Cookie-Einstellungen
Wintersport

Biathlon WM: Laegreid siegt, Peiffer und Doll enttäuschen - Massenstart der Herren zum Nachlesen im Liveticker

Von SPOX
Arnd Peiffer will wieder angreifen.

Die Biathlon-WM ist vorbei. Zum Abschluss duellierten sich die Herren im Massenstart. Für die deutschen Teilnehmer lief es derweilen nicht rund. Das Rennen könnt Ihr hier bei SPOX im Liveticker nachlesen.

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und schau' Wintersport umsonst im Eurosport-Channel!

Biathlon WM: Ergebnis des Massenstart der Herren

  • Ergebnis:
PlatzAthletNationFehlerRückstand
1Sturla Holm LaegreidNorwegen1
2Johannes DaleNorwegen2+10.2
3Quentin Fillon MailletFrankreich2+12.8
4Simon EderÖsterreich1+23.1
5Jakov FakSlowenien1+30.0
12Arnd PeifferDeutschland3+1:09.2
25Benedikt DollDeutschland6+2:50.8

Biathlon WM: Medaillenspiegel

Der abschließende Medaillenspiegel der Biathlon-WM:

RangNationGoldSilberBronzeGesamt
1Norwegen73414
2Frankreich2327
3Schweden1326
4Österreich1203
4Tschechien1001
5Deutschland0202
7Weißrussland0011
Russland0011
Ukraine0011

Biathlon WM: Massenstart der Herren zum Nachlesen im Liveticker

Fazit: Sturla Holm Laegreid war die Neuentdeckung dieser Saison und auch bei den Weltmeisterschaften konnte der Norweger mit Spitzenleistungen überzeugen. Der 24-Jährige konnte bereits im Einzel über die 15 Kilometer jubeln und auch heute war er der stärkste Starter im Feld. Mit einem Fehler und einer guten Laufzeit konnte er sich souverän durchsetzen und er holte sein zweites Einzelgold. In der Summe konnte er viermal Gold bei seinen ersten Weltmeisterschaften mitnehmen. Auch ein anderer junger Norweger konnte heute wieder überzeugen: Dale erkämpfte sich in der Schlussrunde Silber und damit seine zweite Medaille bei der WM. Teamleader Johannes Thingnes Bö hatte sich hingegen sicherlich mehr erhofft. Für ihn blieb Einzelgold aus, welches er sicherlich ins Visier genommen hat. Frust war auch bei Emilien Jacquelin groß. Der Franzose schoss gleich fünf Fehler, gab danach sein Rennen quasi auf und lief die letzte Runde nur mit Ansporn von Betreuern und Trainer zu Ende.

Peiffer: Auch Arnd Peiffer ist inzwischen im Ziel. Er beendet seine Weltmeisterschaft auf dem zwölften Platz. Doll wird 23.

Ziel: Sturla Holm Laegreid streckt die Faust in die Luft und feiert das zweite Einzelgold bei diesen Weltmeisterschaften. Auch Silber wird an die Norweger gehen. Johannes Dale kocht auf den letzten Metern Quentin Fillon Maillet noch ab und überquert auf dem zweiten Platz die Ziellinie. Simon Eder geht als Vierter leer aus.

Runde: Während Sturla Holm Laegreid derzeit im siebten Himmel schweben dürfte, geht es Emilien Jacquelin ganz anders. Nach einem verkorksten Rennen diskutiert der Franzose auf der Strecke und scheint wenig Lust zu haben, das Rennen überhaupt zu beenden.

Runde: Johannes Dale zieht jetzt an und nun muss Simon Eder beißen, um hier irgendwie noch dranzubleiben. Es schaut aber nicht gut aus für den Österreicher mit der Medaille beim abschließenden Wettkampf.

Runde: Gold geht an Laegreid, dahinter aber geht es jetzt richtig hoch her! Fillon Maillet und Dale sind von hinten herangerauscht und ziehen jetzt ohne Schwierigkeiten an Fak und Eder vorbei. Eder hängt sich dran, doch tut sich schon deutlich schwerer. Fak ist abgehängt und spielt keine Rolle mehr um die Medaillen.

Doll: Benedikt Doll war in der Zwischenzeit auch bei seinem letzten Schießen in diesem Rennen, aber auch da läuft es nicht rund. Mit zwei weiteren Fehler geht es für ihn auf Platz 25 zurück.

Runde: Auf der letzten Runde wird es jetzt richtig spannend! Sturla Holm Laegreid hat Glück, dass die Konkurrenten auch haderten und führt mit 9,7 Sekunden. Dahinter heißt es noch einmal konzentriert bleiben und nicht bummeln, denn hinter Fak und Eder lauert Quentin Fillon Maillet auf seine Chance. Zehn Sekunden Rückstand nimmt er mit und ist läuferisch stärker einzuschätzen. Da ist noch nichts gegessen!

4. Schießen: Hofer und Peiffer haben das auch gesehen und wissen, dass sie jetzt riskieren müssen, wenn noch was gehen soll. Können sie die Athleten vorne noch abfangen? Nein! Auch sie wackeln bei dem letzten Schießen. Hofer muss einmal in die Strafrunde, Peiffer zweimal. Schade, dass wäre die große Chance gewesen!

4. Schießen: Sturla Holm Laegreid kommt zu seinem letzten Besuch am Schießstand. Kann der Norweger auch jetzt wieder alle Scheiben wegknallen oder wackelt der Shootingstar jetzt? Der erste Schuss sitzt, dann aber kommt der Fehler und damit die große Chance der Konkurrenten. Eder kann diese nicht nutzen und schießt auch den Fehler. Und Fak? Der muss auch in die Strafrunde! Was für ein Finish!

Runde: Laegreid drückt jetzt auf die Tube und fährt Fak und Eder auf fünf Sekunden davon. Peiffer ist derweilen auf Hofer aufgeschlossen.

Runde: Sturla Holm Laegreid gibt das Tempo vor, doch Fak und auch Eder bleiben ihm dicht auf den Fersen. Arnd Peiffer ist an Lukas Hofer herangekommen und versucht, mit ihm zusammen vorzukommen. Bei 26 Sekunden aber müssen sie auf Fehler der Top drei hoffen, wenn hier noch was gehen soll.

Biathlon WM: Peiffer patzt mit dem letzten Schuss

3. Schießen: Johannes Thingnes Bö hingegen kann sich aus dem Rennen um die Medaillen verabschieden. Mit erneut zwei Fehlern fällt er mit einer Minute Rückstand hinter seinen Teamkollegen zurück. Auch Benedikt Doll ist die Enttäuschung anzusehen, als er vom Schießstand weggeht. Er muss erneut in die Strafrunde, nachdem ein Schuss danebengeht.

3. Schießen: Es geht für die führenden fünf Athleten bereits zum dritten Schießen, jetzt im Stehendanschlag. Sturla Holm Laegreid übt Druck aus und knallt die Patronen schnell ins Ziel. Fak und Eder lassen sich davon nicht verunsichern und bleiben dicht dran! Arnd Peiffer ist auch lange gut dabei, doch ausgerechnet der letzte Schuss findet sein Ziel nicht. Er muss in die Strafrunde, hat mit 27 Sekunden aber noch Möglichkeiten, wenn er jetzt Gas gibt.

Runde: Das ein Arnd Peiffer hier das Tempo vorne mitgehen kann ist nicht überraschend, aber auch Simon Eder hält sich aktuell gut in der Führungsgruppe um Sturla Holm Laegreid.

Runde: Johannes Thingnes Bö muss auf der Strecke wieder arbeiten und riskieren, um die Lücke zu schließen. Gut zehn Sekunden hat er seit seinem ersten Schießen aufholen können. Bei seinem Bruder gab es bei seinem zweiten Schießen große Verwirrung. Er wollte eine Matte ansteuern, die war dann aber besetzt. So verlor er wichtige Zeit und vielleicht auch die nötige Ruhr. Mit einem Fehler war er vom Schießstand weggegangen.

2. Schießen: Johannes Thingnes Bö kann sich seinerseits ein wenig nach vorne arbeiten und liegt nach einem fehlerfreien Schießen auf Platz elf mit 29 Sekunden Rückstand. Benedikt Doll schießt auch fehlerfrei und ist nun 25.

2. Schießen: Die ersten Athleten sind wieder zurück am Schießstand. Es steht das zweite Liegendschießen an. Es geht wieder eng zu, aber Simon Eder und Arnd Peiffer sind auch jetzt glänzend dabei! Sie treffen alle Scheiben und bleiben in der Topgruppe dabei. Führender ist Fak, knapp vor Laegreid. Überhaupt nicht nach Plan läuft es indes bei Emilien Jacquelin. Der sonst so sichere Schnellschütze hadert und verpasst gleich einmal alle Scheiben!

Runde: Arnd Peiffer hält gut mit und bleibt in der engsten Verfolgergruppe. Doll dagegen verliert fast 10 Sekunden.

Runde: Die große Gruppe aus elf Athleten bleibt auch bei 4,4 Kilometern ganz eng zusammen. Bereits wieder zehn Sekunden zugelaufen hat Johannes Thingnes Bö. Verloren ist für ihn noch nichts, immerhin lief seine Landsfrau Eckhoff vorhin trotz drei Strafrunden zu Bronze.

Biathlon WM: Benedikt Doll mit drei Fehlern im ersten Schießen

1. Schießen: In der Summe haben es 15 Athleten geschafft, das erste Schießen fehlerfrei zu absolvieren. Die meisten Fehler hatte Benedikt Doll geschossen, der damit Letzter ist.

1. Schießen: Das erste Schießen steht an und das Feld kommt geschlossen an den Schießstand. Im ersten Schießen geht es in dem Liegendanschlag zur Sache. Sturla Holm Laegreid ist es, der als erster Starter wieder auf die strecke geht, er bekommt aber schnell Gesellschaft. Knapp elf Athleten halten sich in der Spitzengruppe, darunter auch Peiffer und Eder. Bei Benedikt Doll indes läuft alles schief und er muss gleich dreimal in die Strafrunde. Auch für Johannes Thingnes Bö gibt es den ersten Dämpfer. Er muss zweimal kreiseln und hat 44 Sekunden Rückstand.

Runde: Auch nach 1,4 Kilometern finden sich die üblichen Verdächtigen aus dem Feld ganz vorne wieder. Peiffer, Doll und Eder laufen für den Augenblick im Mittelfeld der Gruppe.

Runde: Johannes Thingnes Bö macht sich von Startposition auf an die Spitzenposition und macht jetzt erst einmal die Tempoarbeit in der großen Gruppe von Läufern.

Start: Der Startschuss ist gefallen und die letzte Titel-Entscheidung bei diesen Weltmeisterschaften läuft. Auf den ersten Metern heißt es für die 30 Herren, sich nicht aus der Ruhe bringen lassen und Stockbrüche sowie Stürze zu vermeiden.

Los geht's!

Biathlon WM: Massenstart der Herren heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn:

Auch am letzten Tag der WM strahlt die Sonne vom Himmel. Dadurch ist es sehr warm und der Schnee an einigen Stellen tiefer. Fair sind die Bedingungen aber dennoch und einem spannenden Rennen steht nichts im Wege.

Vor Beginn:

Bei den Schweizern hingegen ist die WM bereits beendet. Nach schwachen Teamleistungen gelang es niemanden aus der Mannschaft, die Qualifikationskriterien zu erfüllen.

Vor Beginn:

Bei den Österreichern ist heute mit Simon Eder nur ein Athlet für den Massenstart qualifiziert. Auch wenn Eder aufgrund seiner Laufform in den Einzelwettkämpfen nie in die Medaillenränge eindringen konnte, blickt der Routinier dennoch auf eine gute WM zurück. Zum Auftakt gab es Silber in der Mixed-Staffel, in seinen Einzelauftritten war er bis auf im Sprint immer in den Top Ten zu finden. An diese Bilanz gilt es heute anzuschließen.

Vor Beginn:

Sich durchaus Hoffnungen auf eine Medaille machen kann sich auch Arnd Peiffer, der nach einem schweren Start in die WM im Einzel für die erste deutsche Medaille hatte sorgen können. Im Massenstart feierte der 33-Jährige zudem seinen bisher einzigen Sieg in der Saison. Neben ihm wird heute einzig Benedikt Doll für das deutsche Team an den Anlauf gehen können. Alle anderen Teilnehmer schafften es, nicht die Qualifikationsvorgaben zu erfüllen.

Vor Beginn:

Gestern brannten die Norweger in der Staffel ein Feuerwerk ab und holten mit einem überlegenen Vorsprung Gold. Heute gehen die "Wikinger" wieder als die großen Favoriten an den Anlauf, in den Einzelwettkämpfen aber war die Goldausbeute bisher gering und einzig Laegreid konnte Einzelgold mitnehmen. Entsprechend groß dürfte heute der Ansporn sein, es noch einmal krachen zu lassen. Aber auch die Franzosen gilt es mit Emilien Jacquelin und Quentin Fillon Maillet zu beachten. Mitmischen wollen auch die Schweden mit Samuelsson und Ponsiluoma.

Vor Beginn:

30 Athleten gehen in dem Massenstart an den Start. Die 15 Bestplatzierten des Gesamtweltcups sind qualifiziert. Zudem sind alle Medaillengewinner der Einzelrennen dabei. Komplettiert wird das Feld der punktbesten Athleten dieser WM. Geschossen wird über die 15 Kilometer viermal, wobei ein Fehler eine Strafrunde zur Folge hat.

Vor Beginn:

Bei den Damen siegte Lisa Theresa Hauser (Österreich) vor Ingrid Landmark Tandrevold und Tiril Eckhoff (beide Norwegen).

Vor Beginn:

Als Favoriten gelten heute Johannes Thingnes Bö, Sturla Holm Lägreid (beide Norwegen), Quentin Fillon Maillet (Frankreich) und Sebastian Samuelsson (Schweden).

Vor Beginn:

Arnd Peiffer holte im Massenstart von Hochfilzen kurz vor Weihnachten den einzigen deutschen Saisonsieg. Bei Weltmeisterschaften gewannen aber weder Peiffer noch Benedikt Doll in dieser Disziplin eine Medaille.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker. Das Rennen beginnt um 15.15 Uhr.

Biathlon WM: Massenstart der Herren heute im TV und Livestream

Der Massenstart der Herren wird im ZDF gezeigt. Der öffentlich-rechtliche Sender bietet zudem einen Livestream an.

Zudem gibt es zwei weitere Wege, den Abschluss der Weltmeisterschaft zu sehen zu verfolgen. Eurosport zeigt das Rennen ebenfalls live. Der Livestream des Sportsenders ist jedoch kostenpflichtig.

Dieser ist auch für DAZN-Kunden abrufbar. Durch die Kooperation mit Eurosport hat der Streamingdienst sowohl Eurosport 1 als auch Eurosport 2 im Programm. Und das ohne Extrakosten! Hier könnt Ihr DAZN für die ersten 30 Tage kostenlos testen.

Werbung
Werbung