusätzlich Zugang zu weiteren Sportarten. Darunter auch Fußball (u.a. Champions League, Bundesliga, Primera Division, Nations League), Ski alpin, US-Sport (NFL, NHL, NBA, MLB), Handball, Tennis, Boxen, MMA, Darts.

Für 11,99 Euro im Monat oder 119,99 Euro im Jahr könnt Ihr DAZN abonnieren und darauf zugreifen. Jedoch können Neu-Kunden davor auch einen kostenlosen Probemonat austesten.

Nordische Ski-WM: Diese Termine stehen noch an

DatumZeitDisziplinGeschlechtWettbewerb
So, 28.02.2021

10:00 Uhr

15:00 Uhr

Nordische KombinationHerrenTeam Normalschanze/4 × 5 km
So, 28.02.2021

13:00 Uhr

13:00 Uhr

Skilanglauf

Damen

Herren

Teamsprint Freistil
So, 28.02.2021

17:00 Uhr

Skispringen

Mixed

Team Normalschanze
Di, 02.03.202113:15 UhrSkilanglaufDamen10 km Freistil
Mi, 03.03.2021

13:15 Uhr

17:15 Uhr

Skilanglauf

Skispringen

Herren

Damen

15 km Freistil

Einzel Großschanze

Do, 04.03.2021

11:00 Uhr

15:15 Uhr

Nordische Kombination

Herren

Einzel Großschanze/10 km

Do, 04.03.2021

13:15 Uhr

Skilanglauf

Damen

4 × 5 km Staffel

Fr, 05.03.2021

13:15 Uhr

17:00 Uhr

Skilanglauf

Skispringen

Herren

Herren

4 × 10 km Staffel

Einzel Großschanze

Sa, 06.03.2021

10:00 Uhr

15:00 Uhr

Nordische KombinationHerrenTeamsprint Großschanze/2 × 7,5 km
Sa, 06.03.2021

12:30 Uhr

16:30 Uhr

Skilanglauf

Skispringen

Damen

Herren

30 km Klassisch

Team Großschanze

So, 07.03.202112:30 UhrSkilanglaufHerren50 km Klassisch
So, 07.03.2021anschließendSchlussfeier
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung