Wintersport

Biathlon: Benedikt Doll beschert DSV ersten Saisonsieg in Le Grand Bornand

SID
Benedikt Doll blieb am Schießstand fehlerfrei.
© getty

Ex-Weltmeister Benedikt Doll hat den deutschen Biathleten nach einem durchwachsenen Saisonstart den ersten Sieg des Winters beschert. Der 29-Jährige aus Breitnau holte zum Auftakt des Weltcups im französischen Le Grand Bornand im Sprint über 10 km dank einer fehlerlosen Schießleistung den zweiten Erfolg seiner Karriere.

Doll gewann 9,4 Sekunden vor dem Norweger Tarjei Bö (0 Strafrunden), Lokalmatador Quentin Fillon Maillet (Frankreich/0/+11,3 Sekunden) wurde Dritter. Doll nahm erfolgreich Revanche an den Norwegern, deren Schlussmann Johannes Thingnes Bö ihn in der Hochfilzen-Staffel im Kampf um den Sieg knapp vor dem Ziel noch abgefangen hatte.

Schon am Sonntag hatte das Team des Deutschen Skiverbandes (DSV) mit dem zweiten Platz in der Staffel von Hochfilzen das erste Ausrufezeichen der Saison gesetzt, zuvor war in den vier Einzelrennen kein Podestplatz herausgesprungen. Als einziger weiterer DSV-Athlet kam Johannes Kühn (Reit im Winkl/2) als 14. in die Top 20.

Mit Abstand bester ÖSV-Athlet war Julian Eberhard als Zehnter. Der zuletzt gesundheitlich angeschlagene Salzburger musste zweimal in die Strafrunde, weshalb dem laufstarken Olympia-Vierten bei frühlingshaften Bedingungen im Ziel 40,5 Sekunden auf Doll fehlten. "Es tut gut wieder zurück in den Top Ten zu sein. Es war ein sehr anspruchsvolles Rennen, weil die Verhältnisse schwierig waren. Alles in allem bin ich mit dem Wettkampf zufrieden und ich fühle mich körperlich wieder richtig fit", sagte Eberhard.

Am Freitag (14.15 Uhr im LIVETICKER und live auf DAZN) greifen die Frauen in Frankreich mit ihrem Sprint über 7,5 km ins Geschehen ein. Am Samstag (ab 13.00 Uhr live auf DAZN) folgen dann die beiden Verfolgungsrennen, zum Abschluss des Jahres finden tags darauf die Massenstarts statt (ab 12.10 Uhr im Livestream auf DAZN).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung